Essen & Trinken in Andalusien

Die andalusische Küche ist so vielseitig und wandlungsfähig wie Andalusien selbst. Wer von der Schönheit der Alhambra von Granada verzückt ist oder den Flamenco als feurige Seele Andalusiens verehrt, wird die kulinarischen Genüsse der Region ebenfalls lieben. Eine kleine Vorstellung der Köstlichkeiten aus der südlichsten Region Spaniens lässt einem bereits das Wasser im Munde zusammen laufen.
Andalusien Essen Trinken
Oliven sind aus der andalusischen Küche nicht wegzudenken
Radek Sturgolewski / shutterstock.com

Sherry & Co. - Kulinarische Besonderheiten Andalusiens

Der Name Sherry kommt nicht etwa vom englischen "Cherry" und hat daher auch nichts mit Kirschen gemein. Unter arabischem Einfluss wurde die Stadt Jerez de la Frontera von den Mauren als "Sherish" bezeichnet. Jerez ist heutzutage bekannt für die Herstellung des weltweit besten Sherrys. Dabei handelt es sich um einen Likörwein, der einem ganz speziellen Reifeprozess unterzogen wird. Wer in die Region um Jerez de la Frontera kommt, sollte unbedingt vor Ort den urtümlichen Sherry trinken. Nur Weine, die in dem Sherry-Dreieck um die Orte Sanlúcar de Barrameda, El Puerto de Santa Maria und Jerez de la Frontera gekeltert werden dürfen den Namen "Sherry" tragen.

Einer der köstlichsten Schinken der Welt

Wer auf Besuch in Andalusien ist, sollte unbedingt von dem weltberühmten "Jamon iberico de bellota" kosten. Dieser Schinken wird aus Schweinen hergestellt, die ausschließlich mit Eicheln gefüttert werden. Der Schinken bekommt dadurch eine wunderbare nussige Note. Durch die freie Haltung dieser Schweine ist der Schinken durchzogen mit Fettäderchen, die sowohl optisch als auch geschmacklich einen deutlichen Unterschied zu anderen Schinkensorten besitzen. Das Fleisch dieser "Iberico-Schweine" eignet sich auch hervorragend zum Grillen oder als Carpaccio. Wer in seinem Leben noch keinen "Iberico-Schinken" gekostet hat, sollte diesen unbedingt mal ausprobieren.

Tapas ersetzen die eigentliche Mahlzeit

Im ursprünglichen Sinne waren Tapas kleine Appetithäppchen, die zu einem Glas Wein, einem Sherry oder einem Bier gereicht wurden. Alkohol wurde in der Regel nur gemeinsam mit einem kleinen Imbiss zu sich genommen. Im Laufe der Zeit haben sich die Tapas zu echten Spezialitäten entwickelt. Es gibt Bars und Bodegas, die ausschließlich Tapas servieren. Eine ganz besondere andalusische Spezialität sind die Aceitunas. Diese Oliven dürfen auf keinem Tapasteller fehlen. Außerdem sind häufig verschiedene Varianten von Boquerones im Angebot. Diese Sardellen werden mariniert, fritiert oder auch gegrillt serviert. Der Fantasie bei den Tapas sind aber keine Grenzen gesetzt. Häufig ist auch die klassische Variante der Melone mit Schinken zu finden. Die Tapas ersetzen heute bereits ganze Mahlzeiten und werden nur noch selten als kostenloses Beiwerk der Küche zu Getränken serviert. Das Essen mit den Fingern wurde durch die Mauren während ihres Aufenthaltes in Spanien eingeführt.

Die bekanntesten andalusischen Gerichte (mit Rezept)

Noch mehr leckere Rezepte aus Andalusien

Unterschiedliche Küchen in den verschiedenen Regionen Andalusiens

Während an der Mittelmeer- und Atlantikküste vorwiegend Fisch in allen Variationen auf den Tisch kommt, werden im Landesinneren in den bergigen Regionen eher deftige Eintöpfe und Fleischgerichte serviert. Die Küche Andalusiens ist vielschichtig und lecker. Touristen dieser schönen spanischen Region sollten sich die kulinarischen Genüsse nicht entgehen lassen.

Anzeige

Es ist einfach in Andalusien gut und gesund zu genießen. Diese Region in Südspanien ist berühmt für ihre vielfältige Gastronomie, die von den Köstlichkeiten aus dem Meer, dem Land und den Bergen bestimmt wird. Die lebendige Küche kann jedoch nicht nur vor Ort den Gaumen erfreuen, sondern die Speisen können auch daheim nachgekocht werden.

Für die Andalusier nimmt im Allgemeinen das Essen eine wichtige Bedeutung im Leben ein. Doch nicht jeder Mahlzeit wird gleich viel Beachtung geschenkt. Die kulinarischen Sitten mögen den Nordeuropäern gelegentlich etwas befremdlich erscheinen, aber es fällt sehr leicht, sich an sie zu gewöhnen.

Kaffee Spanien
Kaffee in Spanien

Kaffee gehört zur spanischen Lebensart. Für viele Spanier besteht das Frühstück fast nur aus Kaffee. Was du bestellen musst, um den Kaffee deiner Wahl zu bekommen, verraten wir in unserer kleine Kaffeekunde.

Olivenöl Andalusien
Olivenöl – das grüne Gold Andalusiens

Wer noch nie den herben, leicht bitteren Geschmack dieses köstlichen, samtigen Öls auf der Zunge gespürt hat, wird kaum verstehen, dass es dem Kenner wie ein Destillat der Sonne selbst vorkommt. Im Olivenöl scheinen gleißendes Licht und die Glut eines Sommertages verdichtet zu sein.

Sherry
Spanischer Sherry

Er weist eine blassgelbe, goldene oder rotbraune Farbe auf. Je nach seiner Sorte schmeckt er nach Aromen, die in ihrem Kontrast die Harmonie finden. Die Sprache ist vom Sherry. Er prägt seine Herkunftsregion Jerez in Andalusien und sie verleiht ihm den eigenwilligen Geschmack, der von diversen Aromen begleitet wird.

Sherry Bodega Jerez
Sherry Bodegas in Jerez

Die bekannteste Attraktion der Stadt Jerez de la Frontera in Andalusien sind seine Sherry-Bodegas. Das Wort Sherry stammt vom arabischen Namen für Jerez "Sherish". Es gibt zahlreiche Bodegas in Jerez, die auch Führungen anbieten. In bekannten Bodegas, wie Tío Pepe, sind diese auch in Deutsch möglich.

Mandarinen Unterschiede
Mandarinen – die Beamten unter den Zitrusfrüchten

Kennst du den Unterschied zwischen einer Satsuma und einer Clementine? Wahrscheinlich ist deine Antwort: Das sind doch alles nur Mandarinen und die wiederum sind doch eigentlich nur eine Art Orangen. Na, nicht so ganz. Vielmehr ist es so, dass alle heute erhältlichen Zitrusfrüchte von drei Sorten abstammen, nämlich von Mandarinen, Zitronen und Grapefruits. Orangen sind also eine Kreuzung von Mandarinen und Grapefruits.

Andalusische Köstlichkeiten
Diese andalusischen Köstlichkeiten solltest du dir nicht entgehen lassen

Die andalusische Küche vereint viele unterschiedliche kulturelle Einflüsse in sich: Sie spiegelt nicht nur das Erbe der Spätantike und die Besetzung durch die Mauren, sondern auch des spanischen Überseehandels wider. Deshalb hat Andalusien heute eine vielseitige Gastronomie zu bieten. Wer nach Andalusien reist, sollte sich folgende Spezialitäten nicht entgehen lassen.

Fischgerichte Andalusien
Typisch andalusische Fischgerichte

Mit Andalusien verbindet jeder sofort Sonne, Strand und Meer. Dementsprechend sind auch die Erwartungen in Bezug auf das Essen: Mittelmeer-Spezialitäten, wie in Italien, Griechenland oder der spanischen Ostküste.