El Puerto de Santa María

El Puerto de Santa María, heute vor allem für seinen Sherry berühmt, erlangte vor langer Zeit Bekanntheit als ein großer Entdecker hier Station machte.
El Puerto de Santa María
Die Stierkampfarena von El Puerto de Santa María
© Pepe Reyes - www.photaki.com

El Puerto de Santa María - Ferienort mit großer Vergangenheit

In der Bucht von Cádiz liegt das kleine Städtchen El Puerto de Santa María, das von den Einheimischen meist nur El Puerto genannt wird. Ein wunderschöner Badestrand und der hier produzierte Sherry fino ziehen viele Besucher aus Spanien und Europa in die Stadt an der Costa de la Luz.

Der nächstgelegene Flughafen liegt in Jerez. Viele Fluggesellschaften fliegen direkt hierher. Regelmäßige Flüge gibt es nach Madrid und Barcelona. Für die Anreise mit dem Auto führen die Landstraßen N-4, A-4 oder N-340 in den Ort. Über Bus- und Bahn ist El Puerto von Cádiz aus erreichbar. Von hier aus führt auch eine Bootslinie zum Hafen. Das Klima ist mediterran mit lauen Frühlingstemperaturen und sehr heißen Sommern. Die stetige frische Brise vom Meer machen die heißen Temperaturen im Sommer erträglich.

Bedeutender Hafen im Mittelalter

El Puerto de Santa María steht noch heute im Zeichen von Christoph Kolumbus, der sich vor seiner zweiten Expedition nach Amerika in El Puerto aufhielt. Dass die Gegend schon sehr früh besiedelt wurde, zeigen archäologische Funde aus der Zeit der Phönizier. Reste der maurischen Besiedlung sind ebenfalls noch erkennbar. Der Hafen hatte große Bedeutung für Andalusien und die Provinz Cádiz und zog viele reiche Händler in das Städtchen. Mit dem Aufkommen des Sherry-Handels wurde El Puerto bei Weinliebhabern bekannt, und betrieb einen schwunghaften Handel mit Sherry, den zu den besten Weinen Andalusiens zählt.

Der Plaza de Toros und die historische Altstadt

Eine der schönsten Stierkampfarenen Spaniens ist der Plaza de Toros, der 1880 errichtet wurde und Platz für 12.000 Besucher bietet. Castilo de San Marcos und Castilo de la Ciudad sind Befestigungsanlagen, die im 13. Jahrhundert zum Schutz vor Piratenüberfällen errichtet wurde. Sie wurden auf den Ruinen einer maurischen Moschee gebaut und sind eindrucksvolle Beispiele mittelalterlicher Befestigungsanlagen. Das Haus, in dem Kolumbus sich bei seinem Besuch in El Puerto aufhielt, steht für Besichtigungen zur Verfügung.

Mit der La Niña nach Cádiz

Neben vielen Bademöglichkeiten am 15 Kilometer langen wunderschönen Sandstrand ist La Niña eine Attraktion. Das Schiff ist ein Nachbau des gleichnamigen Schiffes, das Kolumbus auf seiner Amerikareise begleitete. Ausflüge in das andalusische Inland oder ein Trip nach Gibraltar lassen sich von El Puerto aus unternehmen. Golfer und Wassersportler kommen in gut ausgebauten Anlagen ebenfalls auf ihre Kosten.

Sherry in den typischen Bodegas

El Puerto de Santa María bietet seinen Besuchern gute Shopping-Möglichkeiten. Vor allem aber sind die vielen kleinen Bodegas, in denen die besten Sherrys der Welt serviert werden, einen Besuch wert. Hier können Besucher noch die ursprüngliche Küche Andalusiens genießen.

Anzeige

Sehenswürdigkeiten in El Puerto de Santa María

Der Naturpark Bahía de Cádiz bildet eins der faszinierendsten Gebiete Andalusiens. Das Meer, die Sonne und der Wind formen im Rhythmus der Natur eine einzigartige und sehenswerte Landschaft, in der sich Land und Meer harmonisch verbinden.

Er weist eine blassgelbe, goldene oder rotbraune Farbe auf. Je nach seiner Sorte schmeckt er nach Aromen, die in ihrem Kontrast die Harmonie finden. Die Sprache ist vom Sherry. Er prägt seine Herkunftsregion Jerez in Andalusien und sie verleiht ihm den eigenwilligen Geschmack, der von diversen Aromen begleitet wird.