Andalusien Rundreise

Andalusien per Rundreisen zu entdecken ist eine großartige Gelegenheit, Land und Leute kennen zu lernen. Welche Städte und Sehenswürdigkeiten sich wirklich lohnen, wie du am besten von A nach B kommst und viele weitere Tipps für deine Rundreise durch das wunderschöne Andalusien, erfährst du hier.

Andalusien Rundreise
Málaga ist der perfekte Startpunkt für deine Andalusien Rundreise

Tipps zur Planung deiner Rundreise durch Andalusien

Eine Rundreise in Andalusien ist immer eine tolle Sache, egal ob du alleine oder in einer kleinen Gruppe reist. Plane deine Reise so, wie das es Budget zulässt. Du kannst den Luxus von 5-Sterne-Hotels genießen oder du reist günstig mit Bus und Bahn und übernachtest in Hotels und Pensionen, auf Campingplätzen oder in privaten Unterkünften.

Hier bekommst du Tipps zu allem, was für deine Rundreise wichtig ist. Wenn noch Fragen offen sind, dann schreibe uns über unser Kontaktformular oder auf unserer Facebook-Seite.

Anreise nach Andalusien

Der beste Startpunkt für deine Rundreise ist Málaga. Erstens verfügt die Stadt an der Costa del Sol über den größten Flughafen in Andalusien, mit zahlreichen Flugverbindungen nach Deutschland und in viele weitere europäische Länder. Zweitens liegt die Stadt sehr zentral (siehe Karte), was dir viele Möglichkeiten für deine weitere Reiseplanung offen lässt.

Neben Málaga gibt es auch Direktflüge aus Deutschland nach Sevilla und Almería. Wenn du in Portugal starten möchtest, bietet sich auch der Flughafen von Faro an. Hier findest du alle Flugverbindungen Deutschland nach Andalusien.

Andalusien Karte© Henrie – Fotolia.com

In der Gruppe oder auf eigene Faust?

Ein wichtiger Aspekt für die Planung deiner Andalusien-Rundreise ist der Punkt, ob du in einer geführten Gruppe oder lieber allein unterwegs sein willst. Beide Varianten haben ihre Vorteile, überlege dir vorher, welche Art von Reisen du bevorzugst.

Geführte Gruppenreisen haben folgende Vorteile:

  • Reiseleitung übernimmt Organisation vor Ort
  • Gruppenrabatte für Hotels, Restaurants, Sehenswürdigkeiten möglich
  • falls du ganz alleine reist, kannst du schnell neue Leute kennen lernen

Individualreisen haben aber ebenfalls Vorteile:

  • du kannst den Zeitplan ganz nach deinem Geschmack gestalten, kurzfristige Änderungen sind kein Problem
  • du bist nicht an festgelegte Unterkünfte gebunden
  • du kannst zwischendurch das Transportmittel wechseln

Mietwagen oder Bus?

Mit dem Mietwagen kannst du bei einer Rundreise sicherlich am meisten sehen. Doch auch der Bus ist in Andalusien bestens geeignet, um viele interessante Orte kennen zu lernen. Hier ein paar Tipps, wie du in Andalusien am leichtesten von A nach B kommst.

Mietwagen-Rundreise

Bei einer Mietwagen-Rundreise durch Andalusien hast du generell zwei Möglichkeiten. Entweder du fährst komplett auf eigene Faust los oder du buchst eine mehrtägige Mietwagenrundreise bei einem Anbieter. Der Vorteil hierbei ist, dass du dich nicht um die Organisation kümmern musst. Mietwagen und Hotels werden für dich gebucht. Das was du an Zeitaufwand für Recherche einsparst, verlierst du auf der anderen Seite an Unabhängigkeit. Wir empfehlen dir daher dir selbst eine individuelle Mietwagenrundreise durch Andalusien zusammenzustellen. Es ist auch gar nicht so schwer, wie du denkst.

Unter dem Punkt Anreise (oben im Text) haben wir dir schon verraten, wie du am schnellsten und günstigsten nach Andalusien gelangst. Was du jetzt noch brauchst, ist ein passender Mietwagen. Die Frage ist, ob du deinen Mietwagen schon vorher buchen solltest oder erst vor Ort? In der Hauptsaison solltest du auf jeden Fall vorher buchen, andernfalls läufst du Gefahr keinen mehr oder einen völlig überteuerten Mietwagen zu bekommen. In der Nebensaison kannst du oftmals vor Ort sehr günstige Schnäppchen buchen. Ein Mietwagen in Andalusien kostet dich pro Woche ungefähr ab 180 Euro aufwärts in der Hauptsaison (Juli / August) und ab ca. 100 Euro in den Wintermonaten.

Achtung: Es werden als Lockvogelangebote oft weit billigere „Basispreise“ offeriert. Der Pferdefuss dabei ist, dass du für jeden Schaden am Auto geradestehen musst. Daher empfiehlt sich bei der Buchung der Abschluss einer Versicherung, welche die meisten (nicht alle!) Schäden abdeckt, die aber leicht 200% des Basispreises kosten kann. Weitere Kosten können entstehen, wenn dein Flieger z.B. schon früh um 6 Uhr geht und du deshalb einen „Nachtzuschlag“ von 30 Euro für die Wagenrückgabe bezahlen musst. Weitere 30 Euro riskierst du für die „Bearbeitung“ eines Knöllchens, das du dir unterwegs eingehandelt hast. Ein zweiter Fahrer, die Möglichkeit, mit dem Auto nach Portugal oder Gibraltar fahren zu dürfen, können weitere Kosten verursachen. Oder eine „Servicepauschale“ für das Betanken des Autos bei der Übergabe.

Mehr Informationen zum Thema Mietwagen in Andalusien.

Routenvorschläge bekommst du weiter unten im Artikel, ebenso Tipps, wie und wo du in Andalusien preiswert übernachten kannst.

Rundreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Eine Rundreise mit Bus und Bahn durch Andalusien ist sehr günstig, muss aber gut geplant werden. Grundsätzlich sind Busse die günstigste Variante, mit der du so ziemlich jeden Ort erreichen kannst. Züge sind etwas teurer, aber viele Orte verfügen über keinen Anschluss an die Bahn.

Bus-Rundreise

Was in Deutschland erst seit kurzer Zeit möglich ist, das gibt es in Spanien schon seit Ewigkeiten. Die Rede ist vom Bus fahren quer durchs Land. In Andalusien kannst du praktisch jeden Ort mit dem Bus erreichen. Zwischen den größeren Städten gibt es täglich mehrere Verbindungen und das zu einem unschlagbaren Preis. Eine Busrundreise durch Andalusien ist nicht nur für diejenigen geeignet, die auf ihr Reisebudget achten müssen.

Es gibt diverse private Busanbieter in Andalusien. ALSA fährt in ganz Andalusien. Sie decken die ganze Küste von Almería nach Cádiz ab und bieten viele Busverbindungen in den Provinzen Málaga, Granada und Córdoba.

Avanzabus bietet mit seiner Tochter Portillo viele Busverbindungen im Großraum Marbella. Besonders günstig und schnell ist der Portillo Schnellbus zwischen dem Flughafen Málaga und Marbella.

Los Amarillos bedient Strecken in den Provinzen Sevilla, Cádiz (Arcos de la Frontera, Chipiona, La Ballena, Sanlúcar de Barrameda) und Málaga (Marbella, Fuengirola, Ronda).

Der Anbieter TG Comes verkehrt hauptsächlich an der Costa de la Luz, mit zahlreichen Verbindungen nach Sevilla.

Um dir einen Überblick zu geben: Eine Busfahrt von Málaga nach Granada kostet ca. 12 bis 14 Euro, von Málaga nach Sevilla 18 bis 24 Euro und von Granada nach Sevilla ca. 22 bis 29 Euro.

Alle Informationen zum Busfahren in Andalusien.

Und mit dem Zug?

Zug fahren in Andalusien ist nur eingeschränkt möglich. Zwischen großen Städten gibt es zwar in der Regel auch Zugverbindungen, einige touristische Gegenden, wie die Costa de la Luz oder die Costa del Sol zwischen Fuengirola und Algeciras sowie viele kleinere Städte sind hingegen kaum an das spanische Eisenbahnnetz angeschlossen.

Die staatliche spanische Eisenbahngesellschaft Renfe bietet zwischen Málaga, Córdoba, Granada und Sevilla täglich zahlreiche Verbindungen an. Die Preise liegen hierbei leicht über den teuersten Bustickets. Alles in allem, ist Zug fahren in Spanien aber um einiges günstiger als in Deutschland.

Wenn du eine Rundreise entlang der Küste Andalusiens planst, ist der Bus auf jeden Fall die bessere Wahl. Bisher gibt es nur eine lokale Zugverbindung zwischen Málaga und Fuengirola an der Costa del Sol.

Alle Informationen zum Zugfahren in Andalusien.

Wie lange?

Wie lange deine Rundreise dauern soll, hängt natürlich davon ab, wie viel Zeit du hast und was du alles sehen und erleben willst. 3, 4 oder 5 Tage sind definitiv zu kurz. Für diesen kurzen Zeitraum empfiehlt sich sicherlich eine kleine Städtereise nach Málaga, Sevilla oder Granada. Wenn du eine Woche Zeit hast, kannst du schon mal zwei Orte zu einer kleineren Rundreise verbinden.

Eine “echte” Rundreise durch Andalusien beginnt eigentlich erst ab 10 Tagen. Besser sind zwei oder drei Wochen. In 14 Tagen kannst du schon viel sehen. Wir stellen dir einige Routen für unterschiedliche Zeiträume weiter unten im Text vor.

Beste Reisezeit für Andalusien?

Dank des milden Klimas in Andalusien ist es ohne Probleme möglich, die Region ganzjährig zu bereisen. In den Wintermonaten kann es allerdings hin und wieder recht kühl werden. Je nach Region können die Temperaturen von Dezember bis Februar auch mal unter dem Gefrierpunkt fallen. In Granada z.B. ist das keine Seltenheit. Hier befindest du dich immerhin 738 Meter über dem Meeresspiegel.

Wenn du deine Rundreise von März bis November unternimmst, wird dir wahrscheinlich eher zu heiß als zu kalt sein. Besonders im Juli und August können die Temperaturen gut und gerne mal die 40 Grad Marke knacken.

Wir empfehlen dir daher als beste Reisezeit für Andalusien entweder den Frühling oder den Spätsommer / Herbst. Im April, Mai und Juni finden zahlreiche spannenden Feste statt. Die heilige Osterwoche Semana Santa, die Aprilmesse in Sevilla oder die Feria del Caballo in Jerez. Auch der September, Oktober und meistens der November sind gut für eine Rundreise geeignet. Nach Ende der Sommerferien, nimmt aunch langsam die Zahl der Touristen ab. Spätestens nach den Herbstferien im Oktober beginnt die Nebensaison. Bis in den Dezember hinein ist es auch meistens noch relativ warm, es kann aber auch mal eine ganze Woche am Stück regnen. Mehr Infos zum Wetter bekommst du in unserer Rubrik Klima & Wetter in Andalusien.

Rundreisen Routen & Orte

Viele Reiseanbieter bieten Rundreisen als Komplett-Pakete an. Diese beinhalten in der Regel Flüge, Unterkünfte und den Transport von Ort zu Ort. Die Reisedauer beträgt meistens zwischen 7 und 15 Tagen.

Wenn du aber Lust hast individuell auf eigene Faust durch Andalusien zu reisen, dann haben wir hier demnächst ein paar konkrete Vorschläge für dich...

Im Anschluss nach Portugal oder Marokko?

Wenn du etwas mehr Zeit zur Verfügung hast, kannst du deine Rundreise in Portugal oder Marokko fortsetzen. Portugal, mit seiner wunderschönen Algarve grenzt direkt an den Westen Andalusiens. Der Grenzfluss Guadiana trennt das spanische Ayamonte vom portugiesischen Vila Real de Santo António. Mit dem Auto kannst du direkt von Sevilla auf der A-49 (A22 in Portugal) bis nach Lagos fahren. Mehr Infos auf Portugal360.de.

Wenn du auf deiner Rundreise lieber weiter nach Marokko willst, nimmst du am besten die Fähre nach Tanger von Algeciras oder Tarifa. Beides dauert nur knapp eine Stunde. Alternativ fahren auch Fähren in die spanischen Enklaven Ceuta und Melilla oder ins marokkanische Nador. Nach Ceuta fährst du von Algeciras (ca. 70 Minuten), nach Melilla von Almería (8,5 Stunden), von Málaga (7,5 Stunden) und von Motril an der Costa Tropical (4 Stunden). Nach Nador kannst du entweder von Almería (6 Stunden) oder Motril (3,5 Stunden) ablegen.

Tipps & Empfehlungen

  • Andalusien Rundreise mit Kindern
    Eine Rundreise durch Andalusien ist auch mit Kindern ohne Probleme zu machen. Viele Tipps dazu erhältst du im Artikel Andalusien Urlaub mit Kindern.
  • Badeurlaub
    Eine Rundreise lässt sich in Andalusien wunderbar mit einem Strandurlaub verbinden. Hier im Süden Spaniens gibt es über 800 Kilometer Küste und fast 400 Strände. Auch einige große Städte wie Málaga und Cádiz liegen direkt am Meer und besitzen zahlreiche Strände, an denen du dich von deinen “Reisestrapazen” erholen kannst.
  • Last Minute durch Andalusien
    Bist du eher spontan und willst ohne große Planung deine Rundreise antreten? Kein Problem! In Andalusien sind nur wenige Wochen im Jahr sehr stark frequentiert. In den Sommermonaten Juli und August, wenn die spanischen Schulen geschlossen und ebenfalls viele Touristen aus dem Ausland anreisen, kann das mitunter schon mal zu ausgebuchten Hotels führen. Auch zur Osterzeit (Semana Santa) sind Engpässe möglich. Im Rest des Jahres solltest du aber keine Schwierigkeiten haben, eine Unterkunft, einen Mietwagen oder einen Platz im Bus zu bekommen.
  • Geld sparen - Hostels, Camping
    Wer nur ein kleines Reisebudget zur Verfügung hat, kann vor allem bei Übernachtungen viel Geld sparen. In Andalusien gibt es in fast jeder großen Stadt günstige Hostels und Jugendherbergen sowie landesweit 150 Campingplätze, auf denen man ziemlich günstig sein Zelt aufschlagen oder sein Wohnmobil parken kann.
Anzeige