Semana Santa (Karwoche)

Semana Santa de España

Semana Santa
Semana Santa
Die Prozessionen der Semana Santa in Málaga (DW)
Wo:
Andalusien, Spanien
Semana Santa (Karwoche) 2017
Sonntag, 9. April 2017 bis Sonntag, 16. April 2017

Die Semana Santa in Andalusien

Die Semana Santa in Andalusien wird mit eindrucksvollen Prozessionen gefeiert, die die Tage vor Ostern zu einem besonderen Erlebnis machen. Nicht nur für die Katholiken sind diese Feierlichkeiten von großer Bedeutung. Die traditionellen Umzüge vereinen Christentum und Freude miteinander und ziehen zahlreiche Reisende an.

Die Bedeutung alter Traditionen

Bereits seit dem 16. Jahrhundert führen die Prozessionen in der Karwoche durch die Städte Andalusiens. Durch das Nachspielen der Passion Christi werden der Tod und die Auferstehung zelebriert. Wenn du vor Ostern in dieser Region bist, werden dich die Kunstwerke, der Blumenschmuck und die Prozessionen selbst begeistern. Auf den Pasos – tischähnlichen Konstruktionen – werden prächtige Holzstatuen von Jesus Christus, der Jungfrau Maria oder anderen Heiligen aufgebaut, die von Mitgliedern der kirchlichen Bruderschaften, den Costaleros, durch die Straßen getragen werden.

Die Vorbereitungen für die Karwoche nehmen viel Zeit in Anspruch, denn die Costaleros üben bereits vorher das Halten der Pasos und der Heiligenfiguren. Die Semana Santa wird in vielen Orten in ganz Spanien gefeiert, doch es gibt regionale Unterschiede. In Andalusien wird besonders großer Wert auf die Goldschmiedekunst gelegt sowie auf aufwändigen Blumenschmuck und Stickereiarbeiten.

Der Ablauf der Karwoche

Wenn du die Semana Santa von Anfang an erleben möchtest, solltest du bei der ersten Prozession am Palmsonntag dabei sein. In größeren Städten wie Sevilla und Córdoba ziehen täglich mehrere Umzüge durch die Straßen und Gassen. Der Höhepunkt beginnt am Karfreitag, wenn die Tore der Kirche geöffnet werden. Zuerst kommen die Träger mit dem Leitkreuz heraus, als nächstes der Paso, auf dem eine biblische Szene dargestellt ist und danach eine Kapelle. Die Zuschauer bejubeln den Auftritt, doch während der Prozession bleiben sie relativ ruhig. Büßer in langen Gewändern und mit Kapuze folgen dahinter.

Bei der Saeta, einem religiösen Gesang, wird von einem Balkon ein Ehrenlied für die Heiligenfigur gesungen. Auch wenn du nicht religiös bist, wird dich die faszinierende Stimmung berauschen, die von der eindringlichen Musik ausgeht. Die Kirche der Heimatgemeinde ist gleichzeitig Start und Ziel der Prozession, und die Strecke ist jedes Jahr die gleiche. Typisch ist die „Puerta del Perdón“, die Tür der Vergebung, die beispielsweise in Granada aus der Kathedrale herausführt. In Granada gibt es auch schweigend durchgeführte Prozessionen, während die beiden bedeutendsten Semana Santa Umzüge in Sevilla eher von lauten Anhängern begleitet werden.

Ob du es lieber etwas leiser oder temperamentvoller magst, die stimmungsvolle Atmosphäre der andalusischen Karwoche ist in allen Städten zu spüren.

Weitere Informationen zur Semana Santa:

Anzeige