Fuengirola

Fuengirola gehört zu den beliebtesten Badeorten an der Costa del Sol. Die Stadt steht, vor allem in den Sommermonaten, ganz im Zeichen des Tourismus.
Fuengirola
Blick auf Fuengirola in der Abenddämmerung
Philip Lange / Shutterstock.com

Fuengirola - Lebhafter Urlaubsort mit Sonnengarantie

Knapp dreißig Kilometer südwestlich von Málaga sowie nördlich von Marbella an der Costa del Sol befindet sich direkt am Mittelmeer der Ferienort Fuengirola. Die Stadt liegt in Spanien in der Provinz Málaga. Erreichbar ist Fuengirola über den Flughafen Málaga, von dort gibt es eine Bahnverbindung sowie Busverbindungen. Ebenfalls kann ein Taxi für die Fahrt zum Hotel genommen werden.

In der Region um Fuengirola herrscht wie üblich in Andalusien subtropisches Mittelmeerklima mit einer durchschnittlichen Jahresdurschnittstemperatur von achtzehn Grad Celsius. Die Sonne verwöhnt den Ort mit fast dreitausend Sonnenstunden jährlich. Im Sommer erreichen die Temperaturen höchstens etwa dreißig Grad, im Winter fallen sie selten unter sechs Grad.

Von den Phöniziern bis zu den Spaniern

Bereits die Phönizier kolonisierten die Umgebung der heutigen Stadt Fuengirola. Abgelöst wurden sie von den Römern, die hier die Stadt Suel gründeten. Nachdem die Mauren die Römer vertrieben, bauten sie im Jahr 956 das Castillo de Sujayl. Die Burg, die auf den Fundamenten einer älteren Festung aus der phönizischen oder römischen Zeit erbaut wurde, diente zur Verteidigung der Küste. Im Jahr 1487 eroberten dann die Truppen des spanischen Königreichs Kastilien-León die Burg Sujayl und nannten die Burg Sohail. Damals wurde die Burg stark beschädigt und erst um 1730 wieder aufgebaut. Im 19. Jahrhundert befand sich die Burg kurz unter französischer Herrschaft. Heute finden in der Burg regelmäßig Feste und Veranstaltungen statt. Die Burg Sohail liegt oberhalb der Stadt Fuengirola und gilt als Wahrzeichen des Ortes.

Sehenswertes in Fuengirola

Zu den Sehenswürdigkeiten in Fuengirola zählt die Burg Sohail sowie die Altstadt mit dem “Plaza de la Constitución” mit den umliegenden Kirchen. Trotz des Tourismus hat sich die Altstadt des ehemaligen Fischerdorfes ihren natürlichen Charme bewahrt. Ausflüge in die Umgebung nach Malaga, Marbella oder nach Gibraltar bieten sich an.

Sport und Freizeitaktivitäten

Zu den größten Attraktionen von Fuengirola zählt der sieben Kilometer lange weiße Sandstrand, an dem allerdings ein Hotel neben dem anderen steht. Der Strand reicht im Westen vom Castillo de Sohail bis in den Osten nach Torreblanca. Andalusien ist für seine Pferdezucht bekannt, deshalb bietet sich natürlich der Reitsport an. In der Nähe der Burg befindet sich ein Reiterhof. Ebenfalls können Golfsportler ihren Sport ausüben. In der Umgebung liegen einige sehr gute Golfplätze. Der lange Sandstrand bietet viele Wassersportarten an und außerdem können Boote zum Segeln oder auch zum Fischen gemietet werden.

An der langen Strandpromenade sowie auch in der Innenstadt gibt es zahlreiche Tapas-Bars und Restaurants. In den Boutiquen gibt es die neueste Mode sowie andere Urlaubserinnerungen. Im Sommer werden für die Gäste viele Fiestas sowie Konzerte in Fuengirola veranstaltet. Beliebt ist der Markt in Fuengirola, der jeden Dienstag stattfindet.

Anzeige

Sehenswürdigkeiten in Fuengirola