Chipiona

Chipiona ist ein Fischerort nahe der Mündung des Guadalquivir. Im Sommer ist Chipiona, dank zahlreicher Ferienangebote, ein beliebter Touristensort.
Chipiona
Chipiona besitzt tolle Strände
© Oscar perez - www.photaki.com

Chipiona - Die Stadt des Leuchtturms

Unmittelbar an der Mündung des Guadalquivir in Andalusien liegt die kleine Stadt Chipiona mit ihren fast 19.000 Einwohnern. Durch ihre direkte Lage an der Costa de la Luz in Spanien ist der Ort beliebt bei Strandtouristen. Insbesondere die Wasserqualität wird gelobt. Von der gleichnamigen Hauptstadt der Provinz Cádiz ist Chipiona in 30 Minuten mit dem Auto zu erreichen.

Leuchttürme haben für Chipiona eine ganz besondere Bedeutung. So erhielt die Stadt ihren Namen aufgrund eines Leuchtturmes, welcher im Jahr 206 vor Christus errichtet wurde. Dieser ist heute nicht mehr erhalten. Der Ort war wie viele andere Küstenstädte Andalusien häufig von Kämpfen heimgesucht. Im Jahr 711 eroberten die Mauren Chipiona und erst im 13. Jahrhundert wurde es von dem spanischen Königreich zurückerobert. Einige Zeitzeugnisse sind in der Vergangenheit entstanden, die heute zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören. Dazu zählen eine Glaubensstätte mit dem Heiligenbild der Jungfrau Maria, das Cruz del Mar und das Sanktuarium der „Nuestra Señora de Regla de Chipiona“. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist jedoch der Leuchtturm. Dieser wurde im Jahr 1867 gebaut und weist 69 Meter auf. Damit ist er einer der höchsten seiner Art auf der Welt und das Wahrzeichen von Chipiona.

Meer, Strände und heiße Sommer

Chipiona ist dank seiner Strände, dem sauberen Meer und den heißen, andalusischen Sommern ein beliebter Urlaubsort, der insbesondere im August von den Spaniern heimgesucht wird. Zu den bekanntesten Stränden gehören der Playa de Regla, Playa del Camarón und Playa de la Ballena. Sie laden zur Ausübung von diversen Wassersportarten ein. Da im Frühling und im Spätherbst das Thermometer nur selten Werte unter 20 °C anzeigt, können die Strände nahezu das gesamte Jahr genossen werden. Zudem wird der Ort gern als Ausgangspunkt für Ausflüge in die beliebten Städte Cádiz, Jerez und Sevilla genutzt.

Kulinarische Genüsse, entspannende Drinks und Einkaufsmöglichkeiten

Trotz der überschaubaren Größe von Chipiona verfügt die Stadt über viele Unterhaltsmöglichkeiten. Der Grund dafür liegt darin, dass insbesondere der Ort von Mai bis September aufgrund des hohen Touristenaufkommens um das Zehnfache anwächst. An der Strandpromenade finden sich viele Bars und Restaurants, die mit ihren köstlichen Speisen und schmackhaften Drinks locken. Vor allem die lokalen Schätze aus dem Meer, zu denen Goldbandbrasse, Thunfisch, Riesengarnelen und Seezunge gehören, sind hervorzuheben. Dazu passt der lokale Wein, welcher Moscatel heißt. Für den Sherry am Nachmittag sind die heimischen Sorten Oloroso und Vino Fino zu empfehlen. In der Innenstadt finden sich einige Souvenirläden, Supermärkte und Bäckereien.

Anzeige

Sehenswürdigkeiten in Chipiona