Das Kino und Andalusien

Lawrence von Arabien, zwei James Bond und etliche Italo-Western – Andalusien ist Drehort erfolgreicher Kino-Filme. Bereits seit den 50er Jahren bauen Regisseure ihre Sets an den fantastischen Stränden, in den prächtigen Palästen und in den bizarren Wüstenlandschaften auf. In Sevilla und Osuna wurde die 5. Staffel der Erfolgs-Serie „Game of Thrones“ gedreht. Schau dir die Original-Drehorte an – komm nach Andalusien!

Kino und Andalusien
Das Kino Albéniz in Málaga

Ganz nah dran - Filme, Drehorte, Schauspieler

Begeisterte Fans bauten ihre Zelte gleich am Drehort von „Game of Thrones“ auf, um ganz nah bei ihren Stars zu sein. So weit musst du nicht gleich gehen. Die große Auswahl an Ferienwohnungen und Hotels ist nicht weit entfernt und bietet dir viel mehr Komfort.

Eine große Film-Produktion hautnah zu erleben, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Ein Drehort war der Königspalast Alcázar in Sevilla. Der maurische Palast schmückt sich mit gefliesten Böden und Wänden, kunstvollen Holzschnitzereien und Gärten voller Palmen, Brunnen und Orangenbäume. Er ist wie geschaffen für eine Fantasy-Produktion, in der sich alles um Adel und Verrat dreht. So haben die Kulissenbauer diesmal wenig Arbeit und ergänzen höchstens ein Detail hier und da: Es ist ja alles schon da. Der Real Alcázar ist wie der Blueprint eines Palastes aus Tausendundeiner Nacht. Millionen Zuschauer kennen die Plätze bereits aus dem Fernsehen – erkennst du die Halle der Gesandten und den Mercury-Teich?

Tief ins Mittelalter tauchst du an Drehort Nummer 2: Osuna. Zahlreiche mittelalterliche Bauten, Innenhöfe und Plätze entführen dich in der 18.000 Einwohner zählenden Stadt in eine andere Zeit. Osuna zählt zu den am besten erhaltenen historischen Städten in Andalusien und lohnt auch einen Besuch, wenn du dich nicht für „Games of Thrones“ interessierst. Ein Hauptschauplatz der Serie ist die Stierkampfarena vor Ort. Auch die Römische Brücke von Córdoba verfügt über Fantasy-Qualitäten.
Begib dich in die Wassergärten von Dorne und werde ein echter Westero!

Jetzt wird es spannend!

Erstklassige Film-Schauplätze bieten Cádiz und Almería. Tauche wie James Bond in die blauen Fluten vor Cádiz oder Almería und entspanne dich anschließend bei einem Café in der stimmungsvollen Altstadt. „007 - Sag niemals nie“ hieß es in Cádiz – „007 – Stirb an einem anderen Tag“ dagegen in Almería. Ebenfalls bei Almería - am Capo de Gata und in den Dünen von Algarrobico – spielen die epischen Filmspektakel "Lawrence von Arabien" und „Cleopatra“ mit Elizabeth Taylor und Richard Burton.

Wild West Fans kommen in Andalusien voll auf ihre Kosten. Die Wüste von Tabernas bei Almería spielte oft das Lied vom Tod für eine Handvoll Dollars. Sergio Leone, Steven Spielberg und George Lucas können eine Lied davon singen - zur Musik von Ennio Morricone. Sie alle haben in der Wüste von Tabernas gedreht. Die 12.000 Hektar große Wüste bietet eigene klimatische Bedingungen und bizarre Landschaften. Du kannst sie mit dem Privatwagen auf den markierten Wegen GR und PR durchqueren. Oder auf einer gebuchten Tour von lokalen Anbietern.

Lohnenswert ist ein Besuch der Westernstädte “Oasys“ und „Fort Bravo“ – ursprüngliche Kulissen-Dörfer. Das „Oasys“ (Parque Temático del Desierto de Tabernas) bietet ein buntes Programm mit Shows und Pferderitten. Hier entstand der Clint Eastwood-Film "Für eine Handvoll Dollar". Etwas ruhiger geht es im kleineren „Fort Bravo“ zu. Hier schlichen einst "Die glorreichen Sieben und "Zwei glorreiche Halunken" durch die sandigen Hauptstraßen. Früher drehte man in Tabernas bis zu 25 Filme im Jahr - auch heute noch bauen Film-Crews ihre Kameras auf.

Andalusien – immer anders, immer spannend!

Szenenwechsel: Andalusien im Film – Filme in Andalusien
Einen Blick hinter die Kulissen deines Urlaubslandes gewährt dir die Auswahl der folgenden Filme. Sie sind synchronisiert oder mit deutschen Untertiteln versehen. Und übrigens ganz hervorragend geeignet, um Sprachkenntnisse aufzufrischen oder zu erweitern. Du bekommst sie über Amazon oder in der örtlichen Bücherei.

Málaga. Aus Málaga stammt Kino-Star und Frauen-Liebling Antonio Banderas. Im Jahr 2006 stellt er sich selbst hinter die Kamera und dreht den Film "Der Weg der Engländer". Der Film spielt in Málaga und basiert auf einem Roman des ebenfalls aus der Stadt stammenden Autors Antonio Soler. Er erzählt die Geschichte einer Gruppe junger Leute in den 70er Jahren. Sie stehen auf der Schwelle zum Erwachsenwerden und erleben einen letzten unbeschwertem Sommer voller Träume und Poesie

Almería. Der Film "Poniente" (2002) des Regisseurs Chus Gutiérrez handelt von einer Lehrerin, die an ihren Heimatort in der Nähe von Almería zurückkehrt. Er spielt im Milieu der Gemüse-Anbauer und Gewächshäuser und beschäftigt sich mit Erbstreitigkeiten. Gezeigt wird außerdem die Realität der häufig aus Nordafrika stammenden Wanderarbeiter.

Costa de la Luz. Schöne Szenen von den endlos langen Sandstränden von Barbate an der Costa de la Luz siehst du im Film  „Los aires difíciles“. Es geht um Liebe und Leidenschaft und das hitzige Temperament der Andalusier.

Sevilla und Córdoba. Der Film "Solas" von 1999 thematisiert die Einsamkeit einzelner Personen in der Großstadt Sevilla. Er wurde auf zahlreichen Film-Festivals gezeigt und erhielt mehrere Auszeichnungen. Pedro Almodóvar ließ seinen Film "Sprich mit ihr" in Córdoba spielen. Er zeigt die bekannte Flamenco-Sängerin und Schauspielerin Rosario Flores in der Rolle einer Stierkämpferin. In einer Nebenrolle: Geraldine Chaplin.

Granada und Umgebung. Der in 2000 gedrehte französische Film "Vengo" sei wegen seiner magischen Musikszenen, Gitarren- und Flamenco-Soli empfohlen. Neben der Musik dreht sich alles um den uralten Machtkampf zweier Gitano-Familien, um Blutrache und Stolz. Ebenfalls um Flamenco geht es in dem Film "Flamenco, Flamenco" von Carlos Saura mit dem aus Córdoba stammenden international bekannten Tänzer Joaquín Cortés. Der Tänzer hat ebenfalls Rollen in den Streifen "Gitano" und "Mein blühendes Geheimnis" von Pedro Almodóvar.

Torremolinos. In Doris Dörries Komödie "Alles Inklusive" erholt sich eine einstige Hippie-Frau, gespielt von Hannelore Elsner, im All-inclusive Hotel in Torremolinos an der Costa del Sol. Vor 40 Jahren war sie schon mal hier und hatte eine heiße Affäre mit Karl. Diese Begegnung sollte Früchte tragen: Wie sich 9 Monate bei der Geburt von Tochter "Apple" zeigt. Nun trifft man sich wieder vor Ort.

Andalusien - für bewegende Momente und bleibende Erinnerungen.

Anzeige