Römische Brücke in Córdoba

Puente Romano

Römische Brücke Córdoba
Römische Brücke Córdoba
Die Puente Romano in Córdoba wird auch Puente Viejo (Alte Brücke) genannt
DW
Adresse:
Avenida del Alcázar, 512,
14003 Córdoba, Andalusien, Spanien
Provinz: Provinz Córdoba

Über 16 mächtige Steinbögen führt die Römische Brücke in Córdoba über den Guadalquivir und direkt in die Altstadt Judería mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Die Bogenbrücke mit Keilsteingewölbe ist ein historisch und architektonisch bedeutendes Bauwerk und wahrscheinlich unter Kaiser Augustus im 1. Jahrhundert entstanden und unbedingt sehenswert. Sie ist eins der größten erhaltenen römischen Bauwerke in Andalusien.

Fantastischer Panorama-Blick

Besonders in den Abendstunden lohnt ein Gang ans andere Ende der Brücke, gegenüber der Altstadt zum Torre de la Calahorra. Von hier aus bietet sich dir ein einmaliger Panoramablick auf die Highlights von Córdoba - den Komplex von Mezquita-Kathedrale, Fluss, die Puerta de la Puente und die Puente Romano de Córdoba. Letzte Sonnenstrahlen tauchen jetzt die Altstadt und die Moschee in ein tiefgoldenes warmes Licht.

Vorbei am Erzengel Raphael

Im mittelalterlichen Torre de la Calahorra befindet sich heute ein kleines Museum mit islamischen Errungenschaften. Der französische Philosoph Roger Garaudy begeisterte sich so für die maurische Kultur, dass er zum Islam konvertierte. Auf deinem Weg zurück über die 250 Meter lange Römerbrücke passierst du die Statue des Erzengel Raphael von Bernabé Gómez del Rio aus dem Jahr 1651. Gläubige entzünden hier zahlreiche Kerzen, um von dem Schutzpatron für Kranke, der auch Reisende unter seine Fittiche nimmt, Beistand zu erbitten. Weiter geht es auf der Puente Vieja, der alten Brücke, wie die Römerbrücke auch genannt wird, Richtung Puerta del Puente - dem "Eingang der Brücke".

Langweilig wird es nicht. Da die Brücke heute den Fußgängern vorbehalten ist, versammelt sich hier täglich eine bunte Schar von Straßenmusikanten, Händlern und Gauklern, die ihr Können und ihre Kunst zu den Klängen traditioneller und moderner Musik zur Schau stellen. Unterhalb der römischen Brücke stehen die Überreste arabischer Mühlen und eine Rekonstruktion des Wasserrades Noria, mit dem Wasser in die Palastgärten gepumpt wurde. Es ist auf vielen Stichen und Münzen von Córdoba zu sehen.

Meisterwerk römischer Baukunst

Das Meisterwerk römischer Ingenieurskunst entstand um 45 vor Christus nach der Schlacht von Munda. Man nimmt an, dass die Brücke Bestandteil der Vía Augusta war, die von Rom ins südspanische Cádiz führte. Wahrscheinlich ersetzte sie eine viel ältere primitive Holzbrücke. Im 10. Jahrhundert wurde die Brücke vom damals in Córdoba residierenden Kalifen vollständig erneuert, der Beginn einer langen Reihe von Renovierungen und Erweiterungen. So kamen im Mittelalter das Brückentor Puerta de la Puente und der Wachturm Torre de la Calahorra hinzu. Die Puente Romano war 20 Jahrhunderte lang die einzige Brücke von Córdoba.

Anzeige

Lage und Anfahrt:

Sehenswürdigkeiten in der Nähe