Nationalpark Sierra Nevada

Der Nationalpark Sierra Nevada in Andalusien ist eine eindrucksvolle Symbiose aus Anmut und ökologischer Bedeutung. In dem Gebiet erheben sich die höchsten Berge des spanischen Festlandes. Er zieht in den warmen Monaten vor allem Wanderer und Mountainbiker an. Im Winter ist der Park ein beliebtes Ausflugsziel für Wintersportler, die von den ausgezeichneten Bedingungen profitieren.

Sierra Nevada
Blick von Granada auf die schneebedeckten Gipfel der Sierra Nevada

Die Sierra Nevada - der Repräsentant für eine typische Landschaft des Mittelmeerraumes

Im Jahr 1999 ist der Nationalpark mit seiner Fläche von mehr als 86.000 Hektar eingerichtet worden. Er ist der Repräsentant für die mittleren Lagen und Hochlagen eines Gebirgszuges im Mittelmeerraum. Das Gebiet erstreckt sich von der Provinz Granada bis zum östlichen Rand der Provinz Almería. Ebenen wie auch zerklüftete Formationen sind in ihm zu finden. Im Park erhebt sich der mächtige Mulhacén, welcher mit seinen knapp 3.500 Metern der höchste Berg auf dem spanischen Festland ist. In seiner ist auch der Gipfel des Pico del Veleta, welcher eine Höhe von knapp 3.400 Metern erreicht. Die Naturlandschaft hat glazialen Ursprung und weist eine Vegetation auf, die von außergewöhnlicher Schönheit ist. Ein weiteres Merkmal des Parks Sierra Nevada ist sein Wasserreichtum. Viele Mineralquellen entspringen in diesem Gebiet. Wer die wuchtige Anmutung des Parks erleben möchte, kann ihn unkompliziert mit dem Pkw oder dem Bus erreichen. Das Straßennetz ist sehr gut ausgebaut.

Ein Klima voller Kontraste

Im Nationalpark Sierra Nevada herrschen besondere klimatische Bedingungen. Im Sommer können die Temperaturen in den tieferen Lagen auf 30 °C ansteigen. In den höheren Lagen kühlt es sich in warmen Monaten Juli und August auf circa 20 °C ab, sodass der Reisende auch im Sommer eine Jacke im Gepäck haben sollte. In den Frühlings- und Herbstmonaten muss manchmal mit Temperaturen zwischen -4 °C und 3° C gerechnet werden. Der Winter präsentiert sich mit Werten um den Gefrierpunkt. Von Dezember bis Anfang April liegt meist Schnee. Im Sommer fallen nur sehr selten Niederschläge, während es im Winter häufig schneit.

Eine vielfältige Naturlandschaft erleben

Iin der Sierra Nevada in Andalusien kannst du eine überraschend vielfältige Naturlandschaft erleben. Im Jahr 1986 wurde die Region von der UNESCO als Biosphärenreservat ausgewiesen. Im Park wachsen mehr als 2.100 unterschiedliche Pflanzenarten. 116 davon gehören zu den bedrohten Arten. Ferner gibt es dort 80 Pflanzenarten, welche nur in der Sierra Nevada vorkommen. In den mittleren Höhenlagen dominieren Wälder mit Steineichen und Ahornbäumen. Gelegentlich finden sich auch Weiden, Ulmen, Erlen und Pappeln. In den Hochlagen ist die Vegetation nur noch sehr spärlich.

Wer ein wenig Glück hat, kann in diesem kargen Gelände die Schneemaus entdecken. Der Iberien-Steinbock und die Wildkatze sind ebenfalls typische Vertreter der Sierra Nevada. Des Weiteren leben in dem Park circa 84 brütende Vogelarten. Dazu gehören imposante Arten wie der Steinadler. In den Hochlagen können auch Vögel wie der Hausrotschwanz, Steinschmätzer, Alpenbraunelle, Steinrötel und Alpenkrähe beobachtet werden. Das Rothuhn und die Feldlerche sind im subalpinen Matorral – dem mediterranen Buschland – zu entdecken.

Abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten im Nationalpark Sierra Nevada

Der Nationalpark ist vor allem als Wintersportgebiet beliebt. In den unterschiedlichen Skiorten werden diverse Lifte und Kabinenbahnen betrieben, welche die Urlauber in die Nähe des Gipfels des Berges Pico de Valeta bringen. Dank des häufigen Sonnenscheins können die Pisten sogar gelegentlich im T-Shirt hinab gesaust werden. Doch auch im Sommer ist der Park lohnenswert. Die bergigen Landschaften können für Wandertouren und fürs Mountainbiking genutzt werden. Es gibt zwischen Juni und September Kleinbusse, die dich ein Stück das Gebirge hinauf befördern.

Einen herrlichen Ausblick über Andalusien hast du von den Aussichtsplattformen der beiden höchsten Gipfel. Da das Massiv in der Nähe von Granada liegt, kann der Aufenthalt mit einem Besuch dieser historischen Stadt verbunden werden.

Anzeige