Feste & Feiern in Andalusien

Andalusien ist ganzjährig Schauplatz diverser Feste und Feiern. Die bedeutsamsten Festivitäten haben einen religiösen Ursprung. Einige andere besitzen einen weltlichen Charakter. Welchen Grund die Festlichkeiten auch haben, sie sind stets Ausdruck einer besonderen südspanischen Lebensfreude.
Feste Andalusien
Flamenco ist ein wichtiger Bestandteil der andalusischen Feierlichkeiten
Cornfield / Shutterstock.com

Andalusien - Musik, Tanz und gute Laune

Die Andalusier verstehen es, sich selbst und das Leben zu feiern. Es ist eine Gelegenheit, sich in edle Kleidung zu hüllen und die Schuhe auf Hochglanz zu polieren. Es nicht mehr entscheidend, ob die einzigartige Atmosphäre während der Festlichkeiten aus spontaner Ergriffenheit oder authentischer Religiosität entsteht. Ein schönes Erlebnis sind sie immer.

Die bunte und dramatische erste Jahreshälfte

Der Karneval von Cádiz ist der bekannteste auf dem spanischen Festland. Das kunterbunte Treiben dauert bis zum Sonntag nach Aschermittwoch. Ende Februar oder in der ersten Woche im März findet das zweiwöchige Festival de Jerez statt. Zu dem Flamenco-Festival kommen die wichtigsten Künstler in Andalusien zusammen. Der eindeutige Höhepunkt des Frühjahrs ist jedoch die Semana Santa bzw. die Karwoche. Besonders aufwändig und dramatisch präsentieren sich die Prozessionen in Sevilla, Granada, Málaga, Jaén und Córdoba.

Das größte Volksfest der Region findet acht Tage nach Ostern statt. Während der einwöchigen Feria de Abril traben durch die Straßen Sevillas eindrucksvolle Kutschen, elegante Reiter und Frauen in prächtigen Kostümen. Kinofreunde zieht es zu dieser Zeit nach Málaga zum großen Festival des spanischen Films, welches auch Festival de Cine Español de Málaga genannt wird. Mitte Mai wird Jerez mit der Feria del Caballo Schauplatz eines bekannten Pferdemarktes, der zugleich das größte Volksfest der Stadt ist. Zu Pfingsten pilgern viele Menschen nach El Rocío zur Jungfrau vom Morgentau. Einige von ihnen realisieren die Wallfahrt hoch zu Ross.

Die zweite Jahreshälfte zwischen Tradition und Moderne

Klassische und zeitgenössische Musik ertönt Ende Juni bzw. Anfang Juli durch die historischen Gassen Granadas. Das Festival Internacional de Música y Danza de Granada zieht jährliche viele Musik- und Ballettliebhaber an. Musische Klänge und kunstvolle Tanzvorführungen sind Ende Juli in der Tropfsteinhöhle von Nerja im Rahmen des Festivals de la Cueva de Nerja zu genießen. Im August findet in Málaga die Feria de Málaga statt. Das berühmte Sommerfest ist ursprünglich aus der Rückeroberung der Stadt durch die spanischen Könige Isabella von Kastilien und Fernando von Aragonien im August des Jahres 1487 entstanden. An den neun Festtagen wird die Stadt von Musik und Tanz eingenommen. Allerorts finden festliche Veranstaltungen statt. Neben traditionellen Flamenco-Aufführungen geben Musiker Rockkonzerte. Auch Stierkämpfe sind wichtiger Bestandteil der Feria de Málaga.

Das eigentliche Stierkampffest ist jedoch Anfang September in Ronda. Es wird Feria de Pedro Romero genannt. Im Rahmen des Festes können Zuschauer Zeuge der Corrida Goyesca de Ronda werden. Der traditionelle Stierkampf findet in der Plaza de Toros de Ronda statt, welche die älteste Stierkampfarena in Spanien ist. Weniger traditionell geht es im November in Granada zu. Auf dem Festival de Jazz de Granada treffen sich die bedeutendsten Jazzmusiker aus ganz Europa.

Feiertage Spanien 2014

Liste aller nationalen und regionalen Feiertage in Spanien 2014. Dazu die wichtigsten überregionalen Feiertage in Andalusien.