6 tolle Ideen für Tagesausflüge von Sevilla

Die zentrale Lage Sevillas bietet zahlreiche Möglichkeiten für einen Ausflug in die Region. Du kannst eines oder mehrere der berühmten Weißen Dörfer besuchen, einen Ausflug in einen Naturpark machen, die interessanten Städte der Umgebung anschauen oder sogar eine Tour zu den Stränden der Costa de la Luz machen.

Tagesausflüge Sevilla
Tagesausflug nach Ronda
DW

Schöne Ausflugsziele rund um Sevilla

Hier sind sechs Tipps für einen schönen Tagesausflug von Sevilla.

Die Weißen Dörfer

Die Weißen Dörfer in Andalusien sind ein absolutes Highlight. Von Sevilla kannst du viele von ihnen für eine Tagestour ansteuern. Eine gute Kombination ist z.B. ein Besuch in Ronda und Setenil de las Bodegas. Während du dir in Ronda, einer der beliebtesten Touristenorte in Andalusien, unbedingt die berühmte Brücke Puente Nuevo, über der Schlucht El Tajo anschauen musst, kannst du im beschaulichen Setenil de las Bodegas einzigartige Höhlenwohnungen besichtigen. Rund 260 km beträgt die Fahrstrecke hin und zurück. Du solltest also recht früh in Sevilla aufbrechen.

Ein weiterer Tipp für einen Tagesausflug ist Arcos de la Frontera. Die Stadt ist das Eingangstor zur Route der weißen Dörfer. Neben dem schönen Ortskern mit zahlreichen historischen Bauwerken, lohnt sich der spektakuläre Blick ins Tal des Río Guadalete. Hin und zurück sind es knapp 170 km.

Sierra Norte de Sevilla

Der Naturpark Sierra Norte de Sevilla liegt fast vor den Toren der andalusischen Hauptstadt. In nur 45 km Entfernung befindet sich die grüne Lunge der Provinz Sevilla.

Neben bizarren Gesteinsformationen und einer spannenden Flora und Fauna, kannst im Park auch wunderbar Wandern und Radfahren. Die Vía Verde Sierra Norte de Sevilla, eine ehemalige Eisenbahntrasse, verläuft auf einer Länge von 18 km durch den Naturpark und führt dich vorbei an zahlreichen interessanten Sehenswürdigkeiten.

In knapp einer Stunde erreichst du die Sierra de Norte mit dem Auto über die A-432 bis Cazalla. Ein Bus der Linie Linesur startet am Busbahnhof von Sevilla. Auch die Anreise mit der Bahn ist möglich. Der Zug C-3 fährt bis Cazalla, von dort geht es mit einem lokalen Bus weiter.

Jerez de la Frontera

Ein Tag in Jerez de la Frontera ist eigentlich zu wenig. Das andalusische Pferde-Mekka und Teil des berühmten Sherry-Dreiecks bietet interessante Sehenswürdigkeiten, tolle Feste und natürlich zahlreiche Sherry-Bodegas.

Bei einem Tagesausflug solltest du dir die Innenstadt mit der Kathedrale, dem Alcázar und den sehenswerten Kirchen anschauen. Danach musst du natürlich noch eine Tour in einer Bodega machen – inklusive Sherry-Verkostung versteht sich.

Jerez ist von Sevilla sehr gut erreichbar. Mit dem Auto benötigst du etwas mehr als eine Stunde für die 90 Kilometer. Bequemer ist die Anreise mit der Bahn. Von den Bahnhöfen Santa Justa und San Bernardo fahren stündlich Züge. Die Fahrzeit ist wie mit dem Auto ungefähr eine Stunde.

Nationalpark Coto de Doñana

Der Coto de Doñana ist neben der Sierra Nevada der einzige Nationalpark in Andalusien. Er erstreckt sich auf 542 Quadratkilometern entlang der Atlantikküste in der Provinz Huelva und ist eines der größten Feuchtgebiete Europas. Im Winter dient er als Quartier für tausende Zugvögel.

Um den Nationalpark richtig zu erkunden musst du dich vorher für eine Jeeptour anmelden. Diese kannst du in den Besucherzentren buchen. Von diesen starten auch kurze Wanderwege. Wenn du dabei Vögel beobachten möchtest, kannst du das am besten in den Monaten März bis Mai und September bis November.

Um eines der Besucherzentren zu erreichen benötigst du ein Auto. Von Sevilla bis zum Centro de Visitantes La Rocina sind es je nach Strecke 75 bis 85 km.

Itálica

Ein kurzer Ausflug bringt dich nach Itálica. Der Ort liegt nur rund 10 km nordwestlich von Sevilla am Stadtrand von Santiponce.

Itálica war im 3. Jahrhundert n. Chr. die erste römische Stadt in Spanien. Erhalten sind heute die breiten Pflasterstraßen, Reste von Thermen und viele weitere Ruinen von Häusern und Tempeln. Highlight ist das sehr gut erhaltene römische Amphitheater, das bis zu 20.000 Zuschauern Platz bot. Itálica diente 2016 als Kulisse für Dreharbeiten der 7. Staffel von Game of Thrones.

Vom Busbahnhof Plaza de Armas kannst du mit der Linie 172 alle 30 Minuten nach Itálica fahren. Der Eintritt ist für alle EU-Bürger frei.

Carmona

Carmona ist ein echter Geheim-Tipp für Andalusien Urlauber. Die alte Römerstadt besitzt zahlreiche imposante Bauten. Die kurze Entfernung von Sevilla macht es zum perfekten Ziel für einen Tagesausflug.

In Carmona musst du dir unbedingt die Kirchen und Pälaste sowie den Alcazar de Puerta de Sevilla anschauen. Spannend ist auch der römische Friedhof Necrópolis Romana im Südwesten der Stadt.

Von Sevilla benötigst du mit dem Auto ungefähr eine halbe Stunde auf der Bundesstraße A-4. Die Strecke nach Carmona beträgt knapp vierzig Kilometer. Die Buslinie M-124 fährt wochentags stündlich von Sevilla nach Carmona. An Wochenenden und Feiertagen sind es weniger Verbindungen.

Anzeige