Setenil de las Bodegas

Setenil de las Bodegas liegt an der Straße der weißen Dörfer. Die kleine Gemeinde besitzt als einziger Ort in dieser Gegend einzigartige Höhlenwohnungen.
Setenil de las Bodegas
Blick über Setenil de las Bodegas
Neftali / Shutterstock.com

Setenil de las Bodegas in der Provinz Cádiz

Im äußersten Nordosten der Provinz Cádiz, in der dortigen Comarca Sierra de Cádiz, leben die knapp 3.000 Einwohner der kleinen Gemeinde Setenil de las Bodegas. Auch sie gehört zur beliebten Ferienstraße Ruta de los Pueblos Blancos (Straße der weißen Dörfer). Das etwas abgelegene Dorf ist über die Straßen A-428, A-384 und A-367 zu erreichen.

Der Beginn der Besiedlung Setenils ist nicht genau zu datieren. Angesichts der lokal typischen, oftmals kunstvoll in die Felsen vor Ort hineingebauten Häuser vermuten manche Experten jedoch, dass dort schon seit über 25.000 Jahren Menschen leben. Militärisch schwer einzunehmen, weil auf einer Anhöhe über dem Fluss Trejo gelegen, diente der Ort den Mauren lange Zeit als sichere Festung. Erst im Jahr 1484 gelang einem christlichen Heer die Einnahme der Stadt.

Besonders sehenswert sind die charakteristischen Höhlenwohnungen in den beiden Straßen Cuevas del Sol und Cuevas de la Sombra. Auch die Ruinen der einstigen Nazarí-Bergfestung aus dem 8. Jahrhundert thronen noch immer majestätisch über Setenil. Sie sind von fast jedem Punkt der Stadt zu sehen.

Geübte Wanderer schätzen auch die malerische, aber felsige und mit vielen Steigungen respektive Abhängen ausgestattete Umgebung. Zur Stärkung für solche Landpartien empfiehlt sich die Mitnahme der überregional bekannten Wurstspezialitäten (Chorizo). Auch die Weine der Gegend genießen unter Kennern einen guten Ruf.

Anzeige

Sehenswürdigkeiten in Setenil de las Bodegas