Kino: Diese Filme wurden in Spanien gedreht

Was haben die Ardennen, Sibirien, England, Arabien, Französisch Guyana, Libyen, Nordkorea, der Planet Nabo, Los Angeles und Moskau gemeinsam? Man kann alle diese Gegenden in Spanien erleben. Nämlich in Filmen, die ganz oder in Teilen in Spanien gedreht wurden.

Orson Welles sagte einmal, Spanien sei weniger ein Land, sondern ein Kontinent mit vielfältigen und ursprünglich anmutenden Landschaften. Deswegen hat er gerne Filme in Spanien gedreht. Spanien bietet Wüsten, schneebedeckte Gebirge, Staudämme, mittelalterliche Burgen, römische Ruinen, arabisch anmutende Städte. In Spanien kann man Moskau, Peking, Tobruk und sogar die Ardennen wieder beleben. Ja sogar spanische Nachbauten von deutschen Kampfflugzeugen aus dem Zweiten Weltkrieg lassen die Luftschlacht über England neu entstehen.

Und die spanische Armee war insbesondere zu Lebzeiten von General Franco froh, wenn Tausende von spanischen Soldaten als Komparsen in Schlachtenszenen Geld in die klammen Staatskassen spülten.

Spanien ist die Weltbühne des Films

Die Filmindustrie begeistert uns mit einer Illusion von der Welt, wie sie sein könnte. Für eine perfekte Illusion ist es nicht nötig, dass an »Originalschauplätzen« gedreht wird. Eine kleine Auswahl gefälligst?

Nach einer Kurzgeschichte von Ernest Hemingway, die er 1936 geschrieben hat, entsteht 1952 der Film Schnee auf dem Kilimandscharo, mit Gregory Peck, Susan Hayward und Ava Gardner. Wir begegnen Gregory Peck in Pamplona und in Madrid.

In 80 Tagen um die Welt reist 1956 David Niven zusammen mit Buster Keaton und Marlene Dietrich. Zu seiner Begleitung werden im Dorf Chinchon (zwischen Madrid und Aranjuez) 10.000 Einwohner als Komparsen verpflichtet.

Ebenfalls 1956 entsteht der Film Moby Dick, nach einem Roman von Herman Melville, mit Gregory Peck und Orson Welles unter der fregie von John Huston, Die Schlussszenen werden im Meer vor Gran Canaria gedreht, weil das Wasser dort auch im Winter noch schön warm ist.

Für den Historienfilm Spartacus von Stanley Kubrick, mit Kirk Douglas, Peter Ustinov und Tony Curtis werden 1959 viele Füllszenen in Spanien gedreht. Die finale Schlacht findet mit 8.000 von Franco ausgeliehenen spanischen Soldaten an 167 Filmtagen auf der Finca Navalahija nahe Madrid in Colmenar Viejo statt.

Peter O’Toole und Omar Sharif sind 1962 in Lawrence von Arabien zu sehen. Regisseur ist David Lean. Die jordanische Stadt Aquaba entsteht neu mit 300 Häusern in der Halbwüste nördlich von Carboneras in der andalusischen Provinz Almería

Als James Bond grüßen 1963 Sean Connery in den »Liebesgrüßen aus Moskau« und 1967 in »Du lebst nur zwei Mal«, während Pierce Brosnan 1999 in »Die Welt ist nicht genug« und nochmals 2002 in »Stirb an einem anderen Tag« Teile seines aufregenden Lebens ebenfalls in Spanien zelebriert. Die baumlosen Berge Nordkoreas findet man halt auch in Spanien. Und Cádiz ist perfekt um die Illusion zu verbreiten, Bond befinde sich in Havanna. Eine Garage in Madrid mit 200 Ratten ist ein gruseliges Verlies für Bond in Istanbul, weil nur hier das Drehen mit lebenden Ratten erlaubt ist, während die Küste des Baskenlandes eine gute Kulisse für eine Pipeline-Baustelle in Aserbaidschan abgibt.

Doktor Schiwago alias Omar Sharif lässt es sich 1965 nicht nehmen, mit weißem Marmorstaub das winterliche Moskau im Niemandsland zwischen Madrid, Burgos und Saragossa aufleben zu lassen, mit Weltstars wie Julie Christi, Klaus Kinski, Rod Steiger und Geraldine Chaplin. Der »sibirische« Staudamm, an dem Jewgraf, gespielt von Alec Guiness, auf Rita Tushingham trifft, die Laras Tochter spielt, ist ironischerweise nicht ein Produkt sowjetischer Ingenieurskunst, sondern es handelt sich um den Aldeadávila Staudamm, der nahe der portugiesischen Grenze von den spanischen Faschisten erbaut wurde. Mehr dazu siehe »Marmorschnee in Spanien – die Drehorte von Dr. Schiwago«.

Die letzte (Angriffs-) Schlacht der deutschen Armee an der Westfront im Zweiten Weltkrieg wird im Winter 1944 nicht in den Ardennen geschlagen, sondern 1965 mit Henry Fonda in der spanischen Provinz Segovia. Als deutsche Panzer dienen M47 der Panzerregiments Alcazar de Toledo, während die »Amerikaner« mit M42 Panzern ausgestattet sind, die von der Kavalleriegruppe Alfambra in Móstoles beigesteuert werden.

Aber auch die Minenfelder des Kriegsfilms Tobruk mit Rock Hudson um Rommels Afrika-Feldzug entsteht 1967 in der Wüste des Cabo da Gata bei Almería. Ebenso große Teile der Luftschlacht um England 1969 mit Michael Caine, Christopher Plummer und Curd Jürgens. Spaniens Diktator General Franco stellt gerne über einhundert HA112 bereit, das sind spanische Nachbauten des deutschen Jagdflugzeugs ME109 sowie Casa 2.111 Bomber, ein Nachbau der He111 von Heinkel. Franco muss sowieso dringend seine veraltete Luftwaffe auf Strahlenflugzeuge umstellen. So hat er mit seinem Flugzeugmuseum sogar noch Gewinn gemacht.

Graf Dracula jagt Frankenstein 1970 mit Karin Dor nicht in Transsylvanien, sondern in der Ermita de San Frutos in Sepúlveda und in der Burg von Castelnovo, beides in der Provinz Segovia.

Ehe Steve McQueen 1973 als Papillon dem Dschungelgefängnis in Französisch Guayana entflieht – unterstützt von Dustin Hoffman – kommt er in dieses Gefängnis nicht in Frankreich, sondern in einer Schule in Madrid sowie aufs Schiff nach Südamerika im Hafen von Fuenterrabia in der baskischen Provinz Guipúzcoa.

Mein Name ist Nobody, sagt Terence Hill 1973 nicht in Mexiko zu Henry Fonda, sondern am Bahnhof von Calahorra in der Provinz Granada.

Dennis Quaid ist ein Wesen von einem anderen Stern in Geliebter Feind, 1985 unter der Regie von Wolfgang Petersen. Aber dieser andere Stern ist tatsächlich die Lava-Landschaft auf der Insel Lanzarote.

Steven Spielberg platziert 1989 in Indiana Jones und der letzte Kreuzzug den Palast des Sultans der Republik von Hatay in das Gebäude der Kunstakademie in Almería und nicht, wie geplant, in den Löwenhof in der Alhambra in Granada – wegen der hohen Kosten. Während die Höhlenstadt Guadix bei Granada die türkische Stadt Iskenderun repräsentieren darf.

Der Planet Nabo in der Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger mit Christopher Lee ist 2002 auch nur der etwas verfremdete Plaza de España in Sevilla.

Die Bourne Identität 2002 und Das Bourne Ultimatum 2008 mit Matt Damon und Franka Potente kontaktieren den amerikanischen Geheimdienst in Barcelona, während 2008 die spanische Polizei die US-Agenten in Madrid verhaften.

Schwule Cowboys in Brokeback Mountain von Regisseur Ang Lee machen 2005 auch in Spanien eine gute Figur.

Replikanten in Blade Runner 2049 mit Harrison Ford und Ryan Gosling lassen sich nicht nur in Los Angeles jagen, sondern auch an verschiedenen Orten in Andalusien.

Den Terminator: Dark Fate verschlägt es 2019 nach Spanien, wo der Staudamm Aldeadávila de la Ribera wieder eine Rolle spielt, den wir schon aus dem Film Doktor Schiwago kennen.

Auch Sylvester Stallone ist 2019 mit Rambo 5: Last Blood nicht in Mexiko und Arizona unterwegs, sondern auf den Kanarischen Inseln.

Spider-Man: Far From Home muss 2019 schon wegen des Titels außerhalb der USA gedreht werden. Dabei verschlägt es ihn auch in die Ruinen in Saragossa anstelle der mexikanischen Stadt Ixtenco.

Die Bankenkrise 2008 entstand zwar in den USA, ein australischer Fotograf sucht seinen im Spanischen Bürgerkrieg vermissten Großvater aber in Tarragona und Barcelona. Daher ist es nur folgerichtig, dass The International 2009 von Regisseur Tom Tykwer mit Axel Milberg und Armin Müller-Stahl nicht nur in Berlin, sondern auch in Spanien gedreht wird.

Der in Spanien lebende Brite Bob Yareham hat eine erstaunliche Liste von bis dato 906 internationalen Filmproduktionen zusammengetragen, die ganz oder teilweise in Spanien gedreht wurden. Du kannst dir die Liste von Robert Yareham per E-Mail anfordern.

Filme mit spanischen Themen wie El Cid, El Greco oder Don Quijote befinden sich ebenfalls auf der Liste, was beweist, dass man einen guten Film auch in der spanischen Heimat drehen kann, aber eben nicht muss.

Die Herr der Ringe-Filme nach dem Roman von J.R.R. Tolkien haben dazu geführt, dass Filmliebhaber aus aller Welt nach Neuseeland reisen um die Orte kennen zu lernen, an denen die Filmtrilogie gedreht wurde. Wann reist du nach Spanien um die Orte zu sehen, an denen dein Lieblingsfilm entstand? Zum Beispiel im Lara-Kino in der Stadt Soria, welches an einen der Drehorte des Films »Dr. Schiwago« erinnert. Dort kannst du dich der Illusion hingeben, dich nicht zwischen der bezaubernden Geraldine Chaplin und der bezaubernden Julie Christie entscheiden zu können.

Von Wolfgang Zöllner

Verfasst am 21. Juni 2021
Anzeige

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Andalusien Reiseführer

Andalusien Reiseführer

13 Städte, 15 weiße Dörfer, 9 Natur-Highlights, 4 Küsten, 4 Routen und jede Menge echte Geheimtipps – das alles findest du im großartigen Andalusien Reiseführer von Sara und Marco, den beiden Gründern von Love and Compass.

» Mehr Informationen