Wachturm Torre del Oro in Sevilla

Torre del Oro

Torre del Oro Sevilla
Torre del Oro Sevilla
Der Torre del Oro gehört zu den Wahrzeichen Sevillas
Adresse:
Paseo de Cristóbal Colón, s/n,
41001 Sevilla, Andalusien, Spanien
Provinz: Provinz Sevilla

Weithin sichtbar zeigt sich der Torre del Oro in der Hafeneinfahrt der andalusischen Stadt Sevilla. Der „Goldturm“ gehört zu den historischen Befestigungsanlagen und stammt aus der Zeit, als die Stadt den wichtigsten Seehafen von Andalusien darstellte. Der Torre del Oro beherbergt heute ein Museum für Schifffahrtskunde.

Torre del Oro – militärischer Turm aus der Zeit der Almohaden

Für den Namen des Turms sind mehrere Möglichkeiten denkbar. Zum einen war der Torre del Oro oberhalb der einzigen Fensterreihe mit Kacheln verkleidet, die allerdings nicht erhalten geblieben sind. Unter der Sonnenbestrahlung sollen die Kacheln einen goldenen Schein gehabt haben. Der Goldturm könnte seinen Namen jedoch auch der späteren Nutzung als Lagerstätte für Edelmetalle verdanken. Eher in den Bereich der Legenden dürfte dagegen die Geschichte gehören, dass König Pedro im Turm eine Dame mit goldenen Haaren gefangen gehalten haben soll, die zum Namen „Goldturm“ führte.

Turm zum Schutz der Stadt Sevilla

Erbaut wurde der zwölfseitige Turm im ersten Drittel des 13. Jahrhunderts unter der Herrschaft der Mauren. Er diente als Teil der Festungsmauer und wurde ebenso wie der auf der anderen Uferseite des Flusses Guadalquivir stehende, nicht erhaltene Torre de la Fortaleza als militärischer Wachturm genutzt. Zwischen den beiden Türmen war unter dem Wasserspiegel eine eiserne Kette angebracht. Ihre Aufgabe war es, die Einfahrt von feindlichen Schiffen in die Stadt zu verhindern und so eine Eroberung von Sevilla unmöglich zu machen. Dennoch gelang es der kastilischen Flotte während der Rückeroberung der Stadt, der Reconquista, die Kette zu durchbrechen und Sevilla einzunehmen.

Im Mittelalter wurden im Torre del Oro Silber und andere Edelmetalle gelagert, die von der Silberflotte aus Indien nach Andalusien gebracht wurden. Heute dient der Torre del Oro als Museum für Schifffahrtskunde. Alte Seekarten, Schiffsmodelle und viele andere, historische Exponate sind hier zu besichtigen.

Nachbau des berühmten Leuchtturms von Alexandria

Der Torre del Oro ist ein sehr strenges, in erster Linie aus Hausteinen errichtetes Gebäude, das aus einer Plattform und einem darauf stehenden Laternenaufbau besteht. Die schlichte Bauweise wird lediglich durch die auf einem Sims angebrachte, Doppelfensterreihe etwas aufgelockert. Neben den nicht mehr vorhandenen Kacheln diente als einziger Schmuck ein Zinnenkranz auf der Plattform. Auf der Plattform wurde eine ebenfalls zwölfeckige Laterne erbaut. Der später entstandene Turmaufsatz wurde um 1760 errichtet.

Der Torre del Oro ist aus architektonischer Sicht besonders bemerkenswert. Er gilt als einer der wenigen erhaltenen Nachfolgebauten des historischen Pharos von Alexandria, dem großen Leuchtturm von Alexandria, der zu den Sieben Weltwundern der Antike gehört.

Anzeige

Lage und Anfahrt: