Alcázar von Córdoba

Alcázar de los Reyes Cristianos

Alcázar Córdoba
Alcázar Córdoba
Die Alcázar ist eines der wichtigsten Bauwerke Córdobas
Adresse:
Campo Santo de los Mártires,
14004 Córdoba, Andalusien, Spanien
Provinz: Provinz Córdoba

Tickets & Touren

Der Alcázar von Córdoba war über Jahrhunderte die Residenz der Katholischen Könige. Während der "Reconquista" genannten Rückeroberung Andalusiens von den Mauren war Córdoba damit de facto das Zentrum des christlichen Andalusiens, bis im Jahr 1492 dann schließlich auch Granada mit der weltbekannten Alhambra wieder unter spanisch-katholische Kontrolle gebracht werden konnte.

Eine Zeitreise ins 14. Jahrhundert

Der Alcázar von Córdoba ist eine der prächtigsten Palastanlagen der Welt. Errichtet im 14. Jahrhundert auf den Mauern eines älteren maurischen Schlosses, sollte der Alcázar ein Zeichen für die Stärke des christlichen Spaniens sein und zudem auch in architektonischer Sicht neue Maßstäbe setzen. Gewürdigt wurde das auch von der UNESCO, die den Alcázar von Córdoba zum Weltkulturerbe zählt. Wohin du dich im Alcázar auch begibst, Mosaike und liebevoll verzierte Wände befinden sich an jeder Ecke. Von den ursprünglich 4 Türmen sind auch heute noch 3 erhalten, wobei der vierte im 19. Jahrhundert zerstört wurde.

Ein Zentrum europäischer Kultur

Im Laufe der Jahrhunderten haben zahlreiche Völker und Kulturen ihre Spuren in Córdoba hinterlassen. Der Alcázar von Córdoba bietet da keine Ausnahme. Ganz im Gegenteil: Hier finden sich Spuren der Römer, der Iberer und natürlich auch der arabischen-islamischen Eroberer, die hier bis ins Jahr 1328 von einem Schloss aus über weite Teile Andalusiens herrschten. Auch die unweit der Festung gelegene Mezquita, eine mittlerweile als Hauptkirche Córdobas dienende, ehemalige Moschee, macht die Geschichte des kriegerischen andalusischen Mittelalters lebendig.

Der Alcázar beherbergt des Weiteren zahlreiche Infotafeln zur mittelalterlichen Herrschaft von Isabella von Kastilien und deren Gefolge. Außerdem erfährst du wie im weiteren Verlauf der Geschichte auch Granada von den christlichen Kriegern zurückerobert werden konnte. Übrigens ist das Wort "Alcázar" selbst arabischer Herkunft und leitet sich von "Al-Qasr" ab, was so viel wie "Palast" bedeutet.

Eine der schönsten Gartenanlagen Andalusiens

Viele, geschichtlich weniger interessierte Besucher, gehen vor allem deshalb in den Alcázar, um die prächtige Gartenanlage zu bestaunen. Diese gehört zweifelsohne zu den größten und schönsten der Iberischen Halbinsel und kann es mit der der granadischen Alhambra locker aufnehmen.

Du solltest dir in jedem Fall genug Zeit einplanen, um die Blumen, Bäume, Palmen und weiteren Pflanzen einmal genau anzuschauen. Brunnen sorgen dafür, dass die Luft auch im heißen andalusischen Sommer über eine ausreichende Feuchtigkeit genießt. Zahlreiche Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein und eignen sich hervorragend für eine Trink- oder Essenspause, bei der du deinen Aufenthalt in einer der schönsten mittelalterlichen Anlagen Europas genießen kannst.

Wenn noch nicht geschehen, solltest du anschließend auch der Altstadt von Córdoba noch einen Besuch abstatten.

Anzeige

Lage und Anfahrt: