Zugfahren in Spanien – Strecken, Züge, Tipps

Zugfahren Spanien
Ein Schnellzug im Bahnhof in Barcelona (Mikhail Zahranichny / shutterstock.com)

Das von der staatlichen Eisenbahngesellschaft Renfe (Red Nacional de los Ferrocarriles Españoles) betriebene Schienennetz in Spanien ist in weiten Teilen des Landes sehr gut ausgebaut. Die großen Städte in Spanien werden alle mit Hochgeschwindigkeits- oder Expresszügen verbunden. Zwischen kleineren Städten fahren in der Regel Regionalbahnen. Einige Regionen des Landes haben noch immer nur eine spärliche Zuganbindung, beispielsweise entlang der Costa de la Luz in Andalusien.

Beliebte Bahnverbindungen

Die meist befahrenen Bahnstrecken verbinden die beiden großen spanischen Städte – Madrid und Barcelona – mit den anderen Metropolen des Landes. Einige der meist befahrenen Strecken innerhalb Spaniens sind Madrid - Barcelona, Madrid - Valencia, Madrid - Sevilla, Madrid - Málaga und Barcelona - Granada.

Hochgeschwindigkeitzug (Alta Velocidad / AVE)

Der AVE (Alta Velocidad España) ist einer der schnellsten Züge in Europa (Höchstgeschwindigkeit: 330 km/h) und verbindet alle große Städte in ganz Spanien miteinander. Mehr als 2.500 Kilometer umfasst das Hochgeschwindigkeitsnetz bereits und es soll in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden. Fahrkarten für den Schnellzug solltest du immer vorher reservieren. Die Züge sind sehr oft ausgebucht. In der Tabelle findest du eine Auswahl aktuell bestehender Verbindungen des AVE:

Start Zwischenstopps Ziel Fahrtzeit in Stunden
Madrid Ciudad Real - Puertollano - Córdoba Sevilla Ab 2:30
Madrid Zaragoza - Lleida - Camp Tarragona Barcelona Ab 2:30
Madrid Cuenca - Requena / Utiel Valencia Ab 1:40
Madrid Guadalajara - Calatayud - Saragossa - Tardienta Huesca Ab 2:15
Madrid Córdoba - Puente Genil - Antequera Málaga Ab 2:20
Madrid Segovia Valladolid Ab 0:55
Madrid Cuenca Albacete Ab 1:20
Madrid Cuenca - Albacete - Villena Alicante Ab 2:55
Madrid Valladolid - Palencia León Ab 2:10
Málaga Antequera - Puente Genil - Córdoba - Saragossa - Camp de Tarragona Barcelona Ab 5:50
Sevilla Córdoba - Puertollano - Ciudad Real - Saragossa – Lleida – Camp de Tarragona Barcelona Ab 5:25
Sevilla Córdoba - Puertollano - Ciudad Real - Cuenca Valencia Ab 3:50

Neben dem AVE verkehren des Weiteren die Zugtypen Alvia und Avant zwischen den größeren Städten. Diese sind etwas langsamer und halten auch öfter als der AVE, sind aber auch in der Regel deutlich günstiger.

Tipps & Wissenswertes

Tickets kaufen

Für die Schnell- und Mittelstreckenzüge (Renfe Media Distanica) solltest du deine Tickets immer im Voraus buchen. Ansonsten läufst du Gefahr, dass dein gewünschter Zug bereits ausgebucht ist und du längere Wartezeiten in Kauf nehmen oder den Bus umsteigen musst, der meistens eine erheblich längere Fahrzeit hat. Für regionale Züge (Cercanías) kannst du die Tickets direkt am Bahnhof erwerben. Die offzielle Webseite von RENFE gibt es zwar in mehreren Sprachen (Englisch, Französisch und auch Katalanisch und Baskisch), allerdings (noch) nicht auf Deutsch. Tickets kannst du aber auch – ohne Aufpreis – auf Portalen wie GoEuro bequem vorher buchen.

Gepäck

Wenn du mit dem AVE fahren willst, musst du – wie am Flughafen – vorher durch eine Gepäckkontrolle. Solange du keine Messer oder ähnliches in deiner Tasche hast, sollte der Sicherheitscheck aber schnell und problemlos vonstattengehen. Einzelne Gepäckstücke dürfen eigentlich auch nicht mehr als 25kg wiegen. Nachgeprüft wird das allerdings nicht wirklich.

Renfe Spain Pass

Mit diesem Pass, der für alle Renfe-Züge (auch AVE und Nahverkehrszüge) gültig ist, kannst du innerhalb eines Monats je nach Wunsch vier bis maximal zwölf Zugfahrten unternehmen. Mehr dazu im Artikel Spain Renfe Pass.

Verfasst am 30. November 2017
Anzeige

Neuen Kommentar schreiben