Aprilmesse in Sevilla

Feria de Abril

Feria de Abril Sevilla
Das Festgelände der Feria de Abril in Andalusien ( Caron Badkin / Shutterstock.com )

Aprilmesse in Sevilla 2022

bis

Jedes Jahr zwei Wochen nach Ostern ist Sevilla im Ausnahmezustand. Dann findet mit der Feria de Abril eines der beliebtesten Volksfeste Spaniens statt. Die Aprilmesse in Sevilla ist die größte Feria in Andalusien.

Gefeiert wird eine Woche lang auf dem 45 Hektar groß Festgelände Real de la Feria im Viertel Los Remedios im Südwesten der Stadt. Geschmückte Pferde, Frauen in Flamencotracht sowie Männer im typischen Anzug haben ihren Auftritt und es wird ausgelassen gefeiert und getanzt.

Geschichte der Feria de Abril

Begründet wurde die Feria de Abril von einem Katalanen sowie einem Basken im Jahr 1846, die in Sevilla eine Viehmesse abhalten wollten. Die Stadt genehmigte das Vorhaben auf dem Prado de San Sebastián hinter der Königlichen Tabakfabrik, die heute zur Universität von Sevilla gehört. Mit nur 19 casetas (Festbuden) war die erste Ausgabe der Feria de Abril allerdings noch recht klein. Das Datum zwei Wochen nach der Semana Santa wurde aber bis heute beibehalten.

Im Laufe der Jahrzehnte etablierte sich die Messe und wurde als Volksfest fester Bestandteil Sevillas. Obwohl die Viehställe verschwunden sind, schließen die Einheimischen noch heute Geschäfte auf der Feria ab.

El Alumbrao

Traditionell beginnt die Feria de Abril in der Nacht von Samstag auf Sonntag um Punkt Mitternacht mit dem offiziellen Eröffnungsakt »El Alumbrao«. Dabei wird der Eingang zum Festgelände mit über 22.000 Glühbirnen beleuchtet.

Der erste offizielle Tag der Feria ist der Dienstag, an dem Scharen an sevillanos und Touristen auf das Messegelände strömen.

Calle de Infierno

Direkt neben dem eigentlichen Festgelände befindet sich die Calle de Infierno (deutsch: Straße der Hölle), ein Vergnügungspark, mit allerlei Fahrgeschäften und sonstigen bekannten Jahrmarktattraktionen.

casetas – die Festbuden

In den casetas wird ähnlich den Bierzelten auf dem Oktoberfest ordentlich gefeiert. Allerdings sind die casetas auf der Feria de Abril deutlich kleiner, dafür gibt es aber über 1.000 davon. Sie sind aus Holz mit Dächern aus Zeltplanen.

Meistens gehören sie gehören lokalen Familien, Unternehmen, Vereinen oder Parteien. Die meisten casetas sind privat und man kommt nur mit einer Einladung hinein. Solltest du niemanden in Sevilla kennen, der dich in seine Festbude einlädt, dann kannst du eine der öffentlichen casetas – caseta municipal – besuchen.

In den casetas gibt natürlich leckere Tapas, vor allem pescaíto (frittierter Fisch), aber auch Kichererbsen mit Spinat, Kabeljau und natürlich den berühmten spanischen Jamón ibérico (Schinken). Als werden Getränke werden Sherry (am liebsten Manzanilla und Fino) oder ein Rebujito (Cocktail mit Sherry, Zitronenlimonade und Eis) serviert.

Die Hüften werden zu sevillanas bewegt, einem typischen andalusischen Tanz, der auch als »andalusische Walzer« bezeichnet wird.

Um das Video anschauen zu können, musst du die Marketing Cookies akzeptieren.

Cookies zulassen

Sehen und gesehen werden

Das richtige Outfit ist zumindest für die Einheimischen sehr wichtig. Die Frauen tragen traditionelle Kleider, traje de gitano oder ein typisches Flamenco-Kleid (traje de flamenca). Männer erscheinen gerne im traje corto, einem kurzen Anzug mit passendem Hut. Die meisten Herren tragen aber heutzutage eher einen normalen Anzug.

Täglich gibt es auf dem Festgelände Kutschenparaden, Modenschauen und Konzerte. Während der Aprilmesse finden zudem zahlreiche Stierkämpfe statt.

Beendet wird die Feria de Abril jeweils am folgenden Samstagabend mit einem großartigen Feuerwerk.

Termine für die nächsten Jahre

  • 2023: 23. bis 29. April
  • 2024: 14. bis 20. April
  • 2025: 04. bis 10. Mai
Eventinfos
Adresse

Feria de Abril
41011 Sevilla
Provinz Sevilla, Andalusien
Spanien

37.371217, -5.99743

Anzeige
Booking.com