Königliche Kapelle in Granada

Capilla Real

Königliche Kapelle Granada
Königliche Kapelle Granada
Der Bau der Königliche Kapelle in Granada dauerte von 1518 bis zum 18. Jh.
Adresse:
Gran Vía de Colón, 5,
18001 Granada, Andalusien, Spanien
Provinz: Provinz Granada

Die Königliche Kapelle in Granada ist mit der Kathedrale verbunden, besitzt jedoch einen eigenen Eingang. Sie ist die Grabstätte der Katholischen Könige Isabella und Ferdinand. Du betrittst die Capilla Real über die Calle Oficios.

Geschichte

Am 13. September 1504 bestimmten Königin Isabella von Kastilien und König Ferdinand von Aragon Granada zu ihrer letzten Ruhestätte. Sie unterzeichneten einen königlichen Auftrag für den Bau der Königlichen Kapelle und stellten die Mittel bereit, um Werkstätten für ihren Bau zu errichten. Diese brachten derzeit zahlreichen Menschen Brot und Arbeit. Die Königliche Kapelle ist Johannes dem Täufer und Johannes dem Evangelisten gewidmet.

Architektur

Die Königliche Kapelle beherbergt die sterblichen Überreste der Katholischen Könige. Diese waren bis zur Fertigstellung der Kapelle im Kloster San Francisco in der Alhambra untergebracht. Enrique Egás errichtete die Königlichen Kapelle ab 1506. In ihr mischen sich unterschiedliche Stilrichtungen: Gotik, Renaissance und Barock. Obwohl die Königliche Kapelle eng mit der Kathedrale verbunden ist, besteht zwischen der Architektur der beiden Gebäude kein Zusammenhang.

Über einem rechteckigen Grundriss erhebt sich ein prunkvolles Chorhaus und eine höhere Hauptkapelle mit einem einzigen Kirchenschiff. Eine breite Brüstung umgibt die Kapelle. Sehenswert sind die Glasfenster an der Frontseite, welche die Kapelle in ein mystisches Licht tauchen. Die Seitenkapellen bergen eine reiche Sammlung an Gemälden und Skulpturen.

Sarkophage der Könige

In der Mitte der Kapelle siehst du die aufwändig gestalteten Sarkophage der Katholischen Könige. Der florentinische Bildhauer Domenico Fancelli schuf sie aus weißem Carrara-Marmor. Der König trägt eine komplette Rüstung und ist halb von seinem Mantel bedeckt. Die Figur der Königin ist schlicht gekleidet und ihre Hände legen sich sanft auf ihren Körper. Ihre Darstellung symbolisiert Demut, Ehrlichkeit und Tugend. Bemerkenswert sind die fein modellierten Gesichter des Königspaares.

Unter den Gräbern befindet sich eine kleine Krypta, in der ursprünglich die Königssärge untergebracht waren.

Das Sakristeimuseum

Das Museum zeigt Gegenstände der Katholischen Könige: Krone, Zepter, Schwert, Bücher und eine Sammlung von Gemälden. Unter den Gold- und Silberarbeiten befindet sich das Schatzkästchen, ein silberner Spiegel der Königin sowie ihre Krone. Die Gemäldesammlung umfasst spanische und italienische Malerei des 15. Jahrhundert. Darunter Sandro Botticellis "Die Agonie im Garten", Werke von Pietro Perugino, Malerei der Renaissance und des Barock. Ein anderes Kleinod der Königlichen Kapelle ist das Messbuch der kulturell interessierten Königin: Es enthält zahlreiche auf Pergament von Francisco Flores 1496 handgemalte Miniaturen.

Der Hochaltar

Den Hochaltar fertigte Felipe Bogarny in den Jahren 1520 bis 1522. Er gilt als eins der größten geschnitzten Altarbilder in Spanien im plateresken Stil (architektonischer Stil der spanischen Renaissance). Die Statuen der Katholischen Könige sind das Werk von Diego de Siloé. Der Altar reflektiert beispielhaft den Übergang der mittelalterlichen zur modernen Periode - von der Gotik zur Renaissance.

Wie kommst du her?

Du fährst mit dem Bus LAC bis zur Haltestelle "Gran Via 1". Von hier sind es wenige Schritte bis zur Kathedrale von Granada und der Königlichen Kapelle. Eine Zufahrt mit dem Auto bis zur Königlichen Kapelle ist nicht möglich, denn dieser Bereich ist für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Nächstes Parkhaus: Aparcamiento San Agustin - von hier dauert der Fußweg wenige Minuten.

In der Nähe

Die Königliche Kapelle liegt zentral in Granada. In der Nähe befinden sich die Alcaicería, die Kirche del Sagrario und Madrasa und der Platz Isabel la Católica. Bei den Alcaicerías handelt es sich um arabische Basare rund um die Kathedrale. Im ganzen Viertel findest du zahlreiche Läden, Cafés, Bars und Restaurants.

Anzeige

Lage und Anfahrt:

Sehenswürdigkeiten in der Nähe