Königlich-Andalusische Reitschule in Jerez

Real Escuela Andaluza del Arte Ecuestre

Königlich-Andalusische Reitschule
Königlich-Andalusische Reitschule
Hauptgebäude der Königlich-Andalusische Reitschule
Botond Horvath / Shutterstock.com
Adresse:
Avenue Duque de Abrantes, 50,
11407 Jerez de la Frontera, Andalusien, Spanien
Region: Costa de la Luz
Provinz: Provinz Cádiz

Tickets & Touren

Etwas außerhalb im Norden der andalusischen Stadt Jerez de la Frontera befindet sich die Königlich-Andalusische Reitschule. Erreichbar ist Jerez de la Frontera im Süden Spaniens über den eigenen Flughafen “Aeropuerto de Jerez”. Mit einem Mietwagen oder einem Taxi ist die Königlich-Andalusische Reitschule in der Avenida Duque de Abrantes innerhalb von 15 Minuten zu erreichen. Die Entfernung zum Flughafen beträgt elf Kilometer.

Geschichte des Pferdesports in Jerez de la Frontera

Bereits die Mauren brachten die Pferdezucht sowie die Reitkunst nach Andalusien. Aus Nordafrika kam um 720 nach Christus die Pferderasse “Berber” durch die Mauren auf die Iberische Halbinsel. Seitdem fand eine starke Vermischung der Pferderassen statt. Veredelt wurden die spanischen Pferde im Laufe der Jahrhunderte mit anderen Rassen. Im 15. Jahrhundert begannen die Kartäusermönche in Jerez mit einer eigenen Pferdezucht. Sie erhielten zur Unterstützung vom spanischen Königshaus 4000 Hektar Land geschenkt. Heute zählen die Cartujanos oder Kartäuserpferde zu den besten Unterrassen der Andalusier. Allgemein werden die Andalusier zur arabischen Rasse gerechnet. Noch heute gehören die Cartujanos zu den umjubelten Pferden in der Provinz Cádiz an der Costa de la Luz.

Fundación Real Escuela Andaluza del Arte Ecuestre

Weltbekannt ist die Königlich-Andalusische Reitschule für ihre Dressurschauen “Cómo Bailan los Caballos Andaluces” oder “Wir tanzen die andalusischen Pferde”. Der Sitz der “Real Escuela Andaluza del Arte Ecuestre” befindet sich im “Recreo de las Cadenas”, dem ehemaligen “Palacio de Abranes”. Umgeben ist das wunderschöne Gebäude von einem Park. Im Jahr 1973 gründete Don Álvaro Domecq Romero dort die Andalusische Reitschule. Zur gleichen Zeit wurde er von König Juan Carlos I. mit dem “Caballo de Oro” ausgezeichnet. Zu Ehren dieses Preises führte Álvaro Domecq seine Show “Cómo Bailan los Caballos Andaluces” vor.

Von Don Pedro Domecq de la Riva erwarb die Reitschule im Jahr 1986 dessen Stall mit 35 Zuchtpferden, einer Kollektion von 19 Kutschen sowie wunderschönem Geschirr aus dem Jahr 1730. Dazu gehörten ebenfalls Reitsättel sowie Schmuck für Reiter und Pferd zu einem unschätzbaren historischen Wert. Offiziell anerkannt wurde die Reitschule vom spanischen König im Jahr 1987, seitdem darf sie sich Königlich-Spanische Reitschule nennen. Heute befindet sich die Reitschule im Besitz der Junta de Andalucía der Provinz Cádiz und ist eine Stiftung. Gegründet wurde die Stiftung im Jahr 2003 zur Förderung sowie zum Schutz der “reinsten spanischen Pferderassen”.

In den Stallungen sind die edelsten spanischen Pferde zu sehen. Wöchentlich finden spektakuläre Aufführungen statt, in denen Reiter und Pferd ihr Können vorführen. Die Dressurschauen zählen zu den besten der Welt. Sehenswert ist auch das angeschlossene Museum. Erweitert wurde das Gebäude zudem mit einer überdachten Arena, die Platz für 1.600 Zuschauer sowie Stallungen für 60 Pferde hat.

Öffnungszeiten:

Für thematische Besuche hat die Königlich-Spanische Reitschule im Januar und Februar von Montag bis Mittwoch sowie Freitag, März bis Juli und Oktober bis Dezember am Montag, Mittwoch und Freitag sowie im August und September am Montag und Mittwoch zwischen 10.00 bis 14.00 Uhr geöffnet. Enthalten sind Training Sessions. Außerdem können die Stallungen, die Sattlerei, die Geschirrkammer, die Palasträume sowie das “Museo del Arte Ecuestre y Museo del Enganche” besichtigt werden.

Show „Wie die andalusischen Pferde tanzen"

In den Monaten August, September und Oktober findet die Show “Cómo Bailan los Caballos Andaluces” am Dienstag, Donnerstag und Freitag um 12.00 Uhr statt. Im März bis Juli und November am Dienstag und Donnerstag um 12.00 Uhr und im Dezember, Januar und Februar nur am Donnerstag um 12.00 Uhr. Samstags ist die Show am 28. Januar, 18. Februar, 11. März, 15. April, 13. Mai, 10. Juni, 22. Juli, 12. August, 9. September, 7. Oktober, 11. November sowie am 9. Dezember 2017 zu sehen.

Sondertermine finden 2017 an folgenden Tagen statt: 17. Mai und 5. Dezember.

Die Show dauert ca. 90 Minuten.

Das “Museo del Enganche” hat von Montag bis Freitag zwischen 10.00 und 14.00 Uhr geöffnet, am Samstag zwischen 10.00 und 15.00 Uhr.

Eine “Visita Reducida” oder “Half Tour” gibt es von März bis Dezember jeden Dienstag und Donnerstag von 10.00 bis 14.00 Uhr. Im August und September zusätzlich freitags. Im Januar und Februar nur donnerstags. Zu sehen sind die Gärten, das “Museo del Arte Ecuestre y del Enganche”, die Salons im Palast sowie die Sattlerei.

Eintrittspreise:

Eintritt für die "volle Tour": 11 €, (ermäßigt 6,50 €)

Eintritt für die "halbe Tour": 6,50 €, (ermäßigt: 4,50 €)

Nur das Museo del Arte Ecuestre y del Enganche kostet 4,50 € (ermäßigt: 2,50 €)

Für die Show „Wie die andalusischen Pferde tanzen":

Reihe 1 und 2: 27,00 € (ermäßigt 17,00 €)
Reihe 3 bis 7: 21,00 € (ermäßigt 13,00 €)

» Tickets online kaufen

Ermäßigten Eintritt erhalten Kinder bis 13 Jahre, Personen ab 65 Jahre, Rentner, Vereine und Institutionen und Behinderte.

Anzeige

Lage und Anfahrt: