Corral del Carbón in Granada

Corral del Carbón

Corral del Carbón
Corral del Carbón
Der Innenhof des Corral del Carbón in Granada
Adresse:
Calle Mariana Pineda, s/n,
18001 Granada, Andalusien, Spanien
Provinz: Provinz Granada

So stilvoll brachten maurische Händler im 14. Jhd. ihre Waren unter. Der Corral del Cárbon (deutsch: Kohlenhof) in Granada ist ein maurisches Bauwerk, das als Herberge, Warenlager und Laden diente. Es liegt in der Nähe der Kathedrale.

Warenbörse und Herberge

Die Nasriden erbauten den Corral del Carbón im Jahre 1336 – der ursprüngliche Name lautete Al-Funduq al-Gidida oder alhóndiga nueva – neuer Getreidemarkt. Nicht zu verwechseln mit den albóndigas - den Fleischklößchen mit Tomatensoße. Er befand sich damals im Süden der maurischen Stadt, direkt neben dem Seidenmarkt, der Alcaicería, dem Souk in der Medina und der Hauptmoschee. Er diente durchreisenden Kaufleuten als Herberge, als Warenlager und Großhandelsmarkt.

Den Namen "Kohlenhof" erhielt das Bauwerk von den Christen in der Zeit der Rückeroberung von Granada durch die Katholischen Könige. Damals ließen sich hier Kohlenhändler nieder. Die Kohlenhändler gingen - Schauspieler kamen. In den Folgejahren fand der Corral del Carbón Nutzung als Comedy-Theater und als Mietshaus. Im Jahr 1918 stellten die Behörden das Gebäude unter Denkmalschutz - trotzdem drohte zwischendurch der Abriss. Die endgültige Restaurierung kam 2006 zum Abschluss.

Sehenswertes Torgebäude

Der Corral del Carbón weist einen rechteckigen Grundriss auf und erstreckt sich über drei Stockwerke. Die umlaufenden Galerien bestehen aus den Grundelementen Steinsäulen, Holzbalken und Fundamente aus geschnitztem Holz. Sie öffnen sich zum Innenhof. Besonders sehenswert ist das Eingangs-Portal mit dem hufeisenförmigen Tor. Hier lohnt es sich, einen Moment zu verweilen und die Decke des Torgebäudes zu betrachten: Diese ist reich mit Gipsornamenten verziert, so wie du sie in der Alhambra vorfindest. Von hier gelangst du in den Innenhof: Dieser ist schlicht und funktional gehalten, ohne dekorative Elemente. In seiner Mitte befindet sich ein Steinbecken mit zwei Leitungen.

Die Innenräume des Corral del Carbón sind ihrem heutigen Zweck angepasst und beherbergen Büros und Geschäfte. Aktuell ist hier das Stadtorchester von Granada untergebracht. Der Innenhof selbst ist ein beliebter Ort für Theateraufführungen, Konzerte, Seminare und Flamenco-Shows.

Wie kommst du her?

Du erreichst den Corral del Carbón mit dem Bus LAC, der die Calle Reyes Católicos im Zentrum von Granada bedient. In deren Parallelstraße, der Calle Mariana Pineda, findest du den Eingang zum Corral del Carbón.

In der Nähe

Im Süden schließt sich die Plaza del Carmen an mit der Touristen-Information an der Südseite. Auf den öffentlichen Plätzen im Zentrum von Granada hast du übrigens kostenloses WLAN: Einfach im Kiosk nach dem Passwort fragen. Wendest du dich gen Norden, gelangst du zur Plaza Isabel la Católica. Zur Kathedrale von Granada und zur Alcaicería sind es 2 Minuten zu Fuß. Ebenfalls in der Nähe: Die attraktive Plaza Bib-Rambla mit der Cafeteria Bib Rambla und den Restaurants Alhambra und Centro de Granada.

Eintrittspreise:

Der Eintritt ist frei.

Anzeige

Lage und Anfahrt: