Medina Azahara in Córdoba

Medina Azahara - Conjunto Arqueológico Madinat al-Zahra

Medina Azahara Córdoba
Medina Azahara Córdoba
Die Ruinen der Medina Azahara in Córdoba
© arenaphotouk - Fotolia.com
Adresse:
Ctra. Palma del Río, km 5.5,
Córdoba, Andalusien, Spanien
Provinz: Provinz Córdoba

Tickets & Touren

Die etwa acht Kilometer vom Stadtzentrum Córdobas entfernt liegende Medina Azahara (Madinat al-Zahra) wurde als Palaststadt in der Zeit der islamischen Besetzung um 950 nach Christus errichtet. Heute ist die Medina Azahara eine gut erhaltene Ruine, der allerdings noch eine Menge Gebäudereste mit den typisch islamischen Fassaden erhalten geblieben sind.

Auch für Kulturbanausen ein Muss

Selbst wenn du dich vielleicht nicht besonders für die Geschichte Andalusiens interessierst, lohnt sich der Besuch der Medina Azahara. Dies liegt vor allem an der Lage etwas oberhalb der heutigen Stadt, die einen tollen Blick auf die Hochhäuser und Kirchen des Zentrums bietet. Um die Ruinen herum finden sich neben Palmen auch Olivenbäume, die sich mit den entfernten Bergen zu einem tollen Panorama verbinden.

Eine Blütestadt im dunklen Mittelalter

Was viele heute nicht mehr wissen ist, dass die Islamische Welt zur Zeit des Mittelalters als führend galt, was Kunst, Kultur und Wissenschaft betrifft. In Ihrer Blüte galt die Medina Azahara als eine der wichtigsten Städte im gesamten Mittelmeerraum. Sie wurde zudem in Kürze und am Stück geplant und gebaut. Auf einer Fläche von 1.500 mal 800 Metern befanden sich neben Moscheen auch arabische Bäder und weitere, für die damalige Zeit, revolutionäre Bauten.

Trotz allem architektonischem Glanz sollte die Medina Azahara nicht lange bestehen. Bereits rund 100 Jahre nach dem Bau wurde sie im Zuge der christlichen Reconquista erobert und größtenteils zerstört. Bisher sind lediglich 10 Prozent der Medina ausgegraben und restauriert, der Rest befindet sich noch unter andalusischer Erde. Weniger spektakulär wird die Medina Azahara dadurch jedoch keineswegs. Du kannst dir auch heute noch gut vorstellen, wie es hier zur Zeit der islamischen Umayyaden ausgesehen mögen hab.

Zeit für eine kleine Pause

Wenn du fertig bist mit der Besichtigung der alten Verwaltungsgebäude, Moscheen und Gärten, dann solltest du unbedingt noch eine Pause auf einer der Mauerreste einlegen. Sitzgelegenheiten finden sich hier zahlreiche und der Blick auf die Ausläufer der Sierra Morena ist wirklich beeindruckend. Schon die Mauren müssen diesen Anblick geschätzt haben und entschieden sich deshalb wohl für diesen Standort. Die heute noch erhaltenen Bögen und Tore mit ihren Mustern, wurden im Laufe der Zeit liebevoll gepflegt und befinden sich heute in bemerkenswert gutem Zustand. Auf jeden Fall eignet sich dein Aufenthalt in der Medina Azahara gut, um einmal einen kurzen Moment inne zu halten und dich vom arabischen Flair verzaubern zu lassen.

Anzeige

Lage und Anfahrt: