Kathedrale von Jaén

Catedral de la Asunción de Jaén

Kathedrale Jaén
Kathedrale Jaén
Die Arbeiten an der Kathedrale von Jaèn begannen 1249
Arena Photo UK / Shutterstock.com
Adresse:
Plaza Santa María,
23002 Jaén, Andalusien, Spanien
Provinz: Provinz Jaén

Die kleine im Nordosten von Andalusien liegende Hauptstadt Jaén beherbergt eine Sehenswürdigkeit von ganz besonderer Schönheit. Die Kathedrale von Jaén besticht nicht nur durch ihren sehr ebenmäßigen, beschwingt wirkenden Bau, sie enthält auch eine wertvolle Reliquie, die jedes Jahr Tausende von Pilgern anzieht. Bemerkenswert ist, dass der Stil der Kathedrale im Laufe der Jahrhunderte nicht wesentlich verändert wurde, sondern dass die Kathedrale im einheitlichen Renaissance-Stil zu bewundern ist. Sie gilt damit als eines der wesentlichen Zeugnisse für die andalusische Renaissance.

Kathedrale von Jaén – andalusischer Renaissance-Bau

Erbaut wurde die Kathedrale von Jaén Anfang des 13. Jahrhunderts während der Herrschaft von Ferdinand III., König von Kastillien, der außerdem den Beinamen „der Heilige“ trug. Das Gebäude wurde auf den Grundmauern einer Moschee aus der Zeit der Almohaden errichtet. Im 15. Jahrhundert entstand die eigentliche Kathedrale. Ihr Bau wurde notwendig, weil die Reliquie „Das Schweißtuch der Veronika“ viele Pilger nach Jaén in Andalusien zog. Es entstand eine Kathedrale, die neben dem Mittelschiff zwei Seitenschiffe, eine Sakristei und einen Tempel an der Nordfassade umfasste.

Die wichtigste Reliquie: das Schweißtuch der Veronika

Das „Schweißtuch der Veronika“, mit dem die heilige Veronika Christus das Antlitz abgewischt haben soll, wird in der Hauptkapelle in einem Reliquiar aufbewahrt. Er ist sehr sehenswert wegen seiner reichen Bestückung mit massivem Gold und Edelsteinen. Im Mittelschiff befindet sich außerdem der Chor, der aus dem 18. Jahrhundert stammt und über ein sehr schönes Chorgestühl verfügt. Im Vorchor ist ein Bildnis der Heiligen Familie, „Sagrada Familia“, von Salvador Maella zu sehen.

Kunstvolle Gemälde und Bildhauerarbeiten

In den Nebenschiffen der Kathedrale von Jaén sind insgesamt 17 einzelne kleine Kapellen untergebracht. Sie sind ebenso wie die ganze Kathedrale mit vielen Bildhauerarbeiten geschmückt, die von den andalusischen Künstlern Julián Roldán, Pedro Roldán und Lucas Gonzalez stammen. Getrennt werden die drei Schiffe der Kapelle durch kunstvolle Pilaster auf kreuzförmigen Pfeilern. Die Hängekuppel über den Kirchenschiffen ist ebenfalls sehr aufwendig verziert.

Sakristei und Dommuseum

Während der Kapitelsaal eher nüchtern gehalten ist, sollte bei einem Besuch der Kathedrale von Jaén die Sakristei nicht vergessen werden. Sie gilt als Kunstwerk und wurde von Andrés de Vandelvira gestaltet, der in Andalusien viele Bauwerke der Renaissance schuf. In der Krypta der Kathedrale befindet sich das Dommuseum, in dem sich die Besucher über den Bau der Kathedrale, die Kunstwerke und natürlich auch über die berühmte Reliquie informieren können. Wer bei seinem Aufenthalt in Andalusien einmal die andalusische Renaissance in ihrer ganzen Schönheit bewundern möchte, sollte einen Besuch der Kathedrale von Jaén unbedingt einplanen.

Anzeige

Lage und Anfahrt: