Almuñécar

Almuñécar in der Provinz Granada ist der größte Urlaubsort an der Costa Tropical und dank des milden Klimas ganzjährig ein beliebtes Reiseziel in Andalusien.
Almuñécar
Blick auf Almuñécar vom Naturdenkmal Peñón del Santo

Almuñécar - eine außergewöhnliche Destination

Unter den Traumzielen für den Sonnen-Urlaub in Spanien stellt die Costa Tropical in Andalusien etwas ganz Besonderes dar: Sie bietet nicht nur schöne Strände am Mittelmeer und viele Sehenswürdigkeiten, sondern auch ein eigenes subtropisches Klima - einmalig in Europa. Die Küste der Provinz Granada liegt im Einzugsgebiet der heißen afrikanischen Winde, ist aber gegen die europäische Festlandskälte durch die Sierra Nevada geschützt. So sinkt die Temperatur hier niemals unter 18 Grad und es gedeihen tropische Pflanzen und Früchte. Inmitten dieses Paradieses liegt die Stadt Almuñécar, die seit einigen Jahrzehnten ständig in der Gunst der Touristen steigt. Almuñécar ist nur etwa 80 Kilometer von Málaga und dem dortigen Flughafen entfernt sowie von der Autobahn über die Nationalstraße N-340 leicht zu erreichen.

Die Costa Tropical - Ein Paradies für Sonnenanbeter

Sommer mit Temperaturen über 30 Grad, Traumstrände und jede Art von Wassersport sind für den Urlaub an der gesamten Küste Andalusiens charakteristisch. Almuñécar jedoch ist nicht einfach nur ein touristischer Komplex mit 19 Kilometern Strand, sondern eine Stadt mit einer langen Geschichte und einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten aus allen Epochen. Dazu kommen der Charme der Altstadt, die auf einem steilen Anstieg über dem Meer thront, und exotische Natureindrücke. Auf einem Plateau, 1.100 Meter über dem Meeresspiegel, befindet sich der ökologische Wildpark „Pena Escrita“ mit einer artenreichen Tiervielfalt und wunderbaren Ausblicken auf das Meer.

Das Castillo de San Miguel liegt nicht ganz so hoch über der Stadt, aber auch hier ist die wehrhafte Geschichte von Almuñécar mit einem Naturparadies kombiniert: der botanische Gartenpark "El Majuelo" unterhalb der Burg begeistert mit vielen exotischen Pflanzen und Palmen aus Afrika, Lateinamerika, Asien und Ozeanien. Hier befindet sich auch die archäologische Ausgrabungsstätte einer römischen Fischfabrik. Ausgrabungsstellen sind in Almuñécar überall zu finden. Sogar eine phönizische Nekropole aus dem 8. Jahrhundert vor Christus kann besichtigt werden. In Almuñécar gibt es eine römische und eine arabische Besichtigungesroute.

Freizeit und Unterhaltung in Almuñécar

Der Bummel durch die Altstadt führt durch ein Labyrinth von Treppen, Gassen und Terrassen mit bunten Geschäften und Bars. Selbst das Shopping-Zentrum Centro Comercial Abierto folgt in seiner Struktur den traditionellen Mustern. Mediterranes Flair und arabische Exotik finden sich allenthalben in den Baustilen. Beliebte Plätze sind Higuitos, Damasco, Kelibia oder Madrid, aber die Plaza del Ayuntemiento mit ihren vielen Straßenmusikern ist der abendliche Höhepunkt. Nur wenig von hier entfernt liegt das Kulturzentrum der Stadt, das mit vielen Ausstellungen und Events die Besucher einlädt.

Anzeige

Sehenswürdigkeiten in Almuñécar