RO5: Rundwanderung Cerro de Coros

Wenn du mit Wandern nicht viel am Hut hast, aber trotzdem ein wenig das Gefühl verspüren möchtest, welches in einer großartigen Gebirgslandschaft aufkommt, dann ist der Wanderweg um den Berg Coros für dich richtig.
Rundwanderung Cerro de Coros
Tolle Aussicht auf den Stausee von Zahara ( Foto: Wolfgang Zöllner )
Schwierigkeitsgrad: Leicht
Länge: 3.19 km

Anreise

Für die Anreise von der Costa del Sol musst du 2 Stunden einplanen. Trotzdem kannst du die gesamte Tour an einem Tag bequem schaffen, denn die Umrundung des Berggipfels dauert höchstens 50 Minuten. Du hättest sogar noch Zeit, diese Tour mit einer anderen in der Nähe zu kombinieren.

Von der Costa del Sol fährst du nach Ronda, dann auf der gut ausgebauten A-374 in Richtung Sevilla. Ca. 10 km nach der Haarnadelkurve hinter Ronda (Achtung hier wird geblitzt!) biegst du links ab auf die A-372 nach Grazalema.

Diese Straße scheint nach 800 m geradeaus weiter zu gehen, du folgst aber der schmaleren Straße scharf nach links. Die A-372 bringt dich kurvenreich durch schöne Korkeichenwälder bis zum Restaurant Mesón Los Alamillos. Hier mündet von links die A-2302 in die A-372, der du nach rechts bis Grazalema folgst. In mehreren Kurven führt die Straße durch den ganzen Ort und verlässt ihn schließlich in einer steilen Rechtskurve. Rechts blickst du von oben auf Grazalema und auf den Berg Coros dahinter.

Nachdem der Río Guadalete überquert wurde, zweigt rechts die CA-9104 nach Zahara de la Sierra ab. Dieser Straße folgst du bergauf, bis du den Gebirgspass Puerto de las Palomas in ca. 1.000 m Höhe erreichst. Hier befindet sich rechts ein Parkplatz und links eine Aussichtsplattform

Von der Costa de la Luz fährst du nach Arcos de la Frontera und weiter auf der A-372 in Richtung Grazalema. Am Kreisel nach dem Ortseingang von El Bosque geht es weiter wie oben beschrieben. Die Rückreise entspricht der Hinfahrt.

Tourbeschreibung

Neben dem Parkplatz ragt der mit Gras bewachsene Gipfel des Coros in die Höhe. Am linken Rand des Parkplatzes befindet sich ein schmales Viehgatter, durch das du hindurch gehst und es wieder ordentlich schließt.

Du folgst nun dem schmalen Ziegenpfad, der sich am Rücken des Coros entlang zieht und von dem du einen prächtigen Ausblick auf den Stausee von Zahara genießt. Das gegenüberliegende Seeufer wird überragt von dem allein stehenden Doppelgipfel des Gebirges von El Gastor (siehe Wanderung RO6).

Hinter der Staumauer erkennst du eine Art Tafelberg. Das ist die Sierra de Líjar (siehe Wanderung RO7). Es gibt mehrere Ziegenpfade. Du musst lediglich darauf achten, dass du immer auf dem Pfad bleibst der sich in etwa auf immer gleicher Höhe dahin zieht.

Unterwegs kommst du nicht nur an Kühen vorbei, sondern es könnte auch sein, dass ein Geier vor dir sitzt und dich neugierig beäugt. Nach ca. 25 Minuten erreichst du das hintere Ende des Gipfels. Hier scheint der Pfad geradeaus bergab zu gehen. Du aber wendest dich scharf nach rechts und kletterst drei Meter hoch.

Vor dir liegt nun ein schmaler Schotterpfad, der auf der Vorderseite des Koros entlang führt Hier hast du nun eine schöne Aussicht auf Grazalema und die Gipfel der Sierra de Grazalema. Auch kann es passieren, dass du von oben auf die Geier herabblickst, die über Grazalema schweben. Normalerweise erlebst du fliegende Geier ja nur von unten.

Nach ca. zehn Minuten wechselt der Pfad wieder auf die Seite des Stausees und führt hier in größerer Höhe als vorher weiter in Richtung Parkplatz. Ehe du diesen erreichst, geht es einen Grashang relativ steil bergab. Du erreichst einen Schotterweg, der zum Parkplatz führt.

Das nächste Gasthaus befindet sich in dem kleinen Dorf Zahara de la Sierra. Während der ganzen Tour um den Coros gibt es keine Einkehrmöglichkeit. Wegen der Kürze der Tour kannst du auf Verpflegung verzichten. Robuste Turnschuhe sind ausreichend.

Rückreise an die Costa del Sol

Wer über Ronda angereist ist, kann als Rückweg den Rest der CA-9104 über Zahara de la Sierra wählen. Diese Straße mündet auf Höhe des Stausees in die CA-2300, der du nach rechts folgst, bis sie in die A-374 nach Ronda einmündet.

Karte und Höhenprofil

GPS-Daten herunterladen bei Wikiloc

Anzeige