Patios von Córdoba

Patios Cordobeses

Patios Córdoba
Einer Festival de Patios teilnehmender Innenhof ( © DW )

Harte Schale, schmucker Kern. Hinter den eher schlichten, dicken Mauern der Häuser und Paläste in Córdoba, verbergen sich wahre Kleinode: Die Patios von Córdoba. Sie kamen mit den Römern ins Land und sind seither aus dem Stadtbild nicht wegzudenken.

Seit den 1930er Jahren findet im Mai das Festival der Patios mit einem Wettbewerb statt. Während zwei Wochen öffnen die zum UNESCO Weltkulturerbe zählenden Innenhöfe der Kalifenstadt Besuchern und Juroren ihre Türen und Tore. Attraktive Preise winken den Besitzern der schönsten Innenhöfe!

Wir verraten dir, warum du die Patios von Córdoba einfach sehen musst!

Tickets & Touren

Wie alles begann!

Schon Babylonier, Griechen und Ägypter bauten ihre Häuser rund um einen zentralen Innenhof und natürlich die Römer. Letztere brachten diese typisch mediterrane Bauweise nach Andalusien und Córdoba. Der Innenhof spendet Schatten und Ruhe und ist Treffpunkt der ganzen Familie.

Waren die Außenwände der Häuser eher schlicht gehalten, so wurden die Patios dagegen schon immer üppig dekoriert: Mit Mosaiken, Brunnen und Pflanzen. Durch einen ebenerdigen oder nur mit wenigen Stufen ausgestatteten Hauseingang gelangt man in den Patio. Selbst im Mittelalter ist der Patio noch zentrales Element beim Häuserbau. Die Patios von Córdoba gelten als Weltkulturerbe der Menschheit und sind von der UNESCO geschützt.

Eine Variante des Patio-Hauses ist das »Casa de Vecinos«. Es entstand in einer Zeit als der Zustrom der Landbevölkerung in die Stadt schnell neuen Wohnraum erforderte. Die Bauweise orientierte sich dabei an dem von Gasthäusern, die Wohnungen sollten vor allem erschwinglich sein. Auch deshalb entstanden viele dieser Nachbarschaftshäuser durch den Umbau alter Adelspaläste.

Patios in Córdoba heute

Der typische Patio heutzutage besteht aus einer diskreten Eingangshalle, die in einen Innenhof führt. Dort befinden sich zunächst die Gemeinschaftsräume des Hauses: Waschraum, Küche und Toiletten sowie der Zugang zu den Wohnungen.

Die Wände des Patios sind in der Regel weiß gestrichen, an ihnen hängen zahlreiche Töpfe mit Geranien, Jasmin, Tuberosen oder Nelken. Sie verleihen dem Patio eine einzigartige Atmosphäre und verströmen einen betörenden Duft. Typische Elemente sind auch der Brunnen in der Mitte oder an der Seite des Patios sowie die Treppe ins obere Stockwerk.

Patios gibt es in Privathäusern mit einer oder mehreren Wohnparteien und in öffentlichen Gebäuden. Einige sind eher schlicht gehalten, andere schmücken üppige Paläste, Konvente, Hotels oder dienen als Empfang.

Bei der Größe und der Gestaltung der Patios sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Größe reicht vom Patio in der Mezquita-Catedral bis hin zum kleinen Lichthof.

Die Böden sind aus gestampfter Erde, aus Marmor oder mit kunstvollen Mosaiken ausgelegt. Typisches Element sind auch umlaufende Galerien an einer oder mehreren Seiten mit Arkaden, Bögen und Balustraden und Wände mit Balkonen.

Festival de Patios

Das Festival der Patios gibt es bereits seit 1918, so richtig beliebt ist es seit den 1930er Jahren. Es findet jährlich im Mai statt, gleich nach dem Fest der Maikreuze, und beinhaltet die Prämierung der schönsten Innenhöfe. An zwei Wochen im Mai sind die teilnehmenden Patios für Besucher geöffnet. Dabei wird in 2 Kategorien prämiert: Antike Patios und umgebaute/moderne Patios.

Der bei Touristen am bekannteste Teil des Wettbewerbs ist der, bei dem die Patios mit dem schönsten Blumenschmuck und Naturelementen gewählt werden (Rejas y Balcones). Eigentümer und Nachbarn bereiten sich oft das ganze Jahr auf dieses Event vor. In der ganzen Zone gibt es an diesen Tagen Konzerte mit traditioneller Musik und Wein.

Wo finde ich die Patios in Córdoba?

Die meisten Patios findest du im Gebiet der Alcázar Viejo und San Basillo sowie in den folgenden Zonen:

  • Zone Alcázar Viejo - Judería
  • Zone San Pedro - San Agustín
  • Zone Santa Marina - San Lorenzo

Im Palacio de Viana bekommst du gleich 12 Patios aus 5 Jahrhunderten auf einen Streich zu sehen. Der Palacio de Viana aus dem 15. Jhd. ist ein nationales Monument und dient heute als Museum. Er erstreckt sich über eine Fläche von 6.500 qm, davon nehmen die Patios und Gärten die Hälfte ein.

Eine gute Möglichkeit, die schönsten Patios kennen zu lernen, bietet eine geführte Tour mit einem kundigen Führer. Hier bekommst du dazu einen Einblick in die Geschichte und Bauweise der schmucken Innenhöfe.

Die Hüter der Patios

Das Denkmal »Die Hüter der Patios« (Monumento a los cuidadores de los Patios) nahe der Plaza Puerta del Rincón nahe den Jardines de la Merced erinnert an die unzähligen fleißigen Hände, die Jahr für Jahr die Patios zum Blühen bringen. Es zeigt die Bronzestatue einer jungen Frau mit der typischen an einem Rohrstock befestigten Dose beim Wässern der unzähligen Töpfe sowie einen Großvater und einen Jungen auf einer Leiter.

Diese traditionelle Methode wird schon seit der Antike angewandt. So können selbst in großer Höhe hängende Blumentöpfe ohne Treppe oder Leiter bewässert werden.

Fazit: Ein Besuch der Patios von Córdoba ist das ganze Jahr über ein einmaliges Ereignis und darf auf keiner Córdoba-Reise fehlen. Besonders schön sind die Patios natürlich zur Zeit des Festivals der Patios – für viele Córdobeser ebenfalls der Höhepunkt des Jahres.

Reiseinfos
Adresse

Patios de Córdoba
Córdoba
Provinz Córdoba, Andalusien
Spanien

37.875535, -4.784981

Anzeige
Andalusien Reiseführer

Andalusien Reiseführer

13 Städte, 15 weiße Dörfer, 9 Natur-Highlights, 4 Küsten, 4 Routen und jede Menge echte Geheimtipps – das alles findest du im brandneuen Andalusien Reiseführer von Sara und Marco, den beiden Gründern von Love and Compass.

» Mehr Informationen