Altstadt von Granada

Centro Histórico de Granada

Granada Altstadt
Block auf Granadas Altstadt von der Alhambra ( © DW )

Von allen Städten in Andalusien hat Granada seinen maurischen Look und das arabische Erbe am besten bewahrt. Dies zeigt sich besonders deutlich in der Altstadt von Granada. In ihren Gassen verbergen sich arabische Bäder und Teestuben, Basare, Kathedralen und Klöster.

Genau genommen hat Granada zwei Altstädte: Den Albaicín und das Zentrum rund um die Kathedrale. Beide Viertel könnten unterschiedlicher nicht sein. Während sich die verwinkelten Gassen des Albaicín den Hügel hinauf und hinab ziehen, erstreckt sich das Labyrinth der Gassen in der Unterstadt rund um die Kathedrale.

Über allem thront die Alhambra vor der Kulisse der Sierra Nevada. Besonders der Albaicín ist reich an lohnenswerten Aussichtspunkten, von denen aus dein Blick auf die Alhambra oder die roten Dächer der Stadt fällt. Ein Blick, den du so schnell sicher nicht vergisst!

Die untere Stadt ist perfekt zum Shoppen. Besuche die zahlreichen Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Granada und trinke anschließend einen Tee in einer Tetería zu orientalischem Gebäck. Oder erkunde die zahlreichen Bars und Restaurants, die entlang der mit Kopfsteinen oder farbigen Kieseln gepflasterten Gassen liegen. Auch ein Bad in einem der arabischen Bäder ist lohnenswert und belebt den Körper und die Sinne.

Tickets & Touren

Die Altstadt im Zentrum

Die untere Altstadt um die Kathedrale erstreckt sich in den Stadtvierteln Sagrario und La Magdalena. Durch sie fließt der Río Genil. Sie grenzt an die Bezirke Beiro, Realejo, Albaicín, Genil und Ronda. Lohnenswerte historische Viertel mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten sind El Barranco del Abogado, Magdalena, San Matías, Las Angustias, Santa Ana sowie Gracia.

Hier liegen so symbolträchtige Orte wie die Kathedrale von Granada und die Königliche Kapelle (Capilla Real) mit den Überresten der Katholischen Könige. Hier findest du den Seidenmarkt, das Rathaus und den lebendigen Platz Bib-Rambla. Sie ist auch das wichtigste Geschäftsviertel der Stadt: Die Haupteinkaufsstraßen sind die Straßen Mesones, Recogidas, Puentezuelas, Reyes Católicos, Alhóndiga, Acera del Darro und Gran Vía de Colón.

Zahlreiche kleine Läden verkaufen hier traditionelle Produkte, Souvenirs, daneben liegen die Stores internationaler Marken und die Filialen der großen Ketten.

Sehenswürdigkeiten im Viertel rund um die Kathedrale:

  • Kathedrale von Granada
  • Capilla Real
  • Alcaicería
  • Gran Vía de Colón und Plaza Isabel la Católica
  • Corral del Carbon
  • Palacio de la Madraza

Der Albaicín

Das älteste Stadtviertel von Granada heißt Albaicín. Es liegt auf einem Bergrücken im Osten der Stadt auf einer Höhe von 700 bis 800 m über dem Meeresspiegel. Zum Stadtbezirk Albaicín gehören die Stadtteile El Fargue, Albaicín, Haza Grande, San Ildefonso und Sacromonte.

Durch die engen Gassen zu Bummeln und die Atmosphäre zu genießen, ist an sich schon lohnenswert. Im Viertel besuchst du schöne Klöster und Kirchen und Häuser aus 14. bis zum 17. Jhd.. Ebenfalls sehenswert ist die Stadtmauer mit gut erhaltenen Stadttoren wie die Puerta Elvira. Eine Besonderheit des Viertels sind die zahlreichen Zisternen, die sogenannten Aljibes.

Sacromonte ist bekannt für seine urigen Flamenco-Bars.

Sehenswürdigkeiten im Albaicín:

  • Kirchen San Cristóbal und San Bartolomé mit schönen Brunnen
  • El Bañuelo: ein 1000 Jahre altes historisches Bad
  • Mirador de San Nicolás mit Blick auf die Alhambra
  • Straße entlang des Flusses Darro
  • Stadtmauern Murallas und Stadttore Guadix und Elvira
  • Arabisches Bad al-Andalus nahe dem Darro

Shoppen in der Altstadt von Granada

Zwischen der Kathedrale und der Calle Reyes Católicos liegt der Basar La Alcacería. Es is die älteste Geschäftszone von Granada. Ursprünglich lagen hier der Große Basar von Granada und der Seidenmarkt der Nasriden. Sie erstreckten sich von der Plaza Nueva zum Platz Bib-Rambla, bis im Jahr 1843 ein Feuer ausbrach und alles vernichtete. Was du heute siehst, ist eine Neukonstruktion.

In den lebendigen engen Gassen verkaufen Händler ihre farbenprächtigen Waren, vieles stammt aus Nordafrika, manches aus China. In den Gassen hocken Marokkaner und verdienen sich mit schönen Kalligrafien ein bisschen Geld. Hier kannst du gut Kunsthandwerk und Erinnerungsstücke kaufen. Sehr stimmungsvoll mit vielen kleinen Läden und Cafés ist auch die Calle Caldería Nueva.

Die interessantesten Modeläden öffnen ihre Türen in den Straßen Alhóndiga, Puentezuelas, Mesones und Recogidas. Hier kaufst du bei berühmten Modemarken, in Kunstgalerien und Antiquitätengeschäften, Parfümerien und Schuhläden ein.

Altstadt Granada
Unterwegs im Altstadtviertel von Granada ( © DW )

Essen und Trinken in der Altstadt von Granada

Granada zählt zu den interessantesten Orten in ganz Spanien, wenn es um Essen geht. Hier gibt es unzählige Restaurants, Bars, Pubs und Teehäuser. Zu jedem Drink bekommst du ein Tapa serviert. Die Restaurants bieten einen Mix aus maurischer und spanischer Küche und im Albaicín oft kostenlos den Blick auf die Alhambra.

In der ganzen Altstadt von Granada findest du zahllose Restaurants und in jeder Preisklasse. Zu den schönsten zählen das Mirador de Moraymama und das Aben Humeya im Albaicín. In der Nähe der Kathedrale serviert das Alacena de las Monjas excellentes Essen in einem alten Gewölbekeller. Flamenco zum Essen bekommst du im Jardines de Zoraya im Albaicín geboten.

Zu den bekanntesten Tapas-Bars zählen das Bodegas La Mancha, La Trastiena, Taberna Más Que Vinos und das La Gran Taberna. Mit einem guten Blick auf die Kathedrale punktet das Via Colón. Über das Essen dort sind die Meinungen geteilt. Eine der ältesten Tapas-Bars in der Altstadt von Granada ist das Bodegas Castañedas.

Eine Besonderheit von der Altstadt von Granada sind die zahllosen Teeestuben Teterías. In der Caldería Nueva liegen die meisten Teestuben gleich neben arabischen Kunsthandwerksläden. Hier hast du die Auswahl aus zahlreichen aromatischen Teesorten: Marokkanische Tees, pakistanische Tees mit Früchten und viel mehr.

Dazu servieren die Teterías eine leckere Auswahl an arabischem Gebäck und Süßigkeiten: Teigstreifen mit Honig und Sesam, Gebäck gefüllt mit Honig und Mandeln und ein süßer Griesbrei. Du lagerst auf weichen Kissen vor kleinen Tischchen. An der Decke verbreiten bunte Lampen ein geheimnisvolles Licht. Zu den bekanntesten Teehäusern zählen das Kasbah, Pervane, Medina Azahara, Jardin de los Suenos und das Ziryab Dar.

Granada ist auch ein Hotspot des Nachtlebens. Die Diskothek Aliatar befindet sich in einem ehemaligen Kino in einem historischen Gebäude in der Calle Recogidas. Das Plantabaja wird immer beliebter, hier legen einige der bekanntesten DJs Spaniens auf. Es liegt in der Calle Horno de Abad.

Daneben bietet die Altstadt von Granada Kebab-Stände, Creperien und Bioläden.

Fazit: Die Altstadt von Granada ist ein ganz besonderes Erlebnis. Granada ist die Stadt der schönen Künste. In der Altstadt findest du zahlreiche Gitarrenbauer und Tanzstudios vor. Du kannst dich auf eigene Faust auf Entdeckungsreise begeben oder du buchst eine der zahlreichen geführten Touren. Dabei bekommst du einen besonders guten Einblick, viel Informationen und auch die verborgenen Ecken und Winkel zu sehen.

Reiseinfos
Adresse

Centro Histórico de Granada
Granada
Provinz Granada, Andalusien
Spanien

37.176636, -3.59648