Universitäten in Andalusien

Du hast Lust auf ein Studium in Andalusien? Als Erasmus-Student oder sogar längerfristiger? Hier bekommst du einen Überblick über die besten Unis in Andalusien – von Granada bis Málaga.
Andalusien Universitäten
Die Universität von Sevilla ( © DW )

Studieren in Südspanien – die beliebtesten Universitäten in Andalusien

Bei der Auswahl der Universität spielen nicht nur die Qualität der Lehre eine Rolle, sondern auch die kulturellen und Freizeitmöglichkeiten deiner zukünftigen Uni-Stadt.

Möchtest du auf jeden Fall ans Meer und nachmittags am Strand liegen? Oder sind Kultur und Tradition wichtige Punkte für dich? Brauchst du internationales Flair? Oder möchtest du das »echte« Spanien kennenlernen an einer Uni in einer kleineren Stadt wie Jaén oder Huelva?

Neben den staatlichen Universitäten gibt es in Andalusien private Universitäten.

Rangliste der Universitäten in Andalusien für 2019 nach Beliebtheit:

  1. Universität von Granada
  2. Universität von Sevilla
  3. Universität von Málaga
  4. Universität von Jaén
  5. Universität von Cádiz
  6. Universität von Córdoba
  7. Universität von Almería
  8. Universität von Huelva
  9. Universität Pablo de Olavide (Sevilla)
  10. Universität Internacional de Andalucía (Sevilla)
  11. Universität Loyola Andalucía (Sevilla)

Die wichtigsten Universitäten in Andalusien

Universität von Granada
Die staatliche Universität von Granada (Universidad de Granada) geht zurück auf das Jahr 1531. Damals legte Kaiser Karl V. den Gründungsstein. Mit rund 80.000 Studenten besitzt Granada eine der größten Universitäten von ganz Spanien.

Aber auch die Qualität der Ausbildung stimmt, was Sprach- und Übersetzungsstudien betrifft, ist die Uni Granada die Beste. Die Universität Granada ist bekannt für erstklassige Forschung. Im Bereich Computer und Mathematikstudien ist Granada weltweit führend.

Neben dem Standort Granada, gibt es Dependancen in Ceuta und Melilla. Rund 2.000 europäischen Erasmus-Studenten sind an der Universität in Granada immatrikuliert. Damit gehört Granada zu den beliebtesten Destinationen in Europa.

Universität von Sevilla
Die staatliche Universität von Sevilla (Universidad de Sevilla) wurde im Jahr 1505 unter dem Namen Colegio Santa María de Jesús gegründet. Heute sind hier rund 73.000 Studenten immatrikuliert. Das macht die sie zur zweitgrößten Universität in Andalusien.

Besonderen Wert legt die Uni Sevilla auf technologische und wissenschaftliche Innovation, was sich in ihren Forschungs- und Entwicklungsarbeiten widerspiegelt. An der Universität von Sevilla wählst du aus 65 verschiedenen Fächern und verfügst über ein riesiges Angebot von akademischen und sportlichen Einrichtungen. Aus diesem Grund ist die Uni sowohl bei spanischen als auch internationalen Studenten sehr beliebt.

Universität von Málaga
Erst 1972 gegründet, hat sich die Universität von Málaga (Universidad de Málaga) ihren Platz unter den spanischen Universitäten erobert. Etwa 40.000 Studenten studieren in der reizenden Stadt an der Costa del Sol – sie können aus 65 Studiengängen wählen.

Außer an den zwei Standorten in »Teatinos« und »El Eljido« in Málaga unterhält die Universität jeweils einen Campus in Ronda und Antequera. Beliebte Aktivitäten an der Uni Málaga sind das Fantastic Film Festival FANCINE sowie der Chor und das Kammerorchester der UMA.

Universität von Jaén
Die Universität von Jaén (Universidad de Jaén) zählt zu den ganz jungen Universitäten in Andalusien. Erste Wurzeln gab es allerdings schon im 17. Jahrhundert.

Die heutige UJA wurde dann 1993 gegründet. Ihre Zentren befinden sich in Jaén, in Linares und in der Renaissancestadt Úbeda. An den zwei Hauptstandorten findest du 5 Fakultäten, 2 technische Hochschulen und 1 Forschungszentrum. Mit nur 15.000 Studierenden ist der Campus der Universität Jaén überschaubar.

Universität von Córdoba
Die staatliche Universität Córdoba (Universidad de Córdoba) bietet ein großes Angebot an Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Aufbaukurse in den Bereichen Geistes-, Sozial-, Gesundheits-, Natur- und Ingenieurwissenschaften an.

Rund 21.000 Studierende lernen hier. Obwohl die Universität Córdoba erst 1972 gegründet wurde, reichen ihre Wurzeln bis ins 19. Jhd. zurück.

Universität von Almería
Mit rund 18.000 Studierenden zählt die Universität von Almería (Universidad de Almería) in Andalusien ebenfalls zu den kleineren Unis. Spektakuläre Strände und der Naturpark Cabo de Gata liegen hier gleich vor der Tür. Ein El Dorado für Outdoor- und Wassersportfans.

Die 1993 gegründete UAL liegt 2 km östlich der Stadt Almería. Sie verfügt über eine der besten Bibliotheken in Andalusien und punktet mit schönen Arbeitsräumen, Kantinen und Cafés. Obwohl die Uni relativ klein ist, gibt es ein großes Angebot an Sport- und Outdoor Aktivitäten, Sprachkursen sowie Theaterworkshops.

Gute Gründe für eine Universität in Andalusien

  • richtig gut Spanisch lernen – Spanisch ist die am zweithäufigsten gesprochene Sprache der Welt
  • die Sonne scheint fast jeden Tag
  • schöne Strände und Naturparks in Uni-Nähe
  • studieren in historischen Palästen und Konventen
  • auch nach den Kursen ist abends noch richtig schön was los

Fazit: Studieren an einer Universität in Andalusien hat viele Vorteile. Dabei solltest du jedoch bedenken: In Spanien werden Studiengebühren erhoben und auch die einzelnen Kurse kosten. Dafür sind die Lebenshaltungskosten niedriger als in Deutschland. Neben einem kompletten Studium kannst du auch ein Auslandssemester in Spanien absolvieren.

Die Auswahl an Universitäten in jeder Größe in Andalusien ist riesig. Neben 500 Jahre alten, alteingesessenen Unis, findest du junge innovative Universitäten vor. Viele liegen direkt am Meer oder in attraktiven Innenstädten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Andalusien Reiseführer

Andalusien Reiseführer

13 Städte, 15 weiße Dörfer, 9 Natur-Highlights, 4 Küsten, 4 Routen und jede Menge echte Geheimtipps – das alles findest du im großartigen Andalusien Reiseführer von Sara und Marco, den beiden Gründern von Love and Compass.

» Mehr Informationen