AL5: Wanderung auf die Burg in Castellar de la Frontera

Das Castillo Viejo de Castellar de la Frontera ist eine sehr große und gut erhaltene Burg in der Provinz Cádiz nahe der Bergstraße A-405 von Algeciras nach Ronda. Auf der Burg kann man auch rustikale Ferienwohnungen mieten sowie Kunsthandwerk kaufen.
Wanderung Burg Castellar de la Frontera
Das Ziel deiner Wanderung: Die Burg in Castellar de la Frontera ( Foto: Wolfgang Zöllner )
Schwierigkeitsgrad: Leicht
Länge: 4.67 km

Anreise

Für die Anreise von Málaga müsstest du 2 Stunden einplanen, von Estepona 1 Stunde. Trotzdem kannst du die gesamte Tour an einem halben Tag bequem schaffen, denn die Wanderung dauert höchstens 3 Stunden.

Von Málaga fährst du auf der A-7/AP-7 in Richtung Algeciras. An der Ausfahrt »Sotogrande« verlässt du die Schnellstraße und biegst ab auf die A-2100 in Richtung Jimena de la Frontera ab.

Nach ca. 9 km biegt die Straße nach rechts in Richtung Jimena ab. Du bleibst aber links und fährst auf der A-2100 nach Castellar de la Frontera. Du fährst durch den ganzen Ort. Auf einer Brücke überquerst du die Bahnlinie und die Bergstraße A-405. Nach der Rechtskurve hinter der Brücke biegst du nach rechts auf die A-405 in Richtung Algeciras ein.

Nach ca. 800 m erreichst du einen großen Kreisverkehr, hier biegst du ab auf die CA-9201, die bergauf in den Wald und zur Burg von Castellar führt. Nach ca. 3,5 km erreichst du in einer Rechtskurve die Venta Jarandilla. Du parkst hier links auf dem Schotterplatz neben der Venta.

Von der Costa de la Luz fährst du auf der A-381 von Jerez de la Frontera in Richtung Algeciras und wechselst hinter Los Barrios auf die A-7 in Richtung Málaga. An der Ausfahrt 115 biegst du ab auf die A-405 in Richtung Ronda.

Hinter dem Bahnhof Almoraima und kurz bevor du rechts das Dorf Castellar (Nuevo) de la Frontera erreichst, kommst du an einen großen Kreisverkehr. Hier biegst du ab auf die CA-9201, die bergauf in den Wald und zum Castillo de Castellar führt. Ab hier geht es weiter wie oben.

Tourbeschreibung

Vom Parkplatz aus gehst du an der Venta vorbei auf den Berg zu. Dort siehst du eine große Tafel, die auf den Wanderweg SL-A115 hinweist. Dieser Weg ist Teil des Europäischen Fernwanderwegs E4 von Tarifa nach Zypern. In Spanien trägt er die Bezeichnung GR-7.

Hinter der Tafel gehst du auf einem schmalen Erdpfad bergab, überquerst einen Bach und erreichst bergauf gehend wieder die CA-9201. Auf dieser Teerstraße gehst du 50 m nach links, überquerst die Straße und gehst geradeaus auf einem gepflasterten Römerweg bergauf in den Wald. Nach 30 Minuten erreichst du den Aussichtspunkt Vista Panoramica La Calzada. Von hier hast du einen weiten Blick auf das Dorf Castellar Nuevo de la Frontera sowie auf dein vor der Venta geparktes Auto.

Bald erreichst du wieder die CA-9201 und stehst direkt vor der eindrucksvollen Burg. Du gehst auf der Teerstraße geradeaus bergauf halb um die rechte Seite der Burg herum und biegst dann links ab in einen gepflasterten Weg, der dich direkt in die Burg bringt. Hier kannst du einen schattigen Rundgang machen und dich an den Lädchen der Kunsthandwerker erfreuen. Falls du Glück hast, ist sogar das Restaurant geöffnet.

Auf der Rückseite der Burg kannst du einen Blick auf den malerischen Stausee von Guadarranque erhaschen. Der Rückweg zum Auto ist der gleiche wie der Hinweg. Es lohnt sich nicht, auf der Teerstraße zurück zu gehen.

Während der ganzen Wanderung gibt es keine Einkehrmöglichkeit. Ob die Venta Jarandilla oder das Restaurant auf der Burg geöffnet haben, ist Glückssache. Du solltest also auf jeden Fall etwas zu trinken einpacken. Bergwanderschuhe sind vorteilhaft, weil das Römerpflaster die Fußsohlen ziemlich malträtiert.

Die Rückreise erfolgt auf demselben Weg wie die Hinfahrt.

Karte und Höhenprofil

GPS-Daten herunterladen bei Wikiloc

Anzeige