Torremolinos – Urlaubszentrum an der Costa del Sol

Torremolinos ist der größte Urlaubsort an der Costa del Sol, nur 10 km entfernt vom Flughafen Málaga, dem größten in Andalusien.

Torremolinos ist die Urlaubshochburg an der Costa del Sol. Die Nachbarstadt von Málaga hat alles zu bieten, was sich viele Touristen unter dem perfekten Reiseziel für einen Sommerurlaub vorstellen. Alle anderen sollten lieber einen großen Bogen um Torremolinos machen.

Die Lage der Stadt ist auf jeden Fall super. Der Flughafen von Málaga befindet sich nur wenige Kilometer vom Ort entfernt und besitzt eine direkte Anbindung an die S-Bahn, mit der du auch ins Zentrum von Málaga fahren kannst. An Torremolinos schließt sich mit Benalmádena nahtlos der nächste große Urlaubsort an.

Torremolinos bietet beste Bedingungen einen Strandurlaub: Fast 3.000 Sonnenstunden im Jahr, heiße Sommermonate, kilometerlange Strände, viele Freizeit- und Shoppingmöglichkeiten sowie ein reichhaltiges Programm für Nachtschwärmer lassen keine Wünsche offen.

Warum du nach Torremolinos fahren solltest: Viele haben darauf sicherlich keine Antwort. Wer aber einfach einen spaßigen Urlaub am Meer mit vielen Gleichgesinnten verbringen will, ist hier bestens aufgehoben.

Was du in Torremolinos unbedingt machen solltest: Tagsüber an den Strand gehen und zu später Stunde die Bars und Clubs der Stadt unsicher machen. Für etwas Kultur kannst du einen Abstecher nach Málaga machen.

Sehenswertes in Torremolinos

Zum Sightseeing kommt wohl keiner nach Torremolinos, dafür bietet sich ein Tagesausflug nach Málaga, Ronda oder in eine andere Stadt in Andalusien an. Im Ort selbst gibt es auch nicht wirklich interessante Sehenswürdigkeiten. Das »Highlight« ist der alte Wachturm Torre de Pimentel. Auch in die Kirche San Miguel Arcángel kannst du mal einen Blick werfen.

Für Familien mit Kindern bietet Torremolinos hingegen doch einiges. Im Aqualand Torremolinos, nur 10 Minuten vom Stadtzentrum entfernt, gibt es von Mai bis September feucht-fröhliches Vergnügen für Wasserratten. Ganz billig ist der Spaß allerdings nicht...

Tiere zu bestaunen gibt es im Krokodil-Park und im Botanischen Garten Molino de Inca. Auch in den Nachbarorten Benalmádena, Fuengirola und Mijas warten jede Mege Attraktionen für die ganze Familie auf dich.

Mehr Informationen findest du unserer Liste aller Sehenswürdigkeiten in Torremolinos.

Freizeit und Aktivitäten in Torremolinos

Die großen Strände in Torremolinos verfügen über eine perfekte Infrastruktur und auch um das leibliche Wohl musst du dir keine Sorgen machen. Die Chiringuitos (einfache Strandbars) bieten Snacks, frischen Fisch und Getränke aller Art. An der Strandpromenade findest du auch jede Menge kleiner Shops.

Wenn du etwas Action brauchst, kannst du dir zahlreiche Wassersportgeräte ausleihen. Vom Kajak, Stand Up Paddle, Jet-Ski bis zum Parasailing wird an den Stränden in Torremolinos alles angeboten.

In Torremolinos und Umgebung gibt es viele Freizeitparks, um auch die kleinen Mitreisenden bei Laune zu halten. Ob nun Wasserpark, Zoo oder Vergnügungspark bleibt dabei jedem selbst überlassen.

Nachtleben in Torremolinos

In Torremolinos gibt es Hunderte Restaurants, Kneipen, Bars und Nachtclubs. In den Sommermonaten kannst du jeden Tag bis in die frühen Morgenstunden feiern. In der Nebensaison geht es da schon deutlich ruhiger zu. Eine gute Alternative ist zudem ein Ausflug ins Nachtleben von Málaga.

Das Nachtleben in Torremolinos beginnt – wie überall in Spanien – erst gegen 23 Uhr oder noch später. Vorher trifft man sich aber schon in einer Tapas-Bar, um sich für den Abend einzustimmen.

Es gibt Bars und Clubs für jeden Geschmack in Torremolinos. Das Palladium, mit zwei Dancefloors und VIP-Bereich, ist ein Urgestein an der Costa del Sol und der perfekte Ort für Anhänger elektronischer Musik. Wenn du lieber Gitarrenmusik hörst, bist du in Garfields Rock Café oder Baccus Rock Bar gut aufgehoben.

Für eine Flamenco-Show musst du in die Taberna Flamenca Pepe López gehen. Eine wirklich gute Zaubershow findet im Chamber of Secrets statt.

Torremolinos ist das Zentrum an der Costa del Sol für die Community der Schwulen und Lesben. Tagsüber trifft sich die Szene am südlichen Ende des Playa El Bajondillo (auch Gato-Beach genannt). Die meisten Bars und Clubs gibt es am Plaza de La Nogalera und im Pueblo Blanco.

Geschichte von Torremolinos

Obwohl es auf den ersten Blick nicht so aussieht, Torremolinos blickt schon auf eine lange Geschichte zurück. Wann genau der Ort gegründet wurde ist nicht geklärt. Das erste Mal als Stadt auf der Weltkarte taucht Torremolinos im Jahr 1748 auf.

Von 1924 bis 1988 gehörte die Gemeinde zu Málaga. In dieser Zeit erfolgte der rasante Aufstieg zum größten Urlaubsort an der Costa del Sol. Diese Entwicklung begann als die ehemalige Festung über der Stadt in ein Hotel umgebaut wurde, und setzte sich in der 50er Jahren mit zahlreichen Hotel-Neubauten fort.

Heute ist der Tourismus die Haupteinahmequelle von Torremolinos. Vor allem Urlauber aus Großbritannien, Deutschland und den skandinavischen Ländern zieht es in Scharen in die großen Hotels entlang der Strandpromenade.