Glasmuseum in Málaga

Museo del Vidrio y Cristal

Glasmuseum Málaga
Außenansicht des Glasmuseums in Málaga ( © DW )

Im Westen des Zentrums von Málaga befindet sich an der Plazuela Santísimo Cristo de la Sangre 2 das Glasmuseum der Stadt. Auf einer Fläche von 900 m² werden über 3.000 kunstvolle Arbeiten ausgestellt, von denen die meisten aus Glas oder Kristall sind. Bei einigen handelt es sich um Möbel, Bilder oder andere Dekorationsgegenstände.

Einblick in vergangene Zeiten

Seit 2009 ist das Glasmuseum in Málaga geöffnet. Seine Ausstellungsstücke kommen aus den unterschiedlichsten Epochen und stammen aus der persönlichen Sammlung des Historikers sowie Restaurators Gonzalo Fernández-Prieto. Sie geben einen Einblick in längst vergangene Zeiten und sind von kunsthistorischer Bedeutung.

Historische Stücke in einem historischen Gebäude

Das Glasmuseum ist in einem historischen Gebäude aus dem 18. Jahrhundert untergebracht, das als Posada de San Felipe Neri bekannt ist. Es verfügt über einen zentralen Innenhof (Patio), der Zugang zu drei Ausstellungsräumen ermöglicht.

Das Gebäude gehört zwei britischen und einer spanischen Familie, die in der dritten Etage wohnen. Die älteren Herren, welche den drei Familien vorstehen, machen selbst die Führungen, darunter ein ehemaliger britischer Medizinforscher, der seit 1985 in Málaga hängen geblieben ist. Die persönliche Führung ist obligatorisch und dauert eine Stunde. Die Führungen werden in Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch angeboten. Das Museum ist eine Privatinitiative und aus dem Hobby der drei Herren entstanden. Von den bescheidenen Eintrittsgeldern trägt sich das Museum sicherlich nicht.

Die gezeigten Glasexponate sind, von wenigen Einzelstücken abgesehen, nicht so hochwertig und spektakulär wie z.B. die Ausstellungsstücke im Grünen Gewölbe in Dresden. Hauptsächlich handelt es sich im Museum in Málaga um Glas, Salonmöbel und Gemälde aus Großbritannien, Frankreich und Böhmen aus der Zeit zwischen 1700 und 1980.

Was die Sache allerdings interessant und kurzweilig macht, ist die historische Einordnung der Exponate sowie die Erklärung der unterschiedlichen Herstellungstechniken durch den Hausherren. Erstaunlich sind die vielen aus dem Deutschen entlehnten Fachbegriffe und die vielfältigen Verbindungen des britischen Königshauses zu den bekannten deutschen Adelsfamilien.

In der Weihnachtszeit kann man zudem eine monströse Krippe im Foyer bestaunen, die mit Hunderten Porzellanfiguren bestückt ist und nicht unbedingt dem besinnlichen deutschen Weihnachtsgeschmack entspricht.

Eintrittspreise

6 Euro, Senioren 4 Euro

Tipp: Kostenloser Eintritt mit dem Málaga Pass

Reiseinfos
Adresse

Museo del Vidrio y Cristal
Plazuela Santísimo Cristo de la Sangre, 2
29012 Málaga
Provinz Málaga, Andalusien
Spanien

36.725757, -4.421409