Benalmádena Pueblo

Benalmádena Pueblo

Benalmádena Pueblo ist der historische Ortskern der gleichnamigen Stadtgemeinde an der andalusischen Costa del Sol, nur wenige Kilometer entfernt von Málaga. Der Ortsteil liegt am Fuße der Berge Monte Calamorro und Cerro del Moro in den Ausläufern der Sierra de Mijas.

Die großen Eisenerzvorkommen der Gegend führten einst zur Gründung des Ortes

Anders als die beiden weiteren, erst im 18. bzw. 20. Jahrhundert entstandenen Ortsteile Arroyo de la Miel und Benalmádena Costa, bei denen es sich größtenteils um funktional exklusiv auf Tourismus ausgerichtete Siedlungen handelt, hat sich Benalmádena Pueblo seinen ursprünglichen Charme bewahren können.

Die Anfänge als Dorf lassen sich bis in die Epoche der römischen Eroberung der Iberischen Halbinsel ab dem dritten Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung zurückverfolgen.

Gegründet wurde der Ort von den seinerzeit über Spanien herrschenden Mauren im 8. Jahrhundert. Der heutige Name leitet sich von der einstigen arabischen Bezeichnung »Ben-Al-Madina« (Kinder der Bergwerke) ab.

Bis zur Reconquista im 15. Jahrhundert gehörte der Ort zum Emirat von Granada. Aus dieser Zeit stammen auch die bis heute existierenden Wehrtürme Torre Bermeja, Torre Quebrada und Torre del Muelle.

Das dörfliche Leben am Plaza de España

Das Zentrum von Benalmádena Pueblo gruppiert sich rund um die von Orangenbäumen gesäumte Plaza de España, in deren Mitte sich ein Brunnen samt der Bronzestatue »La Niña« als Symbol für Freundschaft und Weltoffenheit befinden.

In den typischen weißen Häusern an dem Platz finden Besucher Bars, Cafés und Restaurants sowie kleine Geschäfte für den täglichen Bedarf, auch das örtliche Rathaus hat hier seinen Sitz.

Nur wenige Meter entfernt liegt die Kirche Santo Domingo de Guzmán aus dem 17. Jahrhundert. Von dort bietet sich fantastische Fernsicht über die Berge, die Gärten Jardines del Muro, die Küste und den gesamten Ort. In dem Gotteshaus finden häufig Hochzeiten statt.

Jedes Jahr zum Fronleichnamsfest (Corpus Christi) im Mai oder Juni startet von hier eine Prozession durch die verschwenderisch mit Blumen geschmückten Straßen des Dorfes.

Ein Denkmal für Kolumbus, ein Tempel für Buddha und sehr viele Schmetterlinge

Ein überregional bekannter Publikumsmagnet ist das kostenlose Museum für präkolumbianische Kunst Felipe Orlando in der Avenida Juan Luis Peralta. Hier werden auch römische Artefakte aus der Umgebung sowie eine Dauerausstellung zu Ehren des Museumsgründers Felipe Orlando García-Murciano gezeigt.

Ebenfalls einen Besuch wert ist das von 1987 bis 1994 erbaute, 1.500 m² große Denkmal zur Entdeckung Amerikas Castillo de Colomares auf dem Gelände der Finca la Carraca an der Carretera Costa del Sol. In dem fast wie ein Märchenschloss wirkenden Gebäude können zahlreiche Skulpturen sowie Nachbildungen der Schiffe von Christoph Kolumbus besichtigt werden, mit denen dieser die »Neue Welt« entdeckte.

Seit 2003 ist auch der buddhistische Tempel Benalmádena Stupa an der Avenida de Retamar eine bekannte Attraktion. Gleiches gilt für den benachbarten Schmetterlingspark Mariposario de Benalmádena, der mit über 1.500 Schmetterlingen als weltweit größter seiner Art gilt.

Reiseinfos
Adresse

Benalmádena Pueblo
29639 Benalmádena
Provinz Málaga, Andalusien
Spanien

36.594435, -4.572294

Anzeige
Andalusien Reiseführer

Andalusien Reiseführer

13 Städte, 15 weiße Dörfer, 9 Natur-Highlights, 4 Küsten, 4 Routen und jede Menge echte Geheimtipps – das alles findest du im großartigen Andalusien Reiseführer von Sara und Marco, den beiden Gründern von Love and Compass.

» Mehr Informationen