Selbstständigkeit in Spanien – so gelingt es

Kilometerlange, feine Sandstrände, eine atemberaubende Landschaft und kulinarische Genüsse – wer träumt nicht davon, dort zu leben, wo andere Urlaub machen? Hast auch du diesen lang gehegten Wunsch? Dann könnte Spanien die perfekte Wahl sein. Doch bevor du auswandern kannst, solltest du dir zunächst Gedanken über deinen zukünftigen Arbeitsplatz machen.
Selbstständigkeit Spanien
Die Planung bei der Selbstständigkeit ist sehr wichtig ( © mooshny - Fotolia.com )

Dein eigenes Business in Spanien

Viele Auswanderer bevorzugen es, sich selbstständig zu machen. Sie eröffnen zum Beispiel ein Restaurant, eine Tauchschule oder ein Hotel. Dafür bietet z.B. Andalusien ideale Voraussetzungen. Denn immer mehr Touristen zieht es in diese attraktive Urlaubsregion Spaniens. Doch welche Schritte sind für die Selbstständigkeit in Spanien erforderlich und wie wirst du erfolgreich?

Beantragung der NIE

Jeder EU-Bürger, der sich dauerhaft in Spanien aufhalten möchte, muss zunächst eine Ausländer-Identifikationsnummer beantragen. Die Número de Identificación de Extranjero, kurz NIE, bekommst du bei der Ausländer- oder Nationalpolizei. Dort trägst du dich in das Register für EU-Ausländer ein. Um das entsprechende Formular ausfüllen zu können, musst du einen gültigen Reisepass oder Personalausweis vorlegen. Im Anschluss bekommst du die NIE zugewiesen, die gleichzeitig die spanische Steuernummer ist.

Anmeldung bei der Steuerbehörde

Möchtest du in Spanien eine Existenz gründen, so ist eine Gewerbesteueranmeldung beim spanischen Finanzamt nötig. Im Zuge dessen bekommst du den Zahlungsbescheid für die Gewerbesteuer ausgehändigt. Zudem musst du eine Anmeldung bei der Sozialversicherung vornehmen. Diese erfolgt über das Sozialversicherungsamt.

Erstellung eines Businessplans

Um zu testen, ob deine Idee wirklich umsetzbar ist, solltest du unbedingt einen Businessplan erstellen. Mit dessen Hilfe kannst du bereits frühzeitig mögliche Probleme in deiner Struktur erkennen und nach einer Lösung für diese suchen. Gehe deshalb bei dessen Erstellung gründlich vor. Denn dieser legt die Basis für deine Existenz. Folgende Aspekte muss ein solider Businessplan enthalten:

  • Zusammenfassung der Geschäftsidee
  • Finanzierungsplan
  • Zielgruppenanalyse
  • Marktanalyse
  • Ziele

Ermittlung des Kapitalbedarfs

Wenn du dich selbstständig machen möchtest, benötigst du natürlich ein bestimmtes Startkapital. Dessen Höhe solltest du möglichst realistisch ermitteln. Kalkuliere dabei mit ein, dass du möglicherweise in der Anfangsphase kaum Gewinne erwirtschaftest oder unter Umständen sogar Verluste einfährst. Erstelle dir deshalb einen detaillierten Finanzierungsplan und berücksichtige unter anderem folgende Ausgaben:

  • Fixkosten
  • Material- und Produktionskosten
  • Erstausstattung
  • Personalkosten
  • Genehmigungen und Lizenzen

Organisation von Buchhaltung und Co.

Auch wenn dein Kerngeschäft ein anderes ist, darfst du unter keinen Umständen die anfallenden Bürotätigkeiten vernachlässigen. Denn diese tragen entscheidend zum Erfolg deiner Selbstständigkeit bei. Nur wenn du diese gründlich erledigst, behältst du den Überblick über deine finanzielle Situation und kannst bei Bedarf schnell handeln. Um die anfallenden Tätigkeiten zu erleichtern, kannst du auf spezielle Softwarelösungen zurückgreifen. So gibt es zum Beispiel Optionen für die Buchhaltung oder die Warenwirtschaft. Mit einem professionellen Rechnungsprogramm kannst du zum Beispiel deine gesamten Aufträge verwalten. Zudem kommt es vor, dass Kunden mit ihrer Zahlung im Rückstand liegen. Dann sind eine Zahlungserinnerung bzw. eine Mahnung fällig.

So wirst du dauerhaft erfolgreich:

Eine gute Idee allein reicht nicht aus, um in Spanien mit deiner Selbstständigkeit erfolgreich werden zu können. Denn der Konkurrenzkampf ist hoch – insbesondere im Tourismussektor. Deshalb solltest du dich von Mitbewerbern abheben. Grundlage für den Erfolg sind gute Spanischkenntnisse. Ohne diese kommt du bei Behördengängen und Co. oft nicht weit. Selbstverständlich darfst du ebenfalls ein durchdachtes Marketingkonzept nicht vernachlässigen. Mache auf dich aufmerksam – nur so kannst du neue Kunden gewinnen und letztlich dauerhaft für Umsätze sowie Erfolg sorgen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Andalusien Reiseführer

Andalusien Reiseführer

13 Städte, 15 weiße Dörfer, 9 Natur-Highlights, 4 Küsten, 4 Routen und jede Menge echte Geheimtipps – das alles findest du im großartigen Andalusien Reiseführer von Sara und Marco, den beiden Gründern von Love and Compass.

» Mehr Informationen