Höhle von Ardales

Cueva de Ardales

Die Höhle von Ardales liegt etwas nördlich der Sierra de la Nieves in der Provinz Málaga. Sie wurde 1821 in Folge eines starken Erdbebens entdeckt, das den Höhleneingang freilegte. Sie ist auch als Cueva de Doña Trinidad bekannt.

Im August 2021 konnte ein internationales Forscherteam nachweisen, dass die Höhlenmalereien in der Cueva von Ardales mit 65.000 Jahren die ältesten der Welt sind. Sie entstanden damit bereits 20.000 Jahre bevor die ersten modernen Menschen das heutige Europa erreichten.

Lange Zeit ging man davon aus, dass die roten Verfärbungen in der Höhle durch natürliche Prozesse entstanden sind. Jetzt weiß man, dass die roten Pigmente in der Höhle von Ardales durch mehrere Generationen von Neandertalern aufgetragen wurden.

In der 1,6 km langen Höhle wurden bisher über 1.000 Wandmalereien entdeckt, darunter Tierbilder, Handabdrücke und weibliche Figuren. Die Cueva de Ardales kann besichtigt werden allerdings nur im Rahmen von geführten Touren. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter +34 952 458 046.

Anreise zur Höhle

Die Höhle befindet sich rund 4 km östlich vom Ortszentrum von Ardales. Die Anfahrt erfolgt über die A-357 bis zum Kreisverkehr, bei dem du die erste Ausfahrt (»Cueva de Ardales«) auf den Camino de la Alamedilla nehmen musst. Von Málaga und Ronda sind es knapp 55 km, von ca. Marbella 65 km.

Reiseinfos
Adresse

Cueva de Doña Trinidad / Cueva de Ardales
29550 Ardales
Provinz Málaga, Andalusien
Spanien

36.872777, -4.828874

Anzeige
Andalusien Reiseführer

Andalusien Reiseführer

13 Städte, 15 weiße Dörfer, 9 Natur-Highlights, 4 Küsten, 4 Routen und jede Menge echte Geheimtipps – das alles findest du im großartigen Andalusien Reiseführer von Sara und Marco, den beiden Gründern von Love and Compass.

» Mehr Informationen

Booking.com