Altstadt von Tarifa

Centro histórico de Tarifa

Tarifa Altstadt
Die Gassen in der Altstadt von Tarifa ( fightbegin / Depositphotos.com )

Unweit des Hafens, im südöstlichen Teil der Stadt Tarifa, befindet sich dessen historische Altstadt. Mit ihren verwinkelten, maurischen Gassen und den in Weiß erstrahlenden alten Häusern besitzt sie einen äußerst eigenen Charme.

Aufgrund seiner mittelalterlichen Mauern ist dieser Bereich in seiner Gesamtheit seit dem Jahr 2003 nationales Kulturgut. Ohne Übertreibung ist die reizvolle Altstadt nicht von beachtlichem Ausmaß, dementgegen eng und unüberschaubar. Wer nicht aufpasst, verläuft sich in dem Gassengewirr schneller als geglaubt.

Nimm dir zum einen auf jeden Fall die Zeit, die Altstadt von Tarifa gemütlich entlangzuschlendern. Statte zum anderen den anschaulichen Bars, leckeren Restaurants sowie winzigen Boutiquen einen Besuch ab.

Der Eingang zu Tarifas sehenswerter Altstadt ist die Puerta de Jerez am nördlichen Ende. Sie ist das Einzige von Tarifas drei Stadttoren, das bis heute erfreulicherweise vorhanden ist. Dieses letzte Stadttor der ehemaligen maurischen Befestigungsanlage ist in einer komplett anderen Farbe gestrichen wie die restlichen Häuser entlang der Altstadt. Aus diesem Grund hebt sich die Puerta de Jerez auf absolut markante Art von allen anderen Gebäuden ab.

Als arabisches Bauwerk zählt sie zu einem der anschaulichsten und bedeutendsten Monumente der Stadt Tarifa. Christen rüsteten das ausdrucksvolle Haupttor mit einem gotischen Bogen sowie einer Gedenktafel mit der Aufschrift: »SEHR NOBLE, SEHR LOYALE UND HEROISCHE STADT TARIFA« aus. Im Jahr 2000 wurde die Tür restauriert. Seitdem bietet sie ferner Platz für das Gemälde des Gottes der Winde, erstellt von dem Künstler Guillermo Pérez Villalta aus Tarifa.

Castillo de Guzmán – ein lohnender Streifzug in die Kultur

Die Festung Castillo de Guzmán el Bueno erhebt sich stolz auf einem Felsvorsprung am Meer in Tarifas Altstadt. In der auf Anweisung des Kalifen Abd El Rahman III. im Jahr 960 erbauten Burg am südlichsten Ort Europas fanden massenhaft Kämpfe sowie Belagerungen statt.

Ihren Namen verdankt die Festung Castillo de Guzmán el Bueno (Guzmán dem Guten) dem Helden Alonso Pérez de Guzmán. Er war ein ehemaliger Gouverneur dieser Burg, der 1294 seinen gefangenen genommenen Sohn opferte, anstatt die Stadt den Arabern zu überlassen.

Mittelalterliche Kirche im Barock-Stil und die coolen Miramar-Gärten

Innerhalb deiner Stadtbesichtigung ist das Anschauen der grandiosen Kirche San Mateo im Zentrum von Tarifas Altstadt nicht wegzudenken. In dieser Hauptkirche finden sämtliche großzügigen Hochzeiten sowie die religiösen Feste des Ortes statt. San Mateo verfügt über eine Hauptfassade sowie einen imposanten Glockenturm in der Fertigkeit des Spätbarocks aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.

Ansonsten ist der Aussichtspunkt El Miramar de Tarifa erwähnenswert, der auf den alten Stadtmauern zu finden ist. Mehrere Bänke in den Miramar-Gärten laden zum Entspannen ein und dich wird ein toller Ausblick über das Meer bis nach Marokko begeistern.

Reiseinfos
Adresse

Centro histórico de Tarifa
11380 Tarifa
Provinz Cádiz, Andalusien
Spanien

36.012509, -5.602775

Anzeige
Andalusien Reiseführer

Andalusien Reiseführer

13 Städte, 15 weiße Dörfer, 9 Natur-Highlights, 4 Küsten, 4 Routen und jede Menge echte Geheimtipps – das alles findest du im großartigen Andalusien Reiseführer von Sara und Marco, den beiden Gründern von Love and Compass.

» Mehr Informationen