Vejer de la Frontera – die schönste Aussicht der Costa de la Luz

Vejer de la Frontera ist eines der schönsten Weißen Dörfer in der Provinz Cádiz. Die nahe gelegenen Sandstrände ziehen jedes Jahr viele Urlauber an.

Auf einem Hochplateau, 200 Meter oberhalb der Strände der Costa de la Luz, thront das kleine Städtchen Vejer de la Frontera. Der Ausblick auf die Küste ist grandios, und auch an Sehenswürdigkeiten hat Vejer einiges zu bieten.

Vejer de la Frontera kannst du schnell von vielen Urlaubsorten der Costa de la Luz erreichen. Von Barbate sind es nur rund 12 km, von Conil de la Frontera und Chiclana de la Frontera knapp 30 km. Auch Cádiz liegt weniger als 60 km entfernt.

Viele Urlauber kommen nur für einen Tagesausflug nach Vejer. Eigentlich viel zu kurz, denn besonders abends versprüht das weiße Dorf einen unvergleichlichen Charme. Übernachten kannst du in zahlreichen netten Hotels und Pensionen.

Zur Gemeinde gehört auch der kleine Ort El Palmar, mit seinem wunderschönen Sandstrand. Dieser ist vor allem bei Surfern sehr beliebt.

Warum du nach Vejer de la Frontera fahren solltest: Die Lage des kleinen Ortes ist einzigartig an der »Küste des Lichts«. Vejer ist ein tolles Ausflugsziel, aber auch lohnenswert für längere Aufenthalte.

Was du in Vejer de la Frontera unbedingt machen solltest: Durch die schmucke Altstadt mit der Burg und ihren Kirche schlendern, für ein paar Tapas oder einen Café con leche am Plaza de España Halt machen und dich am Playa El Palmar im Wellenreiten probieren.

Sehenswertes in Vejer de la Frontera

Vejer war schon immer von einer Stadtmauer umgeben. Heute sind davon noch einige Wachtürme und Stadttore erhalten. Die wichtigste Sehenswürdigkeit im Ort ist die maurische Burg, mit deren Bau im 11. Jahrhundert begonnen wurde. Nach der Rückeroberung durch die Katholiken wurde sie über die Jahrhunderte immer wieder durch christliche Baustile erweitert und umgebaut.

Hübsch anzuschauen sind auch die Kirchen in Vejer de la Frontera. Die Pfarrkirche Divino Salvador, mit Elementen des gotischen Mudejarstils, der Renaissance und des Barock, ist das wichtigste Gotteshaus der Stadt. Lohnenswert ist zudem ein Besuch im Casa del Mayorazgo, einem prachtvollen barocken Gebäude aus dem 18. Jahrhundert.

Der wichtigste Platz in Vejer ist der Plaza de España. Der von Palmen gesäumte Platz mit hübschen Brunnen ist ein beliebtes Fotomotiv und der ideale Ort für eine kurze Rast. Direkt am Platz gibt es mehrere Restaurants und Cafés.

Beim Sightseeing in Vejer solltest du auch die tollen Aussichten auf die Küste und das Hinterland der Provinz Cádiz genießen. Es gibt mehrere Aussichtspunkte, die in der ganzen Stadt verteilt liegen.

Mehr Informationen findest du unserer Liste aller Sehenswürdigkeiten in Vejer de la Frontera.

Freizeit & Aktivitäten in Vejer und Umgebung

Die Gegend rund um Vejer ist ein Paradies für Aktivurlauber. An den Stränden in El Palmar kannst du Surfen lernen oder deine Fähigkeiten auf dem Wasser verbessern, eine Runde Laufen gehen oder einfach nur ausgedehnte Spaziergänge machen.

Mit dem Fahrrad kannst du entlang der Costa de la Luz von Ort zu Ort fahren. Eine schöne Strecke führt dich von Conil, über Vejer (sehr steiler Anstieg) nach Barbate und anschließend entlang der Küste, mit Zwischenstopp am Kap Trafalgar, wieder zurück nach Conil. Für diese Tour solltest du aber schon recht gut in Form sein.

In der Nähe von Vejer gibt es zudem mehrere Golfplätze. Nur 11 km entfernt liegt beispielsweise der Montenmedio Golf & Country Club, ein 18-Loch-Platz mit eigenem Golfhotel.

Aktivitäten im Freien kannst du hier das ganze Jahr über nachgehen. Auch im Winter sind die Temperaturen dafür Tagsüber in der Regel sehr angenehm.

Nachtleben in Vejer de la Frontera

Im Unterschied zu vielen anderen Küstenorten in Andalusien ist Vejer de la Frontera keine Stadt mit einem aufregenden Nachtleben. Wer dorthin fährt, weiß die Ruhe zu schätzen. Selbstverständlich ist dennoch ein genussvolles Speisen in den romantischen Bars und Restaurants möglich. Einige von ihnen finden sich in den Straßen Santísmo und Avenida Andalucía.

Geschichte von Vejer de la Frontera

Bereits die Phönizier, Karthager und Römer haben in dieser Gegend ihre Spuren hinterlassen. Im Jahr 711 fand ganz in der Nähe die Schlacht »Batalla de la Janda« statt, bei der Berber Tāriq ibn Ziyād das überlegene Heer der Westgoten besiegte und die Herrschaft auf der Iberischen Halbinsel übernahm. Die endgültige christliche Rückeroberung fand 1285 statt.

1805 kam es an der Küste zur berühmten »Seeschlacht von Trafalgar«, die zwischen den Briten und den miteinander verbündeten Franzosen und Spaniern ausgetragen wurde.

Heute gehört Vejer mit seinen rund 12.800 Einwohnern zur Comarca La Janda in der Provinz Cádiz.