Sehenswürdigkeiten in Andalusien

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Andalusien. Hier kannst du ausführlich informieren, was du in deinem Andalusien Urlaub nicht verpassen solltest. Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Sevilla, Granada, Málaga, Córdoba und Co.

Du kannst gezielt nach Sehenswürdigkeiten suchen oder bequem nach Provinzen, Regionen, Städten und Kategorien filtern. Viel Spaß!

Sehenswürdigkeiten suchen
Für deine Auswahl wurden 377 Sehenswürdigkeiten in Andalusien gefunden.

Kirche Prioral de Nuestra Señora del Mayor Dolor in Aracena

Unmittelbar bei der Burg von Aracena und damit südlich der Innenstadt liegt die Kirche Prioral de Nuestra Señora del Mayor Dolor. Sie ist das älteste Gotteshaus der Stadt und ist zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert erbaut worden.

Kloster Virgen de las Flores in Àlora

In einer Entfernung von rund 2 km von der Gemeinde Àlora liegt das Kloster Virgen de las Flores, welches aus dem 16. Jahrhundert stammt. Wenn du es besichtigt, solltest du dir den Hauptraum des Kirchenbaus genau ansehen.

Kirche Nuestra Señora de la Encarnación in Àlora

Im Süden von Àlora liegt die Kirche Nuestra Señora de la Encarnación. Nur ein anderes Gotteshaus in der Provinz Málaga ist noch größer als diese Pfarrkirche. Das Besondere an ihr ist die ausgedehnte Bauphase. Sie begann 1600 und endete erst 100 Jahre später.

Kirche Santiago Apóstol in Iznájar

Im Osten von Iznájar liegt die Kirche Santiago Apóstol. Nach den Bauplänen von Hernán Ruiz dem Jüngeren ist sie zwischen den Jahren 1547 bis 1638 errichtet worden, aber ihr Bau wurde nie beendet.

Kirche Santa María la Mayor in Alcalá la Real

Im Norden von Alcalá la Real dicht an einer Hauptstraße findest du die Kirche Santa María la Mayor. Solltest du dich mit Architektur auskennen, dann wirst du sofort feststellen, dass diese Abteikirche hervorragend den Übergangsstil von der Gotik zur Renaissance widerspiegelt.

Weinmuseum in Ojén

Im Weinmuseum in Ojén dreht sich alles um den roten und weißen Rebensaft. Der Weinbau hat in Andalusien eine lange Tradition und so wird auch der diesbezüglichen Historie genügend Platz auf den Schaukästen eingeräumt.

Kirche San Pedro Mártir de Verona in Genalguacil

Die Pfarrkirche San Pedro Mártir de Verona ist das bedeutendste Bauwerk in Genalguacil. Sie wurde im 16. Jahrhundert errichtet, allerdings während des Maurenaufstands im Jahr 1570 zerstört. Im 18. Jahrhundert wurde sie wieder aufgebaut.

Kirche Nuestra Señora de la Inmaculada in Rubite

Die Iglesia de Nuestra Señora de la Inmaculada in Rubite stammt aus dem 17. Jahrhundert. Sie besitzt ein Bild der Virgen del Carmen, welches künstlerisch und historisch wertvoll ist.

Pfarrkirche Nuestra Señora de Gracia in Riogordo

Riogordos wichtigstes Bauwerk ist die Kirche Nuestra Señora de Gracia aus dem 15. Jahrhundert. Der Kirchturm ist quadratisch. Die kleine Kapelle im Inneren (camarín) ist sehr sehenswert.

Torre Umbría in Punta Umbría

Der Torre Umbría befindet sich an der Costa de la Luz in der Provinz Huelva. Der 14,5 Meter hohe Wachturm wurde zum Schutz der Küste vor Angriffen der Berberpiraten errichtet. Es ist das älteste Gebäude in Punta Umbría.

Hornabeque von Castillo de Baños in Polopos

Das Hornabeque (dt. Hornwerk) de Castillo de Baños in Polopos an der Costa Tropical wurde im 16. Jahrhundert unter Felipe II. erbaut. Wie so viele Festungen und Wachtürme entlang der Küste Granadas diente auch das Castillo de Baños in erster Linie zum Schutz vor Piratenangriffen.

Museum Juan Ramón Jiménez in Moguer

In diesem Herrenhaus in Moguer aus dem 18. Jahrhundert verbrachte der Literaturnobelpreisträger Juan Ramón Jiménez große Teile seiner Kindheit und Jugend. Im Museum werden unter anderem persönliche Gegenstände, Fotografien, Dokumente und die Privatbibliothek des Dichters gezeigt.

Castillejo del Madroño in Sorvilán

Das Castillejo del Madroño in Melicena, einem Ortsteil von Sorvilán, wurde wahrscheinlich schon im 10. oder 11. Jahrhundert errichtet. Die kleine, nur 9 Meter hohe Burg diente der Bewachung der Küste.

Kirche Santa Catalina in Sayalonga

Die Iglesia de Santa Catalina an der Plaza de la Constitutión in Sayalonga stammt aus dem 16. Jahrhundert. Sie wurde im für Andalusien bekannten Mudéjar-Stil errichtet. Der Innenraum ist in zwei Kirchenschiffe aufgeteilt, jeweils begrenzt von quadratischen Säulen.

Torre del Catalán in Lepe

Der Torre del Catalán befindet sich etwas außerhalb von Lepe, in der Nähe der A-5055. Der Turm wurde im 16. Jahrhundert unter Felipe II. erbaut und diente zum Schutz vor Angriffen von Berberpiraten. Von oben hast du eine tolle Aussicht auf die Natur der Region.

Kirche Santo Cristo de Cabrilla in Lújar

Die Iglesia Parroquial del Santo Cristo de Cabrilla ist das wichtigste Bauwerk in Lújar, einer kleinen Gemeinde zwischen Sierra Nevada und den schönen Stränden der Costa Tropical. Die Pfarrkirche wurde zu Beginn des 17.

Promenade Malecón in Garrucha

Die schöne Promenade mit Marmorgeländern und Gärten in Garrucha verläuft über 1,5 Kilometer entlang des städtischen Strandes und des Hafens. Entlang des Malecón stehen einige sehenswerte alte Gebäude wie das Rathaus oder die alte Fischhalle, in der heute ein Restaurant untergebracht ist.

Kirche Virgen del Rosario in Enix

Die Pfarrkirche am Plaza de la Constitución in Enix ist der Jungfrau Maria vom Rosenkranz (Nuestra Señora del Rosario) gewidmet.

Torre de Mesa Roldán in Carboneras

Der Torre de Mesa Roldán befindet sich in Carbobneras an der Costa de Almería. Der Turm wurde Ende des 15. Jahrhunderts gebaut und diente dem Schutz der Küste vor Piratenangriffen. Seit 1987 gehört er zum Naturpark Cabo de Gata.

Kloster von La Rábida in Palos de la Frontera

Das Franziskanerkloster La Rábida wurde im 13. Jahrhundert errichtet. Das Bauwerk im gotischen Mudéjarstil hatte 1490 mit Christoph Kolumbus seinen wohl bekanntesten Gast. Der Seefahrer kam ins Kloster, nachdem seine Forschungsexpedition abgelehnt wurde.

Castillo de Castell de Ferro in Gualchos

Das Castillo de Castell de Ferro befindet sich im gleichnamigen Ortsteil von Gualchos, direkt an der Costa Tropical. Es stammt aus der Zeit der Römer und wurde unter der Herrschaft der Mauren zur Verteidigung der Küste genutzt.

Kirche San Patricio in Albuñol

Die Kirche Parroquial de San Patricio ist die wichtigste Attraktion in Albuñol. Mit ihrem Bau wurde im 17. Jahrhundert begonnen. Sie ist benannt nach Patricio de Irlanda, dem Schutzpatron der Stadt.

Kirche Santa Ana in Algarrobo

Die Iglesia Parroquial de Santa Ana stammt aus dem 16. Jahrhundert. Sie befindet sich im Stadtzentrum von Algarrobo.

Kirche Anunciación in Berja

Die Iglesia de la Anunciación aus dem 15. Jahhundert gehört zu den schönsten Bauwerken in Berja. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde sie restauriert, was du an den neoklassizistischen Stilelementen erkennen kannst.

Kirche San Miguel in Istán

Die Kirche San Miguel ist das älteste Bauwerk in Istán. Erbaut wurde die Kirche zu Beginn des 16. Jahrhunderts. Während der Rebellion der Mauren 1569 wurde sie niedergebrannt und 1715 wieder aufgebaut.

Leuchtturm von Torrox

Der Leuchtturm von Torrox befindet sich im Ortsteil Torrox-Costa. Er wurde am 1. Mai 1864 fertiggestellt und ist 26 m hoch (39 m über Meeresspiegel).

Kirche Iglesia de las Angustias in Ayamonte

Die Mudejar-Kirche aus dem 16. Jahrhundert ist im Grundriss eine Basilika. Sie befindet sich in der Nähe der Verteidigungsanlage Punta Bandera.

Kirche Nuestra Señora de la Asuncion in Cómpeta

Die Kirche Nuestra Señora de la Asunción in Cómpeta wurde im 16. Jahrhundert errichtet. Nach dem Erdbeben 1884 musste die Außenfassade der Kirche umfassend restauriert werden.

Kirche Nuestra Señora de la Aurora in Grazalema

Die Iglesia de Nuestra Señora de la Aurora stammt aus dem 18. Jahrhundert und befindet sich Zentrum von Grazalema.

Burg von Montemayor in Benahavís

Das Castillo de Montemayor ist maurischen Ursprungs und war Schauplatz der Kämpfe zwischen den arabischen Königen. Die Burg diente, dank ihrer Lage, auch als Schutz vor Piratenangriffen.