4 schöne Reiseziele für die Osterferien in Andalusien

Jedes Jahr zu Oster beginnt in Andalusien die Urlaubssaison. Wenn du noch Tipps für deine Osterferien benötigst, dann bekommst du hier vier spannende Reiseziele präsentiert. Auch wenn es zum Baden noch zu kalt ist, solltest du dir die traumhaften Strände nicht entgehen lassen. Natürlich erwarten dich in der Osterzeit auch jede Menge kulturelle und kulinarische Highlights.

Nicht unterschätzen sollte man bei einem Urlaub in Andalusien die Vorzüge eines Ferienhauses als Urlaubsdomizil. Denn in einem solchen angemieteten Haus hat man im Vergleich zu einem Hotel vielmehr die Möglichkeit individuell zu entspannen. Entscheidet man sich bei einem Familienurlaub in einem Ferienhaus für ein Haus mit eigenem Pool, dann wird gerade bei den Kids die Begeisterung wohl kaum zu übertreffen sein.

Andalusien Osterferien
Toller Ausblick von der Kathedrale in Sevilla ( © DW )

Die andalusische Hauptstadt Sevilla entdecken

Von Deutschland aus gibt es zahlreiche Flugverbindungen zu den verschiedenen Flughäfen in Andalusien. Dabei ist es auch möglich direkt die Hauptstadt Andalusiens Sevilla anzufliegen. Rund um Sevilla kann man, wie auch in vielen andere Regionen von Andalusien, Ferienhäuser, Fincas, Chalets und viel mehr für einen individuellen Urlaub buchen. In der andalusischen Hauptstadt kann man vom gebuchten Domizil aus jede Menge entdecken. Dabei bringt ein Urlaub in einem Ferienhaus auch in Andalusien viele Vorteile mit. Denn hier hat man die Möglichkeit nach interessanten Ausflügen in die Umgebung ganz nach den eigenen Vorstellungen den Tag ungezwungen im gebuchten Ferienhaus ausklingen zu lassen.

Unbedingt besuchen sollte man in Sevilla die bekannte Kathedrale. Hierbei handelt es sich um die größte gotische Kathedrale weltweit. Besonders bekannt ist die Santa Maria de la Sede auch durch die vorhandene Grabstätte von Christoph Kolumbus. Ebenfalls besichtigen sollte man in Sevilla den Königspalast. Dieser wird heute noch von der spanischen Königsfamilie als Residenz genutzt.

Granada mit seiner berühmten Alhambra besuchen

Wenn man vorhat eine Rundreise durch das wunderschöne Andalusien zu machen, dann sollte man auch in Granada unbedingt Station machen. Es handelt sich um eine lebendige Stadt, die unter anderem mit einer wunderschönen Altstadt bei den Besuchern für große Begeisterung sorgt.

Ein Muss in Granada ist auf jeden Fall ein Besuch der Alhambra. Hierbei handelt es sich um eine alte Stadtburg, die im maurischen Stil erbaut worden ist. Die Alhambra ist ein seit 1984 anerkanntes Weltkulturerbe und gehört zu den am häufigsten besuchten Touristenattraktionen in Europa. Aufgrund des großen Andrangs sollte man möglichst schon vor der Reise über das Internet Eintrittskarten für die Alhambra und die ebenfalls absolut beeindruckenden dazugehörigen Gärten buchen.

In der Altstadt lohnt sich auch ein Abstecher in das maurische Viertel Albaicín, wo man besonders die nordafrikanischen Einflüsse aus vergangenen Zeiten spüren kann. In den engen Gassen gibt es unter anderem einen orientalischen Markt auf dem man Gewürze, traditionelle Kleidung und viele andere Gegenstände aus 1001 Nacht kaufen kann.

Almería ist ebenfalls eine Reise wert

Die Städte Sevilla und Granada sind sicher weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Aber auch Almería als Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist definitiv einen Besuch wert. In Almería findet man beispielsweise eine wunderschöne Flaniermeile, auf der man ganz unterschiedliche Geschäfte entdecken kann. Dabei hat man die Möglichkeit neben normalen Alltagsgegenständen auch zahlreiche traditionelle Produkte aus der Region zu erwerben.

Nach einem anstrengenden Einkaufsbummel sollte man sich ein wenig Erholung gönnen und dafür eine der vielen Tapas-Bars wie die Taberna Nuestra Tierra vor Ort besuchen. Die Tapas aus dieser Region, die man übersetzt als Kleinigkeiten bezeichnen kann sind weltweit bekannt und gehören zu einer ganz eigenen Esskultur in Andalusien.

Bei einem Besuch der Altstadt von Almería bietet sich ein Besuch der Kathedrale an, der mit rund fünf Euro Eintritt durchaus erschwinglich ist.

Urlaub am Strand in Roquetas de Mar verbringen

Rund 30 Kilometer von der Provinzhauptstadt Almería entfernt liegt die Küstenstadt Roquetas de Mar. Es handelt sich hierbei um eine touristisch stark erschlossen Stadt mit rund 100.000 Einwohnern. Speziell in den Sommermonaten wird Roquetas de Mar immer wieder aufs Neue zu einem Urlaubsmagneten für Gäste aus den verschiedensten Ländern.

Das überrascht nicht wirklich, weil es an diesem Ort traumhafte Sandstrände gibt und eine kilometerlange Promenade gibt. Darüber hinaus gibt es vor Ort vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten und ein breitgefächertes kulinarisches Angebot. Bei einem geplanten entspannenden Badeurlaub bietet sich Roquetas de Mar also auf jeden Fall an.

Genauso kann man in Roquetas de Mar aber auch nach einer abwechslungsreichen und spannenden Rundreise durch Andalusien noch einmal die Seele baumeln lassen und die Kraftreserven wieder auftanken. Für einen kleineren Ausflug bietet sich unter anderem der Nachbarort Aguadulce mit seinem schönen Hafen an.

Verfasst am 25. März 2022
Anzeige

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Booking.com
Anzeige
Andalusien Reiseführer

Andalusien Reiseführer

13 Städte, 15 weiße Dörfer, 9 Natur-Highlights, 4 Küsten, 4 Routen und jede Menge echte Geheimtipps – das alles findest du im großartigen Andalusien Reiseführer von Sara und Marco, den beiden Gründern von Love and Compass.

» Mehr Informationen