Vergnügen im Andalusien-Urlaub – tolle Tipps für spaßige Unternehmungen

Neben der schönen Natur in Andalusien, die sich genügsam und ausdehnend erkunden lässt und neben all den kulturellen Angeboten, die zum Weiterbilden und Staunen einladen, gibt es natürlich auch noch das reine Vergnügen, das »verdadero placer«, wie man in Andalusien sagen würde. Allen, die einfach nur zum Spaß haben nach Andalusien reisen möchten, sind eine Reihe von Unternehmungen in der Region besonders zu empfehlen.
Vergnügen Andalusien Urlaub
In Andalusien kann sich auch einfach mal nur so richtig vergnügt werden – egal ob Partyspaß, Casinobesuch oder Surfkurs ( stock.adobe.com © DisobeyArt )

Die besten Partys in Andalusien feiern

So etwas wie den Ballermann 6 auf Mallorca oder die Technopaläste Ibizas hat Andalusien in Sachen Feierei und Party nicht zu bieten. Doch auch hier kann abends mal so richtig auf die Pauke gehauen werden.

Die beste Stadt dafür ist sicher Sevilla, die größte Stadt und die gleichzeitige Hauptstadt der Region. Sevilla ist groß genug, um sich abends verschiedene Spots mit ihrer ganz eigenen Atmosphäre anzuschauen und dennoch kompakt genug, um sich auch zu Fuß recht zügig überall hinzubewegen, wo etwas los ist. Dank des andalusischen Klimas kann auch in Sevilla im Grunde ganzjährig mit einem regen Treiben in den Partymeilen der Stadt gerechnet werden.

Zu diesen Partymeilen gehören vorneweg das Stadtviertel Alfalfa und die Calle Betis. Meist beginnen die Abende hier in einer oder mehrerer der etlichen Tapas-Bars oder in einem Pub. Wer noch nie in Spanien ausgegangen ist, wird erstaunt sein, wie einfach es bereits zu diesem Zeitpunkt ist, mit Fremden ins Gespräch zu kommen.

Gerade die kleineren Bars und Kneipen laden dazu ein, sich einmal mit den Gleichaltrigen am Nachbartisch zu unterhalten und auszutauschen. Als feierwilliger Tourist hat man es in der Regel nicht schwer, interessierte Spanier kennenzulernen.

Praktisch: Meistens haben die noch ein paar Geheimtipps für den weiteren Verlauf des Abends parat.

Wenn es mal keine spezielles Partyziel geben sollte, empfiehlt es sich, die bekanntesten und bestbesuchten Discos und Clubs Sevilla aufzusuchen. Dazu gehören unter anderem:

  • Das Antique Theatro: Einer der mit 2.500 Quadratmetern größten und exklusivsten Clubs der Stadt, mit wechselnden und zumindest innerhalb Spaniens oft bekannten DJs
  • Im Uthopia Sevilla wird auf gleich drei Etagen zu ganz verschiedenen Musikrichtungen getanzt. Sowohl Freunde klassischer Salsa-Musik, als auch Liebhaber von Hip-Hop und Pop sollten hier auf ihre Kosten kommen
  • Terraza Alfonso: Der »Sommerclub« Sevillas innerhalb des María Luisa Parks ist der ideale Ort, um warme Tage mit guter Musik ausklingen zu lassen. Auch hier kommen oft bekanntere DJs zusammen, die meist vor vielen Studenten und auch internationalen Partytieren spielen

Auch Málaga, Córdoba oder auch kleinere Städte, wie Marbella, Cádiz oder Torremolinos haben ein reges Nachtleben. Wir empfehlen, einfach die angesprochene Methode auszuprobieren und in einer netten Bar mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen. Die können einem im Zweifel immer die besten Adressen empfehlen. Oder man hängt sich einfach gleich an sie dran.

Golf Urlaub Andalusien
Der Golfplatz Valderrama – einer der schönstens und beliebtesten ganz Spaniens! ( stock.adobe.com © photogolfer )

Golf spielen auf einem von rund einhundert Plätzen

Entspannt vergnügen und dabei noch ein wenig Agilität wahren – das geht mit Golf einfach am besten. Bereits seit den 60er Jahren entstanden die ersten Premium-Golfplätze Andalusiens und bis heute ist die Region unter Golfern aus aller Welt, die die sonnige, aber milde Südküste Spaniens zu genießen wissen, sehr beliebt.

In Andalusien gibt es rund einhundert Plätze, an denen Golf gespielt werden kann. Sogar einige spezielle Golfhotels gibt es, in denen Golfer am liebsten unterkommen. Am bekanntesten ist sicher die »Golfregion« Marbella. Hier kann sich neben Rasensport auch kulinarisch auf höchstem Niveau vergnügt werden; von Shoppingmöglichkeiten im Luxusbereich fangen wir gar nicht erst an. Doch wirkliche Golfenthusiasten umfahren Marbella am besten ein paar Kilometer, um Geld zu sparen und mehr Platz und Möglichkeiten zu haben. Welche Möglichkeiten sind das genau? Wir wollen drei davon empfehlen.

  1. Unsere Nummer 1 der besten Golfplätze Andalusiens ist Valderrama Golf Club, an der Küste zwischen Estepona und Gibraltar. Es handelt sich hierbei um den Ryder-Cup-Platz aus dem Jahr 1997. Der Platz war jahrelang der Austragungsort des Euro-Tour-Finales Volvo Masters, zwei Mal Schauplatz der Amex World Championships und wurde wiederholt als beliebtester europäischer Golfplatz mit dem GJ Travel Award ausgezeichnet. Noch heute rankt der Platz bei vielen Golfern ganz vorne, was die besten Plätze Spaniens anbelangt. Mehr muss man eigentlich dazu nicht sagen.
  2. Der Club de Golf Finca Cortesín befindet sich ganz in der Nähe von Valderrama und bietet ausschließlich Bahnen mit Turnierqualität. Dieser Platz dürfte eher etwas für Fortgeschrittene oder große Golftalente sein. Wer sich aber mit einigen anspruchsvollen Tees anfreunden kann, wird hier mit edlem Ambiente und wunderschönen landschaftlichen Ausblicken belohnt.
  3. Auf unserem dritten Platz landet der direkt vor Estepona gelegene Valle de Romano Golf Club. Dieser nicht ganz so glamouröse, dafür aber auch nicht immer ganz so schwer zu spielende Platz, wartet mit einem schönen und abwechslungsreichen Terrain auf. Das Gelände, das sich über einen Bergrücken erstreckt, gibt das Routing vor. Manche der Bahnen sind gegen den Hang gebaut, andere führen auf spannende Weise entlang von Wohnbebauungen. Wir können es nur empfehlen, auch dem Valle de Romano mal einen Besuch abzustatten!

Sein Glück im Spiel versuchen

Wer für den Rasensport kein Talent hat, kann seine Fingerfertigkeiten und sein Glück auch beim Kartenspielen, Würfeln oder an Slotmaschinen versuchen. Andalusien ist zwar kein Eldorado des Glücksspiels, wie etwa Las Vegas, Macao oder Monte Carlo es sind. Dennoch gibt es zumindest drei Spielbanken, die einen Besuch wert sind.

  • Das Casino Torrequebrada liegt an der Costa del Sol in Benalmádena. Es gehört zum Unternehmen El Grupo de Empresas Gran Madrid. Im Casino Torrequebrada können die bekannten klassischen Spiele wie Französisches und Amerikanisches Roulette, Black Jack, Poker oder auch Baccara gespielt werden. Größere Pokerturnieren finden regelmäßig statt. Neben klassischen Spielautomaten gibt es weiterhin auch moderne Spielautomaten der neusten Generation.
  • Das Casino Bahía de Cádiz gehört zum Unternehmen Grupo Comar. In Spanien betreibt das Unternehmen acht Casinos. Der große Spielsaal hält zahlreiche Tische für Poker, Roulette und Black Jack bereit. Auch hier finden immer wieder Pokerturniere statt. Moderne Spielautomaten stehen ebenfalls zur Verfügung.
  • Das Casino Marbella ist das jüngste der drei großen Spielbanken Andalusiens. Es ist nicht nur das modernste, sondern wohl auch eleganteste der Kandidaten. Black Jack, Französisches und Amerikanisches Roulette werden täglich ab 20:00 Uhr gespielt. Auch die Pokervarianten Texas Hold’em und Poker Caribeño spielt man hier gerne. An mehr als einhundert Spielautomaten kann im »Jackpot Paradise« ebenfalls das Glück herausgefordert werden.

Wer sich unsicher ist, wie Spanier sich im Casino verhalten und wie grundsätzlich die Einstellung gegenüber Glücksspiel ist, kann sich auch in deutschen Casino Communities umhören und Erfahrungsberichte einholen. Es gibt gute und hilfreiche Foren, in denen man sich gegenseitig Tipps gibt, von Erfolgen und Niederlagen berichtet und eben auch Casinogeschichten aus dem Ausland miteinander teilt. Ein Blick in solch ein Forum vor der Reise nach Andalusien kann sich lohnen.

Das Meer auf adrenalingeladene Weise erkunden

Die mehr als 800 Kilometer andalusischer Küste am Mittelmeer und Atlantik laden dazu ein, nicht nur gemütlich am Strand zu faulenzen und Cocktails zu schlürfen, sondern sich auch mal in die Wellen zu stürzen. Richtig spaßig und besonders wird das, wenn man nicht einfach eine Luftmatratze oder einen Wasserball mitnimmt, sondern ein aufregenderes Schwimmgerät.

Der Hotspot für Surfer ist El Palmar an der Costa de la Luz zwischen Cádiz und Tarifa. Der knapp zwei Kilometer lange Strand ist der in Andalusien bekannteste Sammelpunkt für Liebhaber wilder, aber warmer Wellen. Wer noch nicht surfen kann, hat die Möglichkeit, eine von mehreren Surfschulen zu besuchen und Schnupperkurse zu machen.

Wellenreiten ist allerdings nicht der einzige Wassersport, der sich in Andalusien anbietet. Die Gegend rund um Tarifa ist nämlich vor allem für Windsurfer ein echtes Paradies. Und wer am liebsten gemütlich schnorchelt oder vielleicht sogar einen Tauchschein hat und etwas tiefer hinunter möchte, der sollte sich zwischen der Costa del Sol und der Costa de la Luz einmal etwas genauer umsehen. Bootstouren in die Fanggebiete der Thunfische oder auch Ausflüge, bei denen Delfinen bei ihrem fröhlichen Spiel und ihren akrobatisch wirkenden Sprüngen zugeschaut werden kann, ergänzen hier das maritime Angebot.

Ballonfahren Andalusien
Heißluftballonfahrten über die Region um Córdoba sind ganz besonders beeindruckend ( stock.adobe.com © littlestocker )

Einen Blick von oben wagen

Wer sich im Wasser nicht so wohl fühlt oder einfach genug von Meer und Wellen hat, kann sich auch in die Lüfte über Andalusien wagen. Hier bekommt der berühmte Perspektivenwechsel, der sich beim Reisen fast immer nach einer gewissen Zeit einstellt, noch einmal eine ganz andere Bedeutung.

Am tollsten sind Fahrten mit einem Heißluftballon, wenn man das Spektakel zuvor noch nicht erlebt hat. Näher ran kommt man an das Gefühl von Freiheit durch ein Flugmittel kaum. Sicher, Gleitschirmfliegen oder gar Wingsuit-Flüge transformieren einen noch mehr zu echten Flugtieren – das Ganze ist aber auch deutlich gefährlicher und vor allem braucht man Erfahrung, einen Flugschein und eine Menge Mumm.

Bei Ballonfahrten über Córdoba lässt sich das Land ganz besonders gemütlich und ohne Stress aus der Vogelperspektive erkunden. Frei von Touristenmassen in den engen Gassen irgendeiner Stadt, kann hier die Ruhe in luftigen Höhen genossen und über den Ausblick auf die vielen Mandelbäume und Olivenhaine der Region gestaunt werden. Auch in Granada, Ronda, Arcos de la Frontera und Sevilla werden Ballonfahrten angeboten. Am besten erkundigt man sich im Voraus dazu und bucht seine Fahrten schon vor der Reise.

Anzeige