Museum für Sitten und Bräuche in El Gastor

Museo de Usos y Costumbres Populares

Das malerisch direkt neben dem Rathaus in der kleinen, nur Fußgängern vorbehaltenen Calle Alta gelegene und liebevoll eingerichtete „Museo de usos y costumbres populares“ in der kleinen 1.800-Einwohnergemeinde El Gastor ist nach dem berühmten Straßenräuber José María „El Tempranillo“ benannt, der die Sierra Morena im frühen 19. Jahrhundert unsicher machte.

Der Legende zufolge soll seinerzeit in derselben Straße die Verlobte des bereits mit 28 Jahren erschossenen Banditen gelebt haben, bei der er sich vor dem Zugriff der Justiz versteckt hielt.

In dem sehenswerten Museum können alte landwirtschaftliche Geräte, regionale Trachten, Instrumente sowie Alltagsgegenstände aus früheren Epochen besichtigt werden.

Reiseinfos
Adresse

Museo de Usos y Costumbres Populares
Calle Alta 2
1687 El Gastor
Provinz Cádiz, Andalusien
Spanien

36.85485, -5.323621