Alameda de Hercules in Sevilla

Alameda de Hercules

Die parallel zum Guadalquivir verlaufende Prachtstraße hat eine lange Geschichte. Im 16. Jahrhundert ordnete der Graf von Barajas an, hier eine Reihe Bäume zu pflanzen. Schon vor 800 Jahren durchzog ein Nebenarm des Flusses das Areal, es gab also genug Wasser.

An jedem Ende der Straße ließ er jeweils zwei mächtige Granitsäulen aufstellen. Die Säulen an der Nordseite stammen aus dem 18. Jahrhundert und werden von Waffen tragenden Figuren geschmückt.

Im südlichen Ende der Promenade befinden sich zwei römische Säulen mit den Statuen von Cäsar und Hercules.

Die von Bars und Cafés gesäumte Straße ist heute die Ausgehmeile der Stadt Sevilla. Richtig lebhaft wird es ab 22 Uhr. Jeden Sonntag findet ein Markt statt.

Reiseinfos
Adresse

Alameda de Hercules
41002 Sevilla
Provinz Sevilla, Andalusien
Spanien

37.398909, -5.993539