Traumurlaub in Andalusien: So gelingt es

Die südspanische Gemeinschaft Andalusien ist nicht nur einer der wärmsten Orte Europas, sondern auch die bevölkerungsreichste, autonome Region Spaniens. Die kulturellen Einflüsse der Araber, Christen, Phönizier und Römer reichen bis nach 20.000 v. Chr. zurück. Sie sorgen für eine einzigartige Architektur, umgeben von einer unfassbar schönen Landschaft.

Du möchtest einen absoluten Traumurlaub erleben? Dann ist dies der richtige Ort für dich!

Für den perfekten Traumurlaub sollte man in der Planung die folgenden Dinge beachten: Reisezeit, Aktivitäten, Unterkunft und Verpflegung. Du findest in diesem Artikel einen kurzen Überblick.

Wann sollte man Urlaub machen?

Die beliebte Urlaubsregion in Spanien ist mit bis zu 3.000 Sonnenstunden im Jahr auch ganzjährig gut zu bereisen. Im Frühjahr können schon mediterrane Temperaturen von 30 Grad erreicht werden, während es in den Sommermonaten oft über 40 Grad heiß wird.

Das Wasser ist dann mit um die 20 Grad perfekt für einen Badeurlaub. Dennoch solltest du dir vorher überlegen, ob du mit den hohen Temperaturen gut umgehen kannst. Als perfekte Reisezeit gelten daher die Monate April bis Juni.

Allein Oktober bis Dezember sind aufgrund der hohen Niederschlagsmenge nicht so optimal. Die ersten Monate des Jahres nutzen meist Wintersportler für einen Ausflug.

Traumurlaub Andalusien
Die Alhambra ist eine der meistbesuchten Touristenattraktionen Europas ( © DW )

Was kann man in Andalusien erleben?

Alles! Die verschiedenen Regionen bieten jeweils ganz individuelle Möglichkeiten Urlaub zu machen. Ob Kultururlaub in Costa del Sol, Kite-Surfing an der Costa de La Luz, Skifahren in Sierra Nevada, Strandurlaub in Nerja oder Wanderungen in der Sierra de Grazalema.

Auf einer Rundreise kann man sich das Beste aus den verschiedenen Städten der Region rauspicken.

Ein entspannter Spaziergang auf der 7,5km langen »La Ruta de los olivos centenarios de Órgiva« führt vorbei an über 100 Jahre alten Olivenbäumen und kleinen Dörfern. Über 70% des in Spanien produzierten Olivenöls werden in Andalusien hergestellt.

Den wohl romantischsten Sonnenuntergang findet man am Parador de Granada, wenn die Alhambra abendlich angestrahlt wird. Wenn du diese besuchst, plane genügend Zeit für einen Besuch bei Tag und bei Abend ein.

Auf Großstadtflair musst du in Andalusien nicht verzichten. Marbella hat mit Festen, Events, Boutiquen und Yachten alles zu bieten, was das Herz begehrt. Wer es abwechslungsreicher mag sollte die Höhlen von Nerja besuchen, ein Bad in den Quellen von Alhamas nehmen oder den Pico del Caballo besteigen.

Die Liste könnte ewig so weitergehen. Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten, die Zeit in Andalusien unvergesslich zu machen.

Wo wohnt man am besten?

Das ist das Beste! Es gibt eine Vielzahl an Ferienhäusern in jeder Größe und Preislage, die man privat mieten kann. Zuerst sollte man sich überlegen, wie viele Mitreisende es gibt und welche Anforderungen man an das Feriendomizil hat.

Eine moderne Villa mit Pool? Ein toller Ausblick? Oder eine alte Finca mit Charme, mitten im Nirgendwo? Es gibt für jeden das Richtige. Da die schönen Objekte auch entsprechend beliebt sind, solltest du mindestens 3-6 Monate vor deiner Reise buchen.

Ein Vorteil gegenüber großen Hotels – man lebt autark, authentischer und kann von tollen Tipps der Vermieter profitieren. Manchmal wird man sogar mit selbst hergestellten Köstlichkeiten verwöhnt. Wildcampen ist hier übrigens strengstens verboten.

Vor Ort mietet man sich bestenfalls einen Mietwagen oder fährt mit dem eigenen PKW. So lässt sich die Reise flexibel gestalten. Je mehr Personen, desto eher lohnt sich die Anreise mit dem eigenen Auto. Für Backpacker gibt es zahlreiche private Busgesellschaften, die quer durch die Region fahren.

Die beste Verpflegung

Um in Andalusien in den Genuss von gutem Essen zu kommen, bedarf es nicht viel. Insbesondere auf den Wochenmärkten kann man frisches Obst, Gemüse und lokale Spezialitäten für kleines Geld erwerben.

Berühmt ist die Gegend für das Olivenöl, Gazpacho, den luftgetrockneten Schinken (Jamón) sowie für frittierte Fische und Meeresfrüchte. Die andalusische Küche ist sehr abwechslungsreich. Am besten du lässt dir vom Wirt immer etwas empfehlen. So begibst du dich auf eine kulinarische Reise der südlichsten Regionen Spaniens.

Im Sommer solltest du auf jeden Fall einen Tinto de Verano probieren! Dieser Mix aus einem trockenen Rotwein, Zitronenlimonade (Gaseosa) und Eiswürfeln ist an heißen Tagen einfach erfrischend. Kommst du nach Jerez solltest du dir einen Sherry als Mitbringsel mitnehmen. So kann man noch zu Hause das Andalusien Feeling genießen.

Verfasst am 6. Juli 2021
Anzeige

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Andalusien Reiseführer

Andalusien Reiseführer

13 Städte, 15 weiße Dörfer, 9 Natur-Highlights, 4 Küsten, 4 Routen und jede Menge echte Geheimtipps – das alles findest du im großartigen Andalusien Reiseführer von Sara und Marco, den beiden Gründern von Love and Compass.

» Mehr Informationen