Andalusien 2021: Inspiration für deine Urlaubsplanung

Andalusien ist ein wunderbares Urlaubsziel. Es bietet so viele Freizeitmöglichkeiten, dass für Kulturliebhaber und Sonnenanbeter gleichermaßen etwas dabei ist. Andalusien ist faszinierend für diejenigen, die einen Städtetrip planen oder eine Rundreise Unternehmen wollen. Was macht Andalusien so besonders? Und wie könnte ein unvergesslicher Urlaub 2021 aussehen? Der Beitrag macht Lust auf Meer, Sonne und Kultur, denn die Abwechslung trägt viel zu einem gelungenen Urlaub bei.

Andalusien Urlaub 2021
Málaga an der Costa del Sol ( © DW )

TOP-Reiseziel Málaga

Málaga liegt an der Costa del Sol und hat nicht umsonst den Ruf, zu einer der attraktivsten Urlaubsdestinationen weltweit zu gehören. In Málaga finden Reisende die besten Voraussetzungen für das volle Programm: Badeurlaub an gepflegten Stränden, aufregende Entdeckungsreisen zu kulturellen Highlights, abwechslungsreiche Gastronomie und fröhliche Attraktionen für Familien und Kinder.

Das Wetter in Andalusien ist fast immer wunderschön, die Sonnengarantie ist buchstäblich im Namen verankert. Die Bezeichnung 'Costa del Sol' bedeutet auf Deutsch 'Sonnenküste'.

Marbella: Die wunderschöne Perle an der Sonnenküste Andalusiens

Marbella ist genauso wie Málaga ein sehr beliebtes Urlaubsziel in Andalusien und es zieht Jahr für Jahr zahlreiche Touristen an. Wer etwas länger in Andalusien bleiben will und eine Ferienwohnung sucht, findet bei DanCenter eine attraktive Auswahl von Objekten.

Exkurs DanCenter & Belvilla

Die Plattform ist bekannt dafür, dass sie Ferienhäuser in Skandinavien anbietet, doch die Schwesterfirma Belvilla erweitert das professionelle Angebot um eine große Auswahl attraktiver Urlaubsorte in ganz Europa. Dazu gehören auch Ortschaften auch Andalusien. Wer ein Ferienhaus an der Costa del Sol oder in einer anderen Region Andalusiens sucht, ist hier gut aufgehoben. Ferienhäuser von Belvilla bieten eine gute Ausstattung und genügend Platz für Paare, Familien oder eine größere Gruppe von Freunden an.

Tipp: Ferienhäuser, die über DanCenter gebucht werden, sind nach Angaben in den FAQs der Website im Rahmen einer Sonderaktion unter bestimmten Voraussetzungen in 2021 kostenfrei stornierbar. Dies gilt zum Beispiel für Buchungen, die zwischen dem 16.10. und 31.10.2020 vorgenommen werden. Es wäre möglich, dass eine vergleichbare Kampagne zu einem späteren Zeitpunkt erneut aufgelegt wird. Außerhalb der Sonderbedingungen fallen die branchenübliche Stornogebühren an.

Top 5 Strände zwischen Marbella und Malaga

Über 300 Sonnentage im Jahr machen die Costa del Sol zu der perfekten Destination für einen erholsamen Badeurlaub. Die Strände können sich wahrlich sehen lassen. Die folgende Auflistung zeigt die Top 5 Stände zwischen Málaga und Marbella:

  1. El Castillo, Fuengirola
    Unterhalb der Burgruine Castillo de Sohail schmiegt sich das Städtchen Fuengirola an den Hang. Der Strand El Castillo liegt ruhig in einiger Entfernung zur belebten Innenstadt.
  2. Calahonda, Nerja
    Der schöne Strand Calahonda in Nerja ist recht klein. Er misst gerade einmal 120 Meter in der Breite. Der Sand ist fein und dunkelgrau. Touristen profitieren hier von einem typischen Strandangebot: Verleih von Hängematten und Liegen, sanitäre Anlagen und Snackbars. Der Strand ist auch für körperlich eingeschränkte Gäste betretbar.
  3. Cabopino, Marbella
    Der Playa Cabopino wird auch Artola bezeichnet. Der Strand wird von Sanddünen umgeben, die den Strandabschnitt wirkungsvoll abschirmen. Cabopino ist bei FKK-Urlaubern sehr beliebt.
  4. La Malagueta, Málaga
    In attraktiver Lage nicht weit von der lebhaften Stadtzentrum Málagas liegt Playa de la Malagueta. Dieser Strand ist nicht nur wunderschön, sondern geradezu berühmt und deshalb finden sich in der Hochsaison zahllose Besucher ein. Der Blick auf die Berge ist das besondere Highlight dieses belebten Streifens, der mit einer breiten Auswahl von Bars und Services sowie dem Verleih von Hängematten, Sonnenschirmen und Liegen den Badetag im Nu verfliegen lässt.
  5. Pedregalejo, Málaga
    Wer Sardinen am Spieß liebt, kann diese hier in der Öffentlichkeit selbst zubereiten. Am Strand von Pedregalejo sind Kohlegrills aufgestellt, die die Zubereitung des traditionellen Fischgerichts ermöglichen. Strandbars liefern dazu die Getränke. Pedregalejo liegt am ältesten Fischerviertel von Málaga und erstreckt sich auf einer Länge von 1,2 km. Besonderes Highlight ist die Strandpromenade. Hier verabreden sich zahlreiche Touristen und Bewohner des Ortes zum Sunddowner. Der Sonnenuntergang ist hier geradezu spektakulär farbenfroh.

Die maurische Kultur: Auf nach Granada

Für Reisende, die gerne kulturelle Orte im Urlaub besuchen, ist Granada ein Muss auf dem Andalusien-Trip. Die Alhambra ist als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet. Übrigens liegt unweit von Granada die Sierra Nevada. Hier befindet sich das südlichste Skigebiet Spaniens – ein wenig unwirklich ist die Vorstellung schon, wenn man bei 40° im Schatten ein kühles Getränk genießt.

Top 3 Must Do in Granada

Wenn von Sehenswürdigkeiten in Granada die Rede ist, kommen Touristen an der erwähnten Alhambra nicht vorbei, sie ist sicherlich eine der berühmtesten Attraktionen in ganz Spanien. Das Viertel Sacromente, die Kathedrale von Granada, die Königliche Kapelle und das Kloster Monasterio de San Jerónimo sind besondere Highlights der atemberaubend schönen Stadt.

Auch ein ausgedehnter Bummel durch das Gewirr unzähliger kleiner Gassen und Passagen des Albaicín ist ein echtes Abenteuer mit Seltenheitswert. Voraussetzung ist natürlich, dass das allgegenwärtige Smartphone einfach mal abgeschaltet wird. Viel besser ist es, sich durch den Tag treiben zu lassen und die fremde Stadt durch die eigenen Augen ganz individuell kennen zu lernen.

Must-Do Nr. 1: Neugieriger Altstadtbummel ohne Reiseführer

Sich unvorbereitet in eine fremde Umgebung zu stürzen ist zwar nicht jedermanns Sache, doch die Überraschung ist garantiert. Ohne Reiseführer, der Touristen zielsicher von Punkt A nach Punkt B führt, lassen sich nämlich Straßen und Winkel entdecken, die nicht ausdrücklich empfohlen werden. Der größte Gewinn bei dieser Art des Sightseeings ist, dass sich auf diese Weise das ursprüngliche Granada viel besser kennenlernen lässt.

Must-Do Nr. 2: Flamenco Vorstellung im Zigeunerviertel besuchen

Das Viertel Sacromente nimmt eine wichtige Rolle in der Geschichte des Flamenco sein. Ein stürmisches Flamencofest, das aus pulsierendem Gesang und Tanz besteht, hat seine Wurzeln in der Zeit der Mauren. Top Flamenco Künstler geben in der Zambra María la Canastera regelmäßig Vorstellungen. Ein Geheimtipp ist das zwar nicht, denn viele Hotels bieten Buchungsservices dafür an, doch die Klasse der Vorstellungen macht diesen Umstand wieder wett.

Tapas Bar Granada
Tapas essen in Granada ( © DW )

Must-Do Nr. 3: Schlemmen in Tapas-Bars

Sich an Vorspeisen satt zu essen ist in Granada jeden Tag möglich. Die Tapaskultur in Granada ist etwas Besonderes. Im Gegensatz zum deutschen Brauch, in einem Restaurant etwas zu essen zu bestellen und ein Getränk als Begleiter, läuft es hier genau umgekehrt. Gäste bestellen ein Glas Bier oder ein Glas Wein und bekommen gratis Tapas dazu. Nur Mut, eine Tapastour spontan zu unternehmen ist aufregend, kurzweilig, sättigend und garantiert ein einzigartiges Erlebnis.

Verfasst am 27. Oktober 2020
Anzeige

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Anzeige
Anzeige

Reisegutscheine

Aktuelle Gutscheine und Rabatte für deinen Andalusien-Urlaub:

Andalusien Reiseführer

Andalusien Reiseführer

13 Städte, 15 weiße Dörfer, 9 Natur-Highlights, 4 Küsten, 4 Routen und jede Menge echte Geheimtipps – das alles findest du im großartigen Andalusien Reiseführer von Sara und Marco, den beiden Gründern von Love and Compass.

» Mehr Informationen