Reiten & Reiturlaub in Andalusien

Reiter und Pferdeliebhaber kommen in Andalusien voll auf ihre Kosten. Es gibt unzählige Möglichkeiten für Reiterferien und Wanderritte am Meer und in den Bergen. Informiere dich jetzt über einen Reiturlaub in Andalusien.

Reiten Reiturlaub Andalusien
Reiten am Strand in Andalusien
© Petra Eckerl - Fotolia.com

Andalusien auf dem Rücken feuriger Pferden erleben!

Die abwechslungsreiche Landschaft Andalusiens ist für Reiterferien und Reittouren besonders geeignet. An der Atlantikküste zwischen der portugiesischen Grenze, Ronda und Gibraltar ist die Landschaft dank der Großgrundbesitzer, die hier Kampfstiere auf kilometerlangen Weiden züchten, noch nahezu unverändert. Gleichzeitig hat der spanische Staat in dieser Ecke einige Naturparks geschaffen, wie beispielsweise das größte Naturschutzgebiet Europas, den Coto Doñana.

Andalusien gilt nicht zuletzt wegen der feurigen spanischen Pferde als das Reiterferienland schlechthin, denn Reiten gehört hier einfach dazu! Die ständig wechselnde Landschaft mit Olivenhainen, Eukalyptuswäldern, Korkeichen und den mit einer vielfältigen Flora bewachsenen, teilweise bis zu 1.200 Metern hohe Berge, machen den Reiterurlaub zu einem besonderen Erlebnis. Fantastische Strände mit festem Sand, Sonnenblumen- und Mohnfelder und küstennahe Pinienwälder mit gut angelegten Sandwegen laden zu einem Galopp ein!

Andalusien – Reiterurlaub für die ganze Familie

Etliche Reitanlagen und Fincas bieten Reiterferien für die ganze Familie an. Oftmals besteht die Möglichkeit an Kursen teilzunehmen, die optimal auf Kinder sowie Anfänger und Fortgeschrittene abgestimmt sind. Trotzdem kommt der Spaß am Reiten nicht zu kurz. Zumeist werden iberische Pferde eingesetzt - die weit über die Grenze Spaniens bekannten Pura Raza Española, kurz PRE. Das Kursangebot ist vielfältig und geht von der klassischen Dressur und der klassisch-iberischen Reitweise bis hin zur Doma Vaquera.

Mit Doma Vaquera wird die ursprüngliche Reitweise der Vaqueros bezeichnet, die mit Rindern arbeiten. Unsichtbare Hilfen und eine unbeschreibliche Harmonie zwischen Pferd und Reiter zeichnen diesen eleganten Reitstil aus. Wichtige Elemente der Doma Vaquera sind der Arbeitsschritt, Galopp, Traversalen, Pirouetten, fliegende Wechsel, deutliche Tempowechsel und 180 Grad Drehungen aus jeder Gangart. Diese Dressur ist ein Genuss für jeden anspruchsvollen Reiter.

Das Gestüt la Cartuja ist weltberühmt

Doch auch das Umland Andalusiens hat für Pferdefreunde einige Attraktionen zu bieten. So etwa das Karthäuserkloster La Cartuja, welches 1477 in der Nähe der Stadt Jerez de la Frontera erbaut wurde. Etwas abseits der Klostermauern befindet sich auf einem Hügel das weltberühmte Gestüt Yeguada de la Cartuja welches einmal in der Woche samstags seine Pforten für Besucher öffnet.

Die Pferde der Mönche aus Jerez sind weit über die Grenzen Spaniens hinaus bekannt. Sie sind elegant, wunderschön und besitzen gleichzeitig eine wohl einzigartige Vornehmheit. Bereits seit Mitte des 15. Jahrhunderts züchtet das Karthäuserkloster Santa Maria de la Defensión Pferde. Die Rasse der Caballos Cartuja entstand durch die Einkreuzung arabischer Hengste mit einheimischen Pferden. Die Nachfahren waren vornehm und solide, aber auch gleichzeitig sehr genügsam und widerstandsfähig mit einer ausgezeichneten Eignung zur Dressur.

Den Besucher erwarten nach einem Rundgang durch das Gestüt mit vielen Informationen zu den Pferden und den Belangen des Gestüts eine unvergessliche Aufführung in der Reithalle.

Real Escuela Andaluza de Arte Ecuestre – Unvergessliche Vorführungen für Pferdefreunde

Ein weiteres, für Pferdefreunde unverzichtbares Erlebnis, ist eine Besichtigung der Real Escuela Andaluza de Arte Ecuestre, die 1973 gegründete spanische Hofreitschule. Hier werden verschiedene Shows angeboten. Äußerst sehenswert ist die Vorführung „Como Bailan los Caballos Andaluces“ – "Wie die andalusischen Pferde tanzen". Diese Dressurvorführung findet ganzjährig donnerstags statt, in der Hauptsaison auch dienstags und freitags.

Das Kutschenmuseum der Real Escuela Andaluza de Arte Ecuestre ist interessant für diejenigen, die sich gerne in alte Zeiten zurückversetzen lassen. Weitere sehenswerte Touren führen durch das Reit- und Kutschmuseum, die Palaisräume und die Sattlerei. Zusätzlich kann beim Training der Pferde zugeschaut werden.

Andalusien - ideal geeignet für einen Reiterurlaub

Andalusien bietet dem Reiter für jeden Geschmack etwas: Wanderritte durch den Nationalpark Coto Doñana, Ritte am Atlantik oder durch das menschenleere und ursprüngliche Hinterland und für die Kenner und Liebhaber der Pferde rein spanischer Rasse die klassische iberische Dressur. Denn Spanien hat wie kein anderes Land der Welt eine Jahrtausend alte reiterliche Tradition. Auch heute noch bestimmen die Reiter mit ihren Pferden die spanischen Feste. Das Pferd ist hier der Inbegriff für Größe, Ritterlichkeit, Güte und Herrschaft.

Viele Tausende Kilometer Viehtriebswege, die durch stille und üppige grüne Wälder und über endlose Weiden führen und auf denen auch heute noch Kampfstiere grasen, laden den Reiter zu einer Erkundigung ein. Eine Andalusien-Reiterreise bietet herausragende und leicht zu reitende Pferde, gute Küche, Kultur und ein angenehmes Klima in Verbindung mit einem Badeurlaub!

Anzeige