Andalusien mit dem Fahrrad

Radfahren in Andalusien ist eine tollen Möglichkeit Städte und Landschaften der Region kennenzulernen. Hier bekommst du Tipps für Touren, Ausflüge und Reisen mit dem Fahrrad in Andalusien. Für Anfänger und Profis.

Andalusien Fahrrad
Auf der Via de la Plata von Sevilla nach Santiago de Compostela
holbox / Shutterstock.com

Radtouren und Fahrradurlaub in Andalusien

Aufgrund der großen landschaftlichen Vielfalt ist Fahrradfahren in Andalusien besonders lohnenswert und eine Bereicherung für jeden Urlaub: Flache Küsten, sanfte Hügel und steile Anstiege wechseln sich ab. Hier ist für jeden was dabei: Familien mit Kindern entdecken radelnd die Küste und ihre Urlaubsstadt Málaga oder Sevilla. Sportler testen ihre Grenzen in der Sierra Nevada und finden ideale Bedingungen für Wintertrainings. Paare, Freundesgruppen, Jung und Alt haben Spaß beim Fahrradfahren in Andalusien mit dem Rennrad, Mountainbike, Cross Countrybike und Tourenrad!

Mit dem Fahrrad ans Meer und in die Berge

In Andalusien warten reizvolle Landschaften mit blühenden Obstbäumen, Hügeln voller Olivenbäumen, schroffe Gebirge mit weißen Dörfern und das weite Meer auf dich und dein Fahrrad! Auch das Klima mit 300 Sonnentagen im Jahr und Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad selbst im Winter ist perfekt zum Fahrradfahren. Flache Strecken und sanfte Hügelgebiete bieten gute Bedingungen für genüssliches und entspanntes Fahrradfahren. Während die bergigen Gebiete, wie die Sierra de Grazalema oder die Alpujarras, einiges an Kondition und technischem Können abverlangen. Nicht umsonst führen weite Strecken der international bekannten Fahrradrennen Vuelta Andalucía und Vuelta España durch Andalusien.

Genussradeln oder in die Pedale treten?

Für alle, die zur Unterhaltung und Entspannung radeln möchten, erfüllt ein Leihfahrrad aus dem Hotel oder von örtlichen Anbietern seinen Zweck. Damit kannst du gut die Stadt und die Küste entdecken und ein Stück landeinwärts fahren. Ambitionierte Fahrradfahrer wissen schon vorher, welche Strecken sie fahren möchten und Radfahren ist fester Tagespunkt im Urlaubsprogramm. Gerne fährt kommt man mit dem eigenen Rad von Zuhause her – das gilt auch für viele Radsportler und Triathleten. Das Zweirad fliegt bei den meisten Fluggesellschaften als Sport- oder Sondergepäck mit, am besten sicher in einer Fahrradtasche oder einem Hartschalenkoffer verpackt. Die Kosten für die Fahrradmitnahme liegen je nach Fluggesellschaft um die 40 Euro.

Radreisen und Fahrradtouren

Bequemer geht es mit einer Radreise. Hier musst du dich um nichts kümmern, die Planung und Organisation übernimmt der Veranstalter. Zahlreiche renommierte und kleine ambitionierte Anbieter bieten Radreisen in Andalusien an. Hier sind Flug, Transfer, Unterkunft in verschiedenen Kategorien, Leihfahrrad und Betreuung am Urlaubsort im Reisepreis enthalten. Die Radtouren finden in einer Gruppe, mit Begleitung oder auf eigene Faust statt.

Das Angebot in Andalusien reicht vom Leihrad über geführte Touren bis zu Radtouren in Eigenregie auf ausgearbeiteten Routen. Dazu nutzt du das Equipment und die Infrastruktur des Anbieters. Bei einem Programm, das Familien-Radfahren, MTB Touren und Technik-Training, Wintertraining und Wettkampfvorbereitung für spezielle Events sowie Freizeit-Radfahren umfasst, ist für jeden was dabei. Die Anforderungen reichen von sportlich über Sightseeing bis Entspannung und Genuss. Gerade bei anspruchsvollen und unbekannten Regionen kann es sinnvoll sein, erst mal an einer geführte Radtour teilzunehmen. So lernst du die örtlichen Begebenheiten und interessante Strecken kennen.

Reizvolle Gebiete zum Fahrradfahren

Vías Verdes
Die Vías Verdes sind stillgelegte ehemalige Eisenbahntrassen, die heute zum Spazierengehen und Fahrradfahren dienen. Sie verlaufen überwiegend flach oder mit geringen Steigungen durch landschaftlich reizvolle Gebiete und sind deshalb für Familien mit Kindern und Kinderwagen, ältere Menschen und Menschen mit Gehbehinderungen eine gute Wahl. Auch ein Verlaufen oder Verfahren ist hier praktisch ausgeschlossen. Vorbei geht es an Eisenbahnbrücken und Bahnhöfen und zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Vías Verdes gibt es außer in Málaga in allen andalusischen Provinzen.

Sierra Nevada und Los Alcornocales
Zugegeben, die Sierra Nevada ist mehr was für sportliche Naturen. Eine erste Orientierung bieten die Mountainbike Zentren im Nationalpark Sierra Nevada und Los Alcornocales. Zum MTB Zentrum Sierra Nevada gehören 9 Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und einer Gesamtlänge von 344 km, dazu ordentlich Höhenunterschied. Nicht ganz so kräftezehrend ist eine Tour mit dem E-Bike. Im Naturpark Los Alcornocales in der Provinz Cádiz verlaufen rund um das MTB Zentrum 8 Routen mit einer Länge von 436 km, der höchste Punkt liegt auf 837 m über dem Meeresspiegel.

Sierra Aracena
Etwas entspannter geht es in der Sierra de Aracena zu. Sie liegt in der Provinz Huelva, nur anderthalb Stunden von den schönen Stränden der Costa de la Luz entfernt. Zum Naturpark mit 190 Tausend Hektar Fläche gehören zahlreiche Viehweiden mit alten Bäumen und einem Netz idyllischer Wege. Lohnenswert ist die „Route der Burgen“ mit 10 über die ganze Sierra verstreuten Schlössern und Burgen. Hier verläuft ein Stück des MTB-Rundwegs TransAndalus.

Marbella
Marbella in der Provinz Málaga offeriert zahlreiche Möglichkeiten für Fahrradtouren. An der Küste ist es eher flach, aber im Landesinneren wird es schnell bergig. Reizvoll ist die Mischung aus Mittelmeerküste, Stadt und Bergen. Marbella und Umgebung bietet Touren für Anfänger, die entspannt entlang der Küste radeln möchten, und für ambitionierte Könner. Sportlich herausfordernd sind Radtouren zu den weißen Dörfern wie dem Dorf Istán in der Sierra Blanca. Es liegt nur 15 km von der Küste entfernt. Auch bei Ronda und der Sierra de Grazalema findest du abwechslungsreiche Fahrrad- und MTB-Routen vor.

TransAndalus
Der TransAndalus ist eine Mountainbike Rundtour durch alle 8 Provinzen in Andalusien mit einer Gesamtlänge von 2.000 km und durch zahlreiche Naturparks. An der Küste im Südwesten der Provinz Cádiz und in der Sierra de Aracena sind die Etappen flach und mit einem Tourenrad gut zu bewältigen. Dagegen setzen die Bergstrecken einiges an Können, Kondition und Orientierungsvermögen voraus. Dies sind die Naturparks, die du passierst: Cabo de Gata, Karst de Yesos en Sorbas, Sierra de Baza, Sierra de Cazorla, Despeñaperros, Sierra de Andújar, Sierra de Cardeña y Montoro, Sierra Norte, Sierras de Aracena und Picos de Aroche, Coto de Doñana, Meerenge von Gibraltar, Los Alcornocales, Sierras de Tejeda, Almijara and Alhama sowie den Nationalpark Sierra Nevada.

Fahrradfahren ist eine hervorragende Möglichkeit, dein Urlaubsland Andalusien zu entdecken. Es macht Spaß und du siehst einfach mehr von Land und Leuten. Dazu tust du was für deine Fitness und Gesundheit und bist den ganzen Tag an der frischen Luft!

Anzeige