Museum von Málaga

Museo de Málaga

Museum von Málaga
Museum von Málaga
Die Außenansicht des Palacio de la Aduana
DW
Adresse:
Plaza de la Aduana, s/n,
29015 Málaga, Andalusien, Spanien
Region: Costa del Sol
Provinz: Provinz Málaga

Das Schöne und das Altertum: Im Museo de Málaga bekommst du gleich zwei Museen geboten – das Museum der Schönen Künste und das Provinzmuseum der Archäologie. Dazu liegt das erst 1973 gegründete Museum in bevorzugter Lage im touristischen Bermudadreieck Hafen, Alcazaba und Altstadt von Málaga. Die 2.000 Gemälde aus dem 19. und 20. Jhd. und mehr als 15.000 Fundstücke aus der lebendigen Vergangenheit der Region machen das Museo de Málaga zum größten Museum in Andalusien und fünftgrößten von ganz Spanien.

Museum der Schönen Künste

Aus der Akademie der Schönen Künste San Telmo, dem Nationalen Kunstzentrum Reina Sofía und dem Prado stammen die Leihgaben so bekannter Künstler wie Murillo, Velázques und Goya, um nur einige zu nennen. Zu sehen sind sowohl Gemälde als auch Skulpturen, ein Spezialgebiet widmet sich lokalen Künstlern der Moderne bis in die 50er Jahre. Dazu zählen Werke von Joaquín Sorolla und Oscar Domínguez sowie 2 Frühwerke von Picasso, einem Sohn der Stadt: „Der Alte mit der Decke“ und die „Studie von Alten“. Ebenfalls sehenswert sind die Werke von Enrique Simonet: Das lichtdurchflutete Bild „El Juicio de Paris“ von 1904 und „Anatomía del Corazón” aus dem Jahr 1890.

Provinzmuseum der Archäologie

Zu den Höhepunkten der Sammlung zählen Fundstücke aus den Ausgrabungen unter der Alcazaba sowie die Stücke des Loringiano Museum im botanischen Garten La Concepción. Neben der Präsentation widmet sich das Museum der Konservierung von Funden – die Universität von Málaga sorgt für ständigen Neuzugang: Sämtliche Ausgrabungen der letzten Jahrzehnte hat man in die Sammlung integriert und vorbeugende und schützende Maßnahmen im Zentrum fördern ständig neue Schätze ans Licht. Schön sind eine Herkulesmaske aus dem 1. Jhd. und eine Skulptur der Minerva aus dem 2. Jhd.. Mehr als 15.000 Teile entstammen der Zeit von 800 n. Chr. bis zum Mittelalter.

Palacio de la Aduana

Schon der Sitz des Museums lohnt einen Besuch. Der alte 1788 erbaute Zollpalast diente bereits als Regierungssitz und Tabakfabrik. Der Entwurf im neoklassizistischen Stil orientiert sich an Bauten der Renaissance: Typisch sind die vier von Bögen gestützten Flure rund um einen Innenhof.

Gehst du von der Altstadt zum Hafen und der Palmeral de las Sorpresas, kommst du garantiert am Museo de Málaga vorbei. Zahlreiche Bushaltestellen befinden sich in der Nähe: Die Station Muelle Heredia, der Alameda Principal und Paseo Parque – hier halten Busse in alle Himmelsrichtungen. Nur 5 Minuten läufst du zur Kathedrale von Málaga, zur Calle Molina Lario und Alcazaba!

Anzeige

Lage und Anfahrt: