Höhle El Tesoro in Rincón de la Victoria

Cueva del Tesoro

Höhle El Tesoro in Rincón de la Victoria hat noch kein Bild.
Adresse:
Urbanización Cantal Alto, s/n,
29730 Rincón de la Victoria, Andalusien, Spanien
Region: Costa del Sol
Provinz: Provinz Málaga

Salzwasser und Süßwasser formten und bildeten die Höhle El Tesoro (Cuevas Del Tesoro) in Rincón de la Victoria bei Málaga in Andalusien. Dann hoben Erdverschiebungen die Höhle auf über hundert Meter an und so kannst du heute die ausgewaschenen, runden Grotten und Gänge jetzt trockenen Fußes besuchen und durchqueren. El Tesoro ist eine von drei Höhlen dieser Art - die einzige in Europa, die beiden anderen liegen in Asien und Zentralamerika.

Mit dem Aufzug in die Sala de la Virgen

Sie befindet sich 15 Kilometer von Málaga entfernt - 40 Kilometer von Nerja. Der Bus von Málaga hält am Fuß des Berges und nach einem steilen Anstieg rauf zum Höhleneingang, geht es vor Ort gleich wieder über steile Treppen tief hinab. Bequemer ist es mit dem Aufzug direkt in den Saal der Jungfrau. Mit dem Auto ist die Anreise komfortabler - Parkplätze stehen in ausreichender Menge gleich am Eingang zur Verfügung. Fünfhundert Meter der Höhle, die am Ortseingang von Rincón de la Victoria in einem Wohngebiet liegt, kannst du besichtigen. Sie sind im Rahmen einer etwa einstündigen Führung zu sehen, die stündlich stattfindet - neben der Höhle befindet sich ein 90.000 Quadratmeter großer archäologischer Park, den du gut gleich mit besuchen kannst.

Im Schoß von Mutter Erde

Es ist ein einmaliges Erlebnis, eine Höhle zu besuchen, die sonst so nur beim Tauchen oder mit dem Boot erlebt werden kann. Zahlreiche Säle mit interessanten skulpturartigen Gebilden reihen sich aneinander. Die weichen, geschliffenen Formen in hellen, ockerfarbenen und rötlichen Pastellfarben vermitteln ein Gefühl von Geborgenheit und erinnern an das Innere einer Kirche und die Sagrada Familia in Barcelona. Tatsächlich haben angeblich bereits die Phönizier die Höhle El Tesoro als Heiligtum benutzt, um Noctiluca - einer Göttin von Fruchtbarkeit, Leben und Tod - zu huldigen.  

Auf der Suche nach dem verlorenen Schatz

Zu allen Zeiten nutzten Menschen die Höhle El Tesoro. Dies belegen Höhlenmalereien, Keramikscherben, Feuersteine und Pfeilspitzen aus dem Neolithikum, die man hier fand und die jetzt im Archäologischen Nationalmuseum von Madrid zu sehen sind. Zahlreiche Legenden ranken sich um die Höhle El Tesoro - so geht die Sage von einem versteckten Schatz aus zahlreichen Goldmünzen, dem die Höhle ihren Namen verdankt. Der Schweizer Antonio de la Nari verbrachte Jahre seines Lebens mit der Schatzsuche, bis er tragisch bei einem Sprengstoffunfall ums Leben kam. Und gleich im ersten Saal entdeckten Forscher eine kleine 30 Zentimeter hohe Madonnenstatue ganz aus Silber, da, wo heute ein kleines rotes Lämpchen flackert.

Höchste Zeit, wieder an der Erdoberfläche aufzutauchen und noch zwei, drei Stündchen am Strand zu verbringen. Der Playa del Cala Moral bietet sich da an oder der Playa Rincón de la Victoria mit zahlreichen Cafés und Restaurants an der Promenade. Auch ein Abstecher in das 5 Kilometer entfernte weiße Dorf Benagalbón kommt in Betracht. Das Pueblo bietet blumengeschmückte weiße Häuser und einen gefliesten Platz, den du dir wahrscheinlich mit aquarellierenden, englischen Ladies, eskortiert von einer Horde herrenloser Katzen, teilen darfst und ein Volkskundemuseum.

Öffnungszeiten:

Es gibt nur geführte Touren. Diese finden täglich statt.

16. September bis 14. Juni: 10.45 - 11.30 - 12.15 - 13.00 - 15.45 - 16.30 - 17.15
15. Juni bis 15. September: 10.45 - 11.30 - 12.15 - 13.00 - 16.45 - 17.30 - 18.15 - 19.00

Eintrittspreise:

Erwachsene: 4,65 Euro
Kinder von 4 bis Jahren, Rentner: 2,75 Euro
Kinder bis 3 Jahre: kostenlos

Anzeige

Lage und Anfahrt: