Burg von Vélez-Blanco

Castillo de Vélez-Blanco

Burg Vélez-Blanco
Burg Vélez-Blanco
Die Burg wird auch als Castillo de los Fajardo bezeichnet
Arena Photo UK / Shutterstock.com
Adresse:
Calle Castillo, s/n,
4830 Vélez-Blanco, Andalusien, Spanien
Provinz: Provinz Almería

Was verbindet das Metropolitan Museum of Art in New York und das Castillo de Vélez-Blanco? Einen Patio aus purem Marmor, der einst das Schmuckstück des Castillos war. Aber auch der Louvre darf einige Stücke der Burg sein Eigen nennen. Und obwohl ein Großteil der Prachtstücke in alle Welt verkauft wurde, lohnt sich für dich immer noch der Besuch in einer der schönsten Burgen Andalusiens.

Von der Gotik zur Renaissance

Die Burg von Vélez-Blanco schaut auf eine bewegende Geschichte zurück. 1506 wurde Don Pedro Fajardo zum neuen Herrscher über Vélez ernannt. Don Pedro stammte aus einer einflussreichen Familie. Sein Vater war königlicher Schatzmeister der katholischen Könige und seine Mutter Hofdame der Königin. Don Pedro beherrschte Latein in Schrift und Sprache, war aber auch ein guter militärischer Stratege.

Als Demonstration seiner Macht beschloss er, ein Schloss und eine Festung in einem zu bauen. Der Teil der Burg, der bis 1512 fertiggestellt wurde, ist im gotischen Stil gehalten. Der Rest wurde im Renaissance-Stil gebaut, beeinflusst vom Castillo de la Calahorra in der Provinz Granada.

Burg und Schloss in einem

Die Anlage von Vélez-Blanco ist in zwei streng voneinander geteilte Bereiche unterteilt. Der militärische Teil wurde auf den Grundmauern einer arabischen Festung errichtet. Daneben befindet sich das Schloss, dessen Mittelpunkt der Innenhof aus weißem Marmor aus Macael. Es ist eines der eindrucksvollsten Bauwerke der Renaissance und war zu dieser Zeit einzigartig in Spanien.

Die Bauarbeiten wurden im Jahr 1515 beendet. So ist das Castillo de Vélez-Blanco nicht nur eines der schönsten, sondern auch eines der am schnellsten gebauten Burgen dieser Epoche. Sie wurde von der Dynastie Fajardo bis zum Ende des 19. Jahrhunderts bewohnt. Anschließend ging es in den Besitz der Medina Sidonia über.

Ausverkauf eines Baudenkmals

Der Besitzerwechsel war der Anfang einer abenteuerlichen Geschichte. 1904 verkaufte der neue Besitzer den gesamten Patio an einen Antiquitätenhändler namens Goldberg, der den Patio Stein für Stein abtrug und nach Paris brachte. Dort wurde er vom nordamerikanischen Plutokraten Georg Blumenthal gekauft, der ihn in seinen Stadtpalast in der Park Avenue einbaute. Nach seinem Tod ging der Patio als Erbstück an das Metropolitan Museum of Art über und ist heutzutage dort ausgestellt.

Veléz-Blanco – Eine Burg wird erweckt

Auch wenn das Castillo de Vélez-Blanco heute nicht mehr über den einzigartigen Patio der Renaissance verfügt, ist er doch einen Besuch wert. Denn noch heute kannst du dir in der beeindruckenden Festungsanlage ein Bild vom Leben und Alltag der früheren Bewohner machen.

1931 wurde die Burg zum Nationalmonument erklärt und gehört heute zu geschützten Baudenkmälern Spaniens. Gleichzeitig wurde mit einem Nachbau des Patios begonnen. Letztendlich bietet sich dir ein unvergleichlicher Blick über die weitreichende Landschaft und auf die Sierra de María-Los Vélez.

Anzeige

Lage und Anfahrt: