Brücke Puente Nuevo in Ronda

Puente Nuevo

Puente Nuevo Ronda
Puente Nuevo Ronda
Die "Neue Brücke" ist eine der größten Touristenattraktion Rondas
Artur Bogacki / Shutterstock.com
Adresse:
Plaza de España,
29400 Ronda, Andalusien, Spanien
Region: Costa del Sol
Provinz: Provinz Málaga

Tickets & Touren

Die in einer bergigen Landschaft Andalusiens liegende Kleinstadt Ronda besitzt mit ihrer Puente Nuevo, der „Neuen Brücke" ihre größte touristische Attraktion. Die Entstehungsgeschichte der Altstadt von Ronda, La Ciudad reicht bis in die Phase der Zeitenwende zurück. Sie befindet sich auf einem nach allen Seiten steil abfallenden Felsplateau im südlichen Bereich der Stadt. Ihr jüngerer Stadtteil El Mercadillo entstand dagegen erst nach der Vertreibung der Mauren durch die Spanier in der zweiten Hälfte des zweiten Jahrtausends auf der nördlich Seite einer die Stadt in zwei Bereiche teilenden, annähernd 100 Meter tiefen und nur bis maximal 90 Meter breiten Schlucht.

Die Puente Nuevo und das Schicksal ihres Baumeisters

Wenn du das sehenswerte Städtchen Ronda besuchst und dabei die während der maurischen Herrschaft entstandenen Bauwerke der Altstadt und die Reste der alten Stadtbefestigung ebenfalls erkunden möchtest, wird dich der Weg dorthin mit großer Wahrscheinlichkeit über die imposante Puente Nuevo führen. Die mit Abstand spektakulärste der Brücken, die sich als eine von drei über den tief im Tal dahin fließenden Río Guadalevín spannt, entstand zwischen 1751 und 1793. Schon damals hatte der heute kleine Fluss diese gewaltige Schlucht geformt, sodass die Puente Nuevo fortan die Altstadt Rondas mit der Stadtmitte verband.

Erbaut wurde sie vom spanischen Baumeister Aldehuela. Dieser soll sich laut einer allerdings unbestätigte Legende einige Jahre nach der Fertigstellung dieses architektonischen Meisterstücks von der Brücke in den Tod gestürzt haben. Grund dafür soll seine Erkenntnis gewesen sein, nie wieder ein solch majestätisches Bauwerk erschaffen zu können.

Ein spektakuläres und zugleich wunderschönes Bauwerk

Die Puente Nuevo gilt heute als das Wahrzeichen Rondas. Ihre vier Torbögen, deren Material größtenteils aus der sie überspannenden Schlucht stammt, gliedern sich in zwei kleinere äußere Bögen, die jeweils den Anschluss an die Neu- und Altstadt gewährleisten. Der mächtigste Bogen bildet den zentralen Teil der Brücke. Er ruht auf einer Querstrebe, unterhalb der ein kleinerer vierter Bogen dem Rio Guadalevin den Durchfluss gewährt. Dieser stürzt hier mit einem kleinen Wasserfall ins Tal. Hinsichtlich ihrer Färbung fügt sich die Puente Nuevo harmonisch in die sie umgebende, wild zerklüftete Felslandschaft ein.

Ein einmaliges und brillantes Kameramotiv

Von der Altstadt Rondas führt ein schmaler, teilweise sehr steiler Pfad ins Tal. Hast du diese Kletterpartie bewältigt, bietet sich dir vom Ufer des Río Guadalevín ein grandioser Blick auf das monströse Bauwerk, das sich wunderbar als Fotomotiv eignet. Dabei ist deutlich die Außenfront des oberhalb des mittleren Rundbogens befindlichen Raumes zu erkennen, der ursprünglich als Gefängnis dienen sollte, diese Funktion wohl aber nie erfüllen musste.

Anzeige

Lage und Anfahrt:

Sehenswürdigkeiten in der Nähe