Aquarium von Sevilla

Acuario de Sevilla

Aquarium Sevilla
Aquarium Sevilla
Das Aquarium von Sevilla wurde im Herbst 2014 eröffnet
DW
Adresse:
Avenida Santiago Montoto s/n,
41012 Sevilla, Andalusien, Spanien
Provinz: Provinz Sevilla

Tickets & Touren

Das Aquarium von Sevilla befindet sich an der neu gestalteten Muelle de las Delicias im Hafen der Stadt. Am rechten Flussufer des Guadalquivir gegenüber dem Barrio Los Remedios, am westlichen Ende des Parque de María Luisa und in unmittelbarer Nähe des Paseo und der Puente de las Delicias können Besucher ab sofort eines der größten und modernsten Aquarien Spaniens und Europas besichtigen.

Insgesamt 35 verschiedene Wasserbecken mit 7.000 Exemplaren aus 400 verschiedenen Arten von Meeres- und Flussbewohnern sollen dort in Zukunft jährlich bis zu 600.000 Interessierten die maritime Fauna und Flora sowohl der umliegenden Region als auch anderer Weltgegenden näher bringen.

Räuber der Meere und ihre wahren Qualitäten: Haie, Kraken und bunte Fische

Eine der jetzt schon sehr populären Hauptattraktionen der Anlage ist das landesweit größte Haifischbecken mit diversen Arten des weltweit verbreiteten Raubfisches. Um speziell jüngeren Menschen die tatsächliche Natur dieses noch immer häufig schlecht beleumdeten Tieres verständlich zu machen, werden im Rahmen der sog. „Hainächte“ (Noche con tiburones) sogar Übernachtungen für Gruppen oder Familien samt Führungen und wissenschaftlichen Vorträgen angeboten.

Andere prominente animalische „Stars“ des Aquariums sind die Muräne „Grace Kelly“, eine anderthalb Meter große Riesenkrake, die in allen Farben des Regenbogens schillernden Doktor- und Papageien- sowie die wie eine Stachelbeere geformten Kugelfische und die südamerikanischen Matama-Schildkröten. Besonders viele Kinder drücken sich auch wegen der dort lebenden kleinen Schweinswale ihre Nasen vor Staunen an den Scheiben der Becken platt.

Nur ein Schiff kam am Ende zurück: Die Leistungen der Seefahrer nachempfinden

Ältere und/oder historisch interessierte Gäste des Aquariums sind vor allem auch von der thematischen Konzeption der Einrichtung begeistert, welche die einzelnen Stationen der einstigen Weltreise des portugiesischen Seefahrers Magellan im Jahre 1519 auf dessen Suche nach den Gewürzinseln nachbildet. Demzufolge werden in den jeweiligen Becken die Wasserwelt des Guadalquivir, des Atlantiks, des Amazonas, des Pazifiks und des Indischen Ozeans aus- bzw. dargestellt. Sowohl atmosphärisch passend als auch handwerklich perfekt wird sich in Kürze auch die originalgetreue Rekonstruktion der „Nao Victoria“ in einem der großen Becken zeigen. Mit diesem Schiff, welches als einziges der Flotte die Rückkehr nach Spanien im Jahr 1522 schaffen sollte, brachte Magellans Nachfolger Juan Sebastián Elcano nach dessen Tod schließlich die erste komplette Weltumseglung der Geschichte zu ihrem glorreichen Ende.

Ausbau, Expansion und Erweiterung bei gewissenhafter Beibehaltung der Ziele

Das schon jetzt sehr gut besuchte Aquarium soll 2015 und 2016 außerdem um ein Auditorium für 250 Zuhörer, eine Veranstaltungshalle sowie Geschäfte und ein Restaurant auf dann zusammen 10.000 m² Fläche erweitert werden. Schwerpunkte der Ausstellungen sollen aber weiterhin die pädagogisch und wissenschaftlich fundierte Vermittlung von Kenntnissen der Meeresforschung und maritimen Biologie bleiben. Diesem Anspruch werden auch die in Kooperation mit diversen Universitäten in der Einrichtung abgehaltenen Projekte und Seminare gerecht. So beispielsweise in Form von Lehrveranstaltungen zur Haltung von Haien, zum Schutz von Reptilien oder zu den Grundlagen der Aquaristik.

Öffnungszeiten:

1. März bis 31. August:
Montag bis Donnerstag von 10 bis 20 Uhr
Freitag bis Sonntag von 10 bis 22 Uhr

1. September bis 31. Oktober:
Montag bis Donnerstag von 10 bis 20 Uhr
Freitag bis Sonntag von 10 bis 21 Uhr

1. November bis 28. Februar:
Montag bis Donnerstag von 10 bis 19 Uhr
Freitag bis Sonntag von 10 bis 21 Uhr

Eintrittspreise:

Erwachsene: 15 Euro
Kinder bis 3 Jahre: kostenlos
Kinder von 3 bis 14 Jahre, Rentner (ab 65 Jahre) und behinderte Personen: 10 Euro

Anzeige

Lage und Anfahrt: