Mit dem Motorrad durch Andalusien

Andalusien ist wie dazu geschaffen, um per Motorrad bereist zu werden. Dazu tragen die adrenalingeladenen Kurvenstrecken durch die Sierras genauso bei, wie die grandiosen maurischen Bauwerke Alhambra, die Meqzuita oder das afrikanische Flair des Naturparks Cabo de Gata.

Motorrad Andalusien
Andalusiens Strassen sind perfekt für eine Motorrad-Tour
Ysbrand Cosijn / Shutterstock.com

Motorradfahren in der Provinz Almería

Der Naturpark Cabo de Gata ist vor allem durch seine staubigen Pisten und menschenleeren Strände bekannt und damit perfekt zum Entspannen und Ausruhen geeignet. Die Region ist von mehreren braunen Vulkanen, hohem gelben Gras, Agaven, Kakteen und Dattelpalmen gekennzeichnet. Auch im Herbst kann dort noch das afrikanische Flair in Kombination mit einer wohltuenden Wärme genossen werden.

Hoch hinaus zu den Gipfeln der Sierra Nevada

Rund 40 Kilometer nördlich liegen die Sierra de los Filabres auf über 2000 Metern Höhe, wo sich einer der spektakulärsten Pässe Spaniens befindet, der Alto de Velefique. Durch einen großen Kiefernwald geht es weiter in die Höhe zum Berg Calar Alto, wo sich eine der größten europäischen Sternwarten befindet. Wer weiter zu den verschneiten Gipfeln der Sierra Nevada will, soll sich auf viele enge, alte und vor allem verwinkelte Straßen einstellen, die die kleinen romantischen Bergdörfer miteinander verbinden.

Kultur pur in Granada

Alles andere als die besinnliche Stille der Sierra Nevada ist in Granada zu erwarten. Die Großstadt besticht vor allem mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten. Ein wahrer Höhepunkt ist der alte maurische Herrscherpalast Alhambra. Hier sollte man unbedingt im Voraus ein Ticket kaufen, denn bei jährlich rund drei Millionen Besuchern, die die Atmosphäre aus Tausendundeiner Nacht erleben wollen, ist das zur Verfügung stehende Kartenkontingent sehr schnell ausverkauft.

Mit dem Motorrad Richtung Mittelmeer

Südwärts, auf der A4050 Richtung Mittelmeer, streift man irgendwann die Sierra del Chaparral, die gesäumt ist von weißen Kalkfelsen, tiefen Schluchten und einem grandiosen Blick auf das Mittelmeer. Auf 1200 Höhenmetern geht es von dort aus Richtung Costa del Sol, wo es viele besonders wunderschöne Hotels auf der Spanischen Halbinsel gibt, die zu einem längeren Verweilen einladen. Wer dann genug vom Entspannen an der Küste hat, fährt von dort mit seinem Motorrad wieder in Richtung Inland durch die Sierras bei Ronda, wo es noch weitere zahlreiche zu erkundende Motorradstrecken gibt.

Anzeige